Wegen Coronakrise: Hoeneß erwartet "neue Fußballwelt"

Wegen Coronakrise: Hoeneß erwartet "neue Fußballwelt"
Bild 1 von 1

Wegen Coronakrise: Hoeneß erwartet "neue Fußballwelt"

 © SID

Für Uli Hoeneß wird es "sehr wahrscheinlich eine neue Fußballwelt" durch die Coronakrise geben.

München (SID) - "Man kann es nicht vorschreiben, aber 100-Millionen-Euro-Transfers kann ich mir in der nächsten Zeit nicht vorstellen", sagte der langjährige Präsident von Bayern München dem kicker (Donnerstagsausgabe).

Hoeneß rechnet damit, dass die Transfersummen fallen, "die Beträge werden sich in den kommenden zwei, drei Jahren nicht mehr auf dem bisherigen Niveau bewegen können." Denn alle Länder seien betroffen. 

Mit Aussagen über die weitere Entwicklung in der Bundesliga hält sich der 68-Jährige zurück. "Alle, die Voraussagen über einen möglichen Start der Spiele von sich geben, sind Scharlatane", sagte Hoeneß. Für die Saison 2019/20 sieht er "kein existenzielles Problem", wenn es mit Partien ohne Zuschauer noch klappt.

Denn auch Geisterspiele garantierten die Fernsehgelder. Falls der Ball allerdings bis Weihnachten nicht rollt, sei "die Existenzgrundlage der gesamten Liga bedroht".

Quelle: 2020 Sport-Informations-Dienst, Köln
Top-Themen
David Alaba hat mit Kritik auf den Vorschlag zweier französischer Wissenschaftler reagiert, einen neuen Impfstoff ...mehr
Mehr als einem Drittel der 36 Profivereine aus Deutschland läuft aufgrund der wirtschaftlichen Schäden in der ...mehr
Anzeige