Windows Update hat neuen Edge-Browser im Gepäck

Windows Update hat neuen Edge-Browser im Gepäck
Bild 1 von 10

Windows Update hat neuen Edge-Browser im Gepäck

© Microsoft

Den neuen Edge-Browser erhalten Windows-Nutzer mit dem Windows Update. Hier gibt es von Microsoft die neuesten Infos dazu.

Microsoft bietet per Windows Update einen neuen Chromium-basierten Edge-Browser an. Die aktuelle Version des Browsers ist auf dieser Seite zu finden. Hier informiert Microsoft, dass Nutzer von Windows 10 den neuen, Chromium-basierten Edge-Browsers zusammen mit dem Windows Update erhalten werden. Falls dies nicht gewünscht ist, können laut dieser Seite Admins über einen Registry-Schlüssel die Auslieferung von Edge unterbinden.

Für Microsoft hat die Edge-Auslieferung über Windows Update diverse Vorteile, denn dadurch lässt sich Edge von Windows 10 noch besser trennen und gezielt aktualisieren - ganz unabhängig vom Rest des Betriebssystems.

Ein aktueller Browser ist wichtig, um alle Webseiten optimal anzuzeigen und sicher im Internet unterwegs zu sein!

freenet Download-Center: Alle aktuellen Browser zum kostenlosen Download>>

180 Add-Ons stehen bereit

Erweiterungen für den Edge-Browser können von der Add-on-Website heruntergeladen werden. Aktuell stehen 180 Addons für die deutschsprachige Edge-Version zur Verfügung. Zur entsprechenden Seite von Microsoft gelangen Sie hier. Microsoft ruft in einem Blog-Eintrag Entwickler zur Erstellung neuer Browser-Erweiterungen und zur Portierung bestehender Edge-HTML-Erweiterungen auf Chromium auf.

Beim Wechsel von der bisherigen Version des Edge-Browsers auf die Chromium-basierte Version sollen die bis dahin genutzten Browser-Erweiterungen automatisch aktualisiert werden. Das setzt allerdings voraus, dass für bisher genutzte HTML-Erweiterungen für Edge entsprechende Chromium-Erweiterungen auch tatsächlich zur Verfügung stehen. Wer selbst Chromium-Erweiterungen für Edge entwickeln möchte, findet eine entsprechende Anleitung im Online-Nachschlagewerk von Microsoft.

Edge basiert jetzt auf Chromium

Vor rund einem Jahr ließ Microsoft verlautbaren, dass die bisherige Edge-Version auf Basis der Rendering-Engine EdgeHTML nicht mehr weiterentwickelt wird. Zugleich kündigte man an, für die neue Edge-Version zur Chromium-Engine von Google zu wechseln. Einige Vorabversionen wurden hierfür in den zurückliegenden zwölf Monaten ausgiebig getestet. Zudem hat Microsoft einige neue Features in den Chromium-Browser eingebaut, für die es in Google Chrome keine Entsprechung gibt. Ganz nebenher wird somit die Rendering-Engine Chromium in der Weiterentwicklung indirekt auch von Microsoft unterstützt.

Microsoft möchte durch den Chromium-Umstieg von Edge seinen Kunden eine bessere Web-Kompatibilität bieten und die Fragmentierung des Webs reduzieren. Davon können alle Web-Entwickler profitieren. Bei der Ankündigung von Chromium-Edge erklärte Microsoft seinerzeit, dass man das Chromium-Projekt nach Kräften unterstützen möchte. Das soll nicht nur dem Microsoft-Browser Edge zugutekommen, sondern auch anderen Browsern. Diese zu verbessern ist das erklärte Ziel - gleich, ob die Browser auf PCs oder anderen Geräten laufen. Der neue Chromium-basierte Edge-Browser wird - ganz im Gegensatz zur bisherigen Version - für sämtliche unterstützte Windows-Versionen sowie für macOS erhältlich sein. Zudem ist eine regelmäßige Aktualisierung von Edge geplant, was bislang nicht immer der Fall war.

Quelle: In Zusammenarbeit mit PC-Welt
Top-Themen
SSDs halten nicht unendlich lange, die Verwendungsdauer ist aufgrund der Bauweise durchaus begrenzt. Wie Sie das ...mehr
In Frankreich geht es in den kommenden Tagen los, in Deutschland in wenigen Wochen: Das müssen künftige Nutzer über ...mehr
Wer mit einer Corona-App seine Kontakte aufzeichnet, soll das nach dem Willen der EU-Kommission auch grenzübergreifend ...mehr
Anzeige