Buffon egalisiert mit 902. Pflichtspiel den Maldini-Rekord

Buffon egalisiert mit 902. Pflichtspiel den Maldini-Rekord
Bild 1 von 1

Buffon egalisiert mit 902. Pflichtspiel den Maldini-Rekord

 © SID

Gianluigi Buffon (41) von Juventus Turin hat mit seinem 902. Pflichtspieleinsatz den Rekord von Paolo Maldini egalisiert.

Turin (SID) - Torwart-Ikone Gianluigi Buffon (41) von Italiens Fußball-Rekordmeister Juventus Turin hat mit seinem 902. Pflichtspieleinsatz den Rekord von Milans einstigem Verteidiger-Ass Paolo Maldini egalisiert. Nach 490 Tagen kam der Oldie Buffon für die Alte Dame wieder zum Einsatz. Juve setzte sich am vierten Spieltag 2:1 (1:1) gegen Hellas Verona durch. 

Italiens Sportzeitungen waren aus dem Häuschen. "Der Heilige Gigi leistet einen entscheidenden Beitrag zu Juves Sieg. Der Alte ist wieder zurück", schrieb die Gazzetta dello Sport. "Ein Rekord und eine Super-Leistung: Gigi ist stets eine Garantie für Qualität, einfach eine Legende", schwärmte Corriere dello Sport.

Spitzenreiter bleibt Inter Mailand (12) nach einem 2:0 (0:0)-Sieg im Stadtderby gegen Milan (6). Marcelo Brozovic sorgte kurz nach der Pause für die Führung (49.), sein Fernschuss wurde unhaltbar abgefälscht. Romelu Lukaku machte alles klar (78.).

Buffon, der sein 641. Match in der Serie A bestritt, hatte zuletzt am 19. Mai 2018 ebenfalls bei einem 2:1-Heimerfolg gegen Hellas für Juventus gespielt und war danach für ein Jahr zu Paris St. Germain gewechselt. In Turin ist er die Nummer zwei hinter dem Polen Wojciech Szczesny.

Der Waliser Aaron Ramsey bei seinem Serie-A-Debüt (31.) und Superstar Cristiano Ronaldo (49., Foulelfmeter) waren für Bayer Leverkusens nächsten Champions-League-Gegner erfolgreich, bei dem Sami Khedira für Ramsey eingewechselt wurde (61.). Der nicht für die Champions League gemeldete deutsche Nationalspieler Emre Can blieb auf der Bank und steht weiter bei nur 30 Pflichtspiel-Minuten in der laufenden Saison. 

Hellas war früh durch Miguel Veloso in Führung gegangen (21.). Veronas Samuel Di Carmine schoss zudem einen Elfer an den Pfosten (20.). Den Strafstoß für Juventus verursachte der frühere deutsche Junioren-Nationalspieler Koray Günter.

Quelle: 2019 Sport-Informations-Dienst, Köln
Top-Themen
Radsport-Funktionär Patrick Moster ist nach seiner rassistischen Entgleisung vom Weltverband UCI bis auf weiteres ...mehr
Radsport-Funktionär Patrick Moster wird nach seiner rassistischen Entgleisung nun doch vorzeitig nach Hause geschickt.mehr
Patrick Moster, Sportdirektor des Bundes Deutscher Radfahrer, hat sich für seine rassistischen Anfeuerungsrufe während ...mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.