"Wir werden jetzt gejagt": BVB will nicht nachlassen

"Wir werden jetzt gejagt": BVB will nicht nachlassen
Bild 1 von 1

"Wir werden jetzt gejagt": BVB will nicht nachlassen

 © SID

Vor dem Spiel beim 1. FSV Mainz 05 lässt Edin Terzic keinen Zweifel, dass sein Team nach dem DFB-Pokal-Triumph auf keinen Fall nachlassen will.

Dortmund (SID) - Vor dem wichtigen Fußball-Bundesligaspiel beim 1. FSV Mainz 05 am Sonntag (18.00 Uhr/Sky) lässt Borussia Dortmunds Trainer Edin Terzic keinen Zweifel, dass sein Team nach dem DFB-Pokal-Triumph gegen RB Leipzig (4:1) in der Liga auf keinen Fall nachlassen will. "Wir haben uns ganz klar versprochen, dass wir beide Ziele erreichen wollen. Als Pokalsieger wollen wir jetzt noch sechs Punkte holen", sagte er auf der Pressekonferenz am Samstag.

Im Kampf um den nicht nur wirtschaftlich enorm bedeutsamen Einzug in die Champions League ist der BVB in der Pole Position im Fernduell mit Eintracht Frankfurt. "Wir sind nicht mehr der Jäger, sondern werden jetzt gejagt", sagte Terzic. "Letzte Woche haben wir vorgelegt, diese Woche ist es anders herum. Frankfurt wird auf einen Ausrutscher von uns hoffen."

Um der Eintracht diesen Gefallen nicht zu tun, fielen die Feierlichkeiten nach dem Erfolg in Berlin bescheiden aus: "Alkoholtests brauchten wir nicht. Das war alles im Rahmen", sagte Terzic: "Wir wollen nächste Woche den Pokalsieg und die Champions-League-Qualifikation feiern."

Dazu ist ein Sieg gegen die Mainzer, die seit neun Spielen ungeschlagen sind und eine starke Rückrunde spielen, Pflicht. Unter Umständen ist der FSV bereits vor dem Anpfiff gerettet. "Mainz hat unter Bo Svensson eine unglaubliche Entwicklung genommen", sagte Terzic voller Respekt. "Sie wirken sehr stabil, sind variabel und können gefährlich kontern." Im Hinspiel entführten die Mainzer einen Punkt aus dem Westfalenstadion.

Bezüglich seiner persönlichen Zukunft in Dortmund als Assistent des künftigen Chefcoaches Marco Rose traf Terzic erneut keine klare Aussage: "Der Verein hatte 101 Jahr ohne mich, die super geil waren und ich hoffe, dass er auch nach mir noch ganz viele geile Jahre haben wird", sagte er.

Quelle: 2021 Sport-Informations-Dienst, Köln
Top-Themen
In Sotschi wurde es offensichtlich: Das WM-Duell der Formel 1 ist auch ein Generationenkonflikt.mehr
Teammanager Thomas Tuchel und der FC Chelsea haben sich ins Achtelfinale des englischen Ligapokals gezittert.mehr
Der Zusammenbruch von Dänemarks Starspieler Christian Eriksen bei der Fußball-EM im Sommer lässt seine Mitspieler bis ...mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.