Mit der Pivot-Funtion einen Bildschirm im Hochformat nutzen

Mit der Pivot-Funtion einen Bildschirm im Hochformat nutzen
Bild 1 von 21

Mit der Pivot-Funtion einen Bildschirm im Hochformat nutzen

© Samsung

Die meisten Bildschirme werden im Querformat genutzt, obwohl das Hochformat viele Vorteile bietet. Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit der Pivot-Funktion das Hochformat nutzen.

Erstaunlich viele Menschen nutzen ihre Bildschirme im Querformat, obwohl die meisten beim Lesen und Schreiben das Hochformat besser finden. Das hat zur Folge, dass bei der Betrachtung von Webseiten oder bei der Textverarbeitung die Seiten des Bildschirms nicht oder kaum genutzt werden oder die Anwender ständig nach unten scrollen müssen.

Um diese Probleme zu meiden, ist es sinnvoll, auf einen Bildschirm zu setzen, der um 90° gedreht werden kann. Hierdurch nutzen Sie die vorhandene Bildschirmfläche bestmöglich aus und erleichtern sich das Arbeiten. Etwa ein Drittel aller aktuellen Bildschirme, aber auch viele ältere Modelle verfügen über die sogenannte Pivot-Funktion. Mit dieser ist es möglich, den Bildschirm ins Hochformat zu bringen. In einigen Fällen ist das Drehen jedoch etwas schwerfällig und nur in eine Richtung möglich. Trotzdem lohnt es sich, der Pivot-Funktion eine weitere Chance zu geben, selbst wenn Sie einmal negative Erfahrungen damit gemacht haben sollte. Denn selbst bei höhenverstellbaren Bildschirmen, bei denen man gelegentlich den Eindruck hat, dass das Drehen im oberen Bereich nicht möglich ist, können gute Ergebnisse erzielt werden. Denn häufig müssen Bildschirme nicht nur hochgestellt, sondern auch so weit wie möglich nach hinten geneigt werden. Nur so lassen sie sich sinnvoll drehen.

Sobald alle mechanischen Schwierigkeiten aus der Welt geschaffen sind, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Desktop. Jetzt erscheint das Menü, in dem Sie unter "Anzeigeneinstellungen" die Ausrichtung auf "Hochformat" stellen. Wenn Sie auf "Beibehalten" klicken, werden die Änderungen übernommen. In den meisten Fällen erfordert es etwas Zeit, bis man sich an das Arbeiten im Hochformat gewöhnt hat. Es bringt aber sehr viele Vorteile, zumal wenn die Anwender nicht so gut sehen können. Denn Schrift und die Bilder sind im Hochformat merklich größer, ohne dass das zu Lasten der Inhalte ginge. Beim Surfen im Internet ist es ratsam, unter Firefox oder Edge den Lesemodus auszuwählen. Auf diese Weise bekommen Sie lästige Inhalte wie Werbung nicht zu sehen.

Quelle: In Zusammenarbeit mit PC-Welt
Top-Themen
Wir möchten ständig online sein - und das gerne überall. Mit dem neuen freenet.de WiFi können Sie jetzt ...mehr
Samsung hat sein neues Flaggschiff Galaxy S20 vorgestellt. Hier gibt es alle Infos zu Vorbestellung, ...mehr
Im erbitterten Streit um einen Milliarden Dollar schweren Auftrag des Pentagon kann Amazon-Chef Jeff Bezos gegen ...mehr
Anzeige