Die 10 häufigsten Frauenfragen: So treten Sie nicht ins Fettnäpfchen

Ein Gespräch mit einer Frau kann ein wahres Minenfeld sein – so stolpern Sie nicht in ihre Fallen
Bild 1 von 51

Ein Gespräch mit einer Frau kann ein wahres Minenfeld sein – so stolpern Sie nicht in ihre Fallen

© Volodymyr Tverdokhlib / Shutterstock.com

Frauen reden gerne. Noch lieber allerdings stellen Sie Fangfragen, mit denen Sie uns aus der Reserve locken wollen. Wir geben Ihnen die Antworten auf die 10 fiesesten Frauenfragen.

Das sind die fiesesten Frauenfragen

Frauen-Frage 1: "Sehe ich dick aus?"
Es gibt wohl keinen Mann, der diese nervige Frage nicht schon einmal von seiner Partnerin gehört hat. Sie zielt einzig darauf ab, uns in die Enge zu treiben oder einen Streit aufgrund von Missverständnissen vom Zaun zu brechen. Die richtige Antwort hat sie nämlich längst parat.

Die Antwort: Pfeifen Sie auf die Wahrheit. Selbst wenn die Liebste tatsächlich ein paar Kilo zu viel auf den Rippen hat. Die Antwort auf diese Frage ist immer NEIN – und zwar ohne Ausnahme. Zögern Sie keine Sekunde, sonst wird die Dame misstrauisch oder hakt nach.

Frauen-Frage 2: "Welches Kleid soll ich anziehen?"
Du meine Güte! Woher sollen Sie denn wissen, was die Liebste im Kleiderschrank hat und wie kommt sie überhaupt auf die Idee, dass Sie ein guter Berater wären? Nur zum Verständnis: Die Dame denkt beim Einkleiden lediglich laut und sucht zwei weitere Schultern, auf die sie die Last der Entscheidung laden kann.

Die Antwort: Im Idealfall merken Sie sich 3 ihrer Lieblings-Kleider und schlagen immer abwechselnd eines davon vor. Oder Sie lassen sich alle Varianten in einer Modenschau vorführen und versuchen rauszuhören, welches sie selbst favorisiert. Für das stimmen Sie dann auch.

Frauen-Frage 3: "Findest du die hübscher als mich?"
Eine Frage, die ihr gerne beim gemütlichen Fernsehabend einfällt. Besonders dann, wenn die Schauspielerin nicht von schlechten Eltern ist. Auch, wenn Sie auf der Straße eine flüchtige Bekannte grüßen, müssen Sie mit der Stichelfrage rechnen.

Die Antwort: Ihre Reaktion darf ruhig etwas entrüstet sein. "Natürlich nicht" oder "Wie kommst du denn darauf?" sind gute Antworten. Vorsicht: Wenn Sie mit "Du bist meine Nummer Eins" antworten, liefern sie ihr die nächste Steilvorlage.

Frauen-Frage 4: "Wie stellst du dir unsere Zukunft vor?"
Puh. Das ist, als würde sie fragen, was Sie nächste Woche zum Mittagessen essen möchten. Jede falsche Antwort auf eine Frage bezüglich der Beziehungsplanung kann zu einem handfesten Streit ausarten.

Die Antwort: Sagen Sie ihr, dass Sie die Gegenwart mit ihr wunderschön finden und sich auf die Zukunft mit ihr freuen. Damit ist das Thema meist gegessen.

Frauen-Frage 5: "Was denkst du?"
Es ist der Klassiker. Sie erwartet sehr wahrscheinlich, dass Sie sich gerade Gedanken über die Beziehung machen.

Die Antwort: Ein bloßes "Nichts" akzeptiert sie nicht. Sagen Sie die Wahrheit. Wenn Sie ihr von einem neuen Computerspiel oder dem spannenden Fussballspiel am letzten Samstag erzählen, wird sie bald verstehen, dass sie auch demnächst nichts Spannendes erwarten kann.

Frauen-Frage 6: "Mit wie vielen Frauen hast du schon geschlafen?"
Was ihr die Antwort darauf bringen soll, liegt in den Sternen.

Die Antwort: Es empfiehlt sich, hauptsächlich die Ex-Partnerinnen zu erwähnen, von denen die  Partnerin ohnehin schon weiß. Auch alle kürzeren Affäre zuzugeben, ist nur was für Mutige – und genauso überflüssig wie die Frage selbst.

Frauen-Frage 7: "War deine Ex besser im Bett als ich?"
Diese Frage ergibt sich zwangsläufig aus der vorherigen. Ihr Ziel ist es, delikate Details aus Ihnen heraus zu kitzeln. Vielleicht will sie aber auch Feedback.

Die Antwort: Kontern Sie mit einer Gegenfrage. Dann wird sie merken, dass so eine Frage nur in eine peinliche Erklärungsschuld bringt. Sie sind auf der sicheren Seite, wenn Sie immer antworten: "Natürlich nicht". Auch gut kommt: "So einen grandiosen Sex wie mit dir gibt es kein zweites Mal."

Frauen-Frage 8: "Liebst du mich?"
Wenn Sie diese Frage stellt, kann das eigentlich nur bedeuten, dass sie sich mehr Liebesbekundungen wünscht. Ein Blumenstrauß zeigt ihr manchmal weniger als ausgesprochene Worte.

Die Antwort: "Ja". Voraussetzung ist, dass Ihre Beziehung auch schon in diesem Stadium ist und sie es auch wirklich fühlen.

Frauen-Frage 9: "Sag mal, hörst du überhaupt zu?"
Naja, manchmal erwischen sie uns ja schon in Momenten der Unaufmerksamkeit. Oft wissen wir aber auch einfach nicht, wie man Ihr Gerede kommentieren soll.

Die Antwort: Wenn die Liebste falsch liegt und sie wirklich gerade zuhören, sagen Sie: "Ich wollte Dich nur aussprechen lassen". Wenn Sie aber gerade tatsächlich keinen Nerv für die Unterhaltung haben, hilft: "Schatz, ich bin gerade nicht ganz bei der Sache. Würde es dir etwas ausmachen, wenn wir später darüber sprechen?"

Frauen-Frage 10: "Magst du meine Mutter etwa nicht?"
Ganz dünnes Eis. Frauen können sehr sensibel darauf reagieren, wenn Sie ihr nahestehende Personen ablehnen oder kritisieren. Hier ist Sachlichkeit gefragt.

Die Antwort: Selbst, wenn Sie bisher nur schlechte Erfahrungen mit der Schwiegermutter gemacht haben, sollten Sie vorsichtig sein. Sagen Sie, dass das Kennenlernen gut war und Sie sie gerne noch näher kennenlernen würden. Sie müssen die Mutter Ihrer Partnerin nicht mögen, aber akzeptieren sollten Sie sie.

Quelle: Men’s Health – Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG
Top-Themen
Spannender als Essen und Kino: Wir liefern Ihnen Inspiration für ein aufregendes Date.mehr
Frauen reden viel und sind Zicken? Wir haben uns die typischen Klischees genauer angesehen.mehr
Dates stecken voller Geheimnisse. Wir klären die größten Dating-Mythen auf.mehr
Anzeige