Samsung macht faltbares Smartphone Galaxy Z Flip3 noch individueller

Samsung hat eine individualisierbare Version des Galaxy Z Flip3
vorgestellt.
Bild 1 von 1

Samsung hat eine individualisierbare Version des Galaxy Z Flip3 vorgestellt.

 © Samsung

Samsung hat eine "Bespoke Edition" seines faltbaren Smartphones Galaxy Z Flip3 vorgestellt. Die Geräte sollen damit individueller werden.

Jeder Mensch ist anders. Warum nicht auch eine größere Vielfalt beim Design eines Smartphones bieten, um mehr Individualität beim Aussehen eines Gerätes zu ermöglichen? Das hat sich Samsung offenbar gedacht und am 20. Oktober unter dem Motto "Galaxy Unpacked Part 2" eine "Bespoke Edition" des Galaxy Z Flip3 vorgestellt.

Unterschiedliche Farbkombinationen möglich

Das faltbare Smartphone, das der Tech-Riese aus Südkorea Ende August veröffentlicht hat, wird damit ab sofort in zahlreichen neuen Farben erhältlich sein. Während das Galaxy Z Flip3 5G bereits in sieben unterschiedlichen Farbvarianten verkauft wurde, bietet die "Bespoke Edition" neue Kombinationsmöglichkeiten.

Nutzerinnen und Nutzer können der Vorder- und Rückseite eines Gerätes unterschiedliche Farben verpassen und auch die Farben von Rahmen und Scharnier auswählen. Zur Grundauswahl gehören die Farben Blau, Pink, Gelb, Weiß und Schwarz. Bei Rahmen und Scharnier können Verbraucherinnen und Verbraucher sich zwischen Schwarz und Silber entscheiden.

Wer sich später noch einmal umentscheiden möchte, kann bei seinem Smartphone im Nachhinein die Farben kostenpflichtig ändern lassen. Die "Bespoke Edition" ist nur auf der Homepage des Unternehmens bestellbar und mit 256 Gigabyte Speicher ab sofort zu einem Preis ab 1.149 Euro erhältlich. Zum Vergleich: Das Galaxy Z Flip3 5G gibt es mit 256 Gigabyte für 1.099 Euro.

Auch Galaxy Watch 4 in "Bespoke Edition"

Außerdem können Verbraucherinnen und Verbraucher ab sofort auch die Smartwatch Galaxy Watch4 als "Bespoke Edition" bestellen. Hier wählen Interessenten zwischen unterschiedlichen Farben für Gehäuse und Armband. Die Gehäuse gibt es in Schwarz, Silber, Gold und Grün, die unterschiedlichen Armbänder unter anderem in Schwarz, Weiß, Pink, Rot, Mustard und Navy.

Quelle: spot on news AG
Top-Themen
Für viele Mitarbeiter des Fahrtenvermittlers Uber könnte es in Brüssel bald schwierig werden, denn ein Fahrverbot droht.mehr
Smart Meter sind nicht nur praktische Messsysteme, sondern auch ein wichtiger Baustein beim Energiesparen. Doch viele ...mehr
Die Kälte klirrt, Wärmespender aller Art sind im Winter gern gesehen. Mit diesen Gadgets bleiben die Temperaturen ...mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.