Klopp jubelt wild - bitterer Trostpreis für Özil

Klopp jubelt wild - bitterer Trostpreis für Özil
Bild 1 von 1

Klopp jubelt wild - bitterer Trostpreis für Özil

 © SID
21.05.2017 - 18:44 Uhr

Jürgen Klopp spurtete in seinen grellen Turnschuhen jubelnd über den Rasen, dann umarmte er jeden Spieler lang und innig.

London (SID) - Jürgen Klopp spurtete in seinen grellen Turnschuhen jubelnd über den Rasen, dann umarmte er jeden Spieler lang und innig. Der deutsche Teammanager bekommt mit dem FC Liverpool in seiner zweiten Saison die große Chance auf den Champions-League-Einzug. Klopp führte die Reds am 38. und letzten Spieltag der Premier League zu einem 3:0 (1:0) gegen den FC Middlesbrough und damit auf den vierten Platz. Eine Play-off-Runde trennt den früheren Rekordmeister noch von der Königsklasse.

"Wir konnten nur hoffen, dass es so ausgehen würde. Ich bin sehr glücklich und sehr stolz", sagte Klopp, "es war eine lange, aber insgesamt überragende Saison." 

Trauer hingegen bei den deutschen Weltmeistern Mesut Özil und Shkodran Mustafi: Ihnen blieb mit dem FC Arsenal trotz eines 3:1 (2:0) in Unterzahl gegen den FC Everton der undankbare fünfte Rang - erstmals seit 1997 schafften es die Gunners mit ihrem Teammanager Arsène Wenger nicht in die Champions League. Der Trostpreis Europa League hellte die Laune kaum auf. 

Pep Guardiola und die deutschen Nationalspieler Leroy Sané bzw. Ilkay Gündogan dürfen nach einer verkorksten Saison mit Manchester City aufatmen. Nach dem frühen Aus im Titelrennen, im Europapokal und im FA-Cup-Halbfinale stürmten die Citizens mit einem 5:0 (4:0) beim FC Watford als Dritter direkt in die Champions League

Der neue Meister FC Chelsea beendete die Saison mit einem 5:1 (2:0) gegen Absteiger AFC Sunderland und verabschiedete vor der Titelparty seinen langjährigen Kapitän John Terry tränenreich. Auch Tottenham Hotspur stand bereits vor dem abschließenden 7:1 (3:0)-Schützenfest bei Absteiger Hull City als Champions-League-Teilnehmer fest. Torschützenkönig Harry Kane traf nach seinen vier Toren gegen Leicester nun dreimal. Noch folgen kann der Tabellensechste Manchester United im Falle eines Sieges gegen Ajax Amsterdam im Europa-League-Finale.

Liverpool tat sich eine Halbzeit lang schwer, bis zur Freude Klopps Georginio Wijnaldum (45.) den Bann an der Anfield Road brach. Coutinho (51.) und Adam Lallana (56.) beruhigten die Nerven. Für Arsenal trafen Héctor Bellerín (8.), der von Bayern München umworbene Alexis Sánchez (27.) und Aaron Ramsey (90.).

Gündogan hat genug von schweren Verletzungen und will bald wieder für ManCity auf dem Platz stehen. "Mein Verletzungspech bisher genügt für mehr als eine Fußballerkarriere, von daher gehe ich davon aus, dass ich das Schlimmste nun hinter mir habe", sagte der Mittelfeldspieler im Interview mit transfermarkt.de. Der 27-Jährige ist immer noch in der Rehabilitation nach einem Kreuzbandriss im Dezember. Sané spielte am Sonntag eine gute Stunde lang und bereitete das 3:0 vor.

Quelle: 2017 SID (Sport Informationsdienst Neuss)
Kommentare
Top-Themen
Borussia Dortmund verzichtet auch im Auswärtsspiel bei Hertha BSC am Freitag auf seinen wechselwilligen Torjäger ...mehr
Ein Fall, ein Tritt, ein Platzverweis: Schiedsrichter Tony Chapron hat beim Sieg von Paris St. Germain beim FC Nantes ...mehr
Bevor es in Barcelona mit den Testfahrten losgeht, haben wir noch einmal einen Blick in die Archive geworfen. Dabei ...mehr
Anzeige
Sport-Videos
Anzeige
mehr Sport-Videos
Sport-Quiz
Von Fußball bis Olympia, von Tennis bis Wintersport: Beantworten Sie Fragen aus allen Bereichen und testen Sie Ihr Fachwissen!mehr
Anzeige