VW Caddy Camper: Der Kleintransporter wird zum Wohn-Wagen

VW bringt den Caddy 2020 nicht nur als neue Pkw- oder
Cargo-Version heraus, als Campingfahrzeug Caddy Beach soll der
Hochdach-Kombi auch im Urlaub gute Dienste leisten.
Bild 1 von 10

VW bringt den Caddy 2020 nicht nur als neue Pkw- oder Cargo-Version heraus, als Campingfahrzeug Caddy Beach soll der Hochdach-Kombi auch im Urlaub gute Dienste leisten.

© VW

VW präsentiert erste Bilder und Informationen zum Nachfolger des Caddy Beach. Der neue Mini-Camper basiert auf der komplett neu entwickelten 5. Generation des Caddy.

Komplett enthüllen will Volkswagen den neuen Mini-Camper auf Caddy-Basis erst Anfang September 2020, dann alledings in einer rein virtuellen Präsentation. Aber bereits jetzt gibt es erste Infos zu dem, was die Freizeitklientel erwarten darf.

Neues Bett und großes Glasdach

Eines der neuen Highlights im Caddy Camper ist das 1,4 Quadratmeter große Panorama-Glasdach. es bringt Licht in den Innenraum und gewährt vor dem Einschlafen einen Blick auf den Sternenhimmel. Natürlich kann das Panoramadach wie auch die Fenster abgedunkelt werden. Für Schlafkomfort an Bord des Caddy Camper sorgt ein fast zwei Meter langes Bett mit Tellerfeder-Elemente wie sie auch in den Betten des California oder Grand California zum Einsatz kommen. Unterhalb des Betts verbleibt reichlich Stauraum.

Ebenfalls aus den großen California-Modellen übernommen werden die leichten Campingstühle sowie der Campingtisch, die im Heck in zwei großen Taschen verstaut werden können. Diese lassen sich zum Beladen auch herausnehmen. Im Fahrzeug befestigt dienen sie in den Ausschnitten der Heckfenster gleichzeitig als Sichtschutz.

Die ersten Skizzen des neuen Caddy Camper zeigen auch ein großes, gewinkeltes Tunnelzelt, das an der Heckklappe angedockt werden kann.

Technik stammt vom normalen Caddy

Neben den neuen Reisemobil-Attributen bietet der neue Caddy Camper natürlich auch alle neuen Technikfeatures, die die 5. Caddy-Generation mitbringt. (Alles zum neuen Caddy lesen Sie hier) Dazu zählen allein 19 Assistenzsysteme wie beispielsweise der Travel Assist oder der Trailer Assist. Auf der Antriebsseite setzt der neue Caddy auf Turbodiesel mit einem Leistungsspektrum von 75 bis 122 PS, alternativ steht auch ein 116 PS starker Turbobenziner zur Wahl.

Quelle: 2020 Motor-Presse Stuttgart
Top-Themen
Deutliche Worte vom viermaligen Weltmeister in Richtung seines Teams: Sebastian Vettel macht Ferrari nach dem fünften ...mehr
Mit Siebengang-Schaltgetriebe, mechanischer Sperre, starkem 450-PS-Turboboxer und Sicherheitsbügel stürmt der 911 ...mehr
Die E-Auto-Neuzulassungen haben sich fast verdreifacht. Dazu gibt es einen geheimnisvollen Elektro-A1 und erstmals den ...mehr
Anzeige