Die Sport-Höhepunkte am Samstag, 6. Januar 2018

Die Sport-Höhepunkte am Samstag, 6. Januar 2018
Bild 1 von 1

Die Sport-Höhepunkte am Samstag, 6. Januar 2018

 © SID

Die Sport-Höhepunkte am Samstag, 6. Januar 2018

Köln (SID) - Kamil Stoch greift in Bischofshofen zum Abschluss der Vierschanzentournee nach dem Grand Slam, den bislang nur Sven Hannawald vor 16 Jahren geschafft hat. Nach dem Sturz seines ärgsten Rivalen Richard Freitag in Innsbruck sollte zumindest die Titelverteidigung für den Polen kein Problem sein. Der erste Durchgang beginnt um 17.00 Uhr.

Die ehemalige Weltranglistenerste Angelique Kerber und die aktuelle Nummer vier Alexander Zverev spielen im australischen Perth um den dritten deutschen Sieg beim Hopman Cup. Gegner des deutschen Duos ist ab 7.00 Uhr die Schweiz mit dem 19-maligen Grand-Slam-Champion Roger Federer und Belinda Bencic. Die bislang einzigen deutschen Sieger in Perth waren Michael Stich und Steffi Graf im Jahr 1993 sowie Boris Becker und Anke Huber im Jahr 1995.

Beim ersten Weltcup des Jahres in Oberhof stehen die Verfolgungsrennen der Frauen und Männer an. Franziska Hildebrand startet nach dem Sprint aussichtsreich als Vierte. Laura Dahlmeier geht 80 Sekunden hinter der formstarken Sprint-Siegerin Anastasiya Kuzmina ins Rennen. Bei den Männern verpasst der erkrankte Erik Lesser das Weltcup-Wochenende. Die Verfolgung der Frauen beginnt um 12.15 Uhr. Die Männer starten um 15.00 Uhr.

Ski-Rennläuferin Viktoria Rebensburg kämpft im slowenischen Kranjska Gora im Riesenslalom ab 9.30 Uhr um ihren dritten Saisonsieg im olympischen Winter. Die Männer gehen in Adelboden/Schweiz ab 10.30 Uhr auf die Piste. Heftige Regenfälle hatten am Donnerstag zu Erdrutschen geführt und die Zufahrtsstraße zum Wintersportort im Berner Oberland unpassierbar gemacht.

Quelle: 2018 SID (Sport Informationsdienst Neuss)
Kommentare
Top-Themen
Radsport-Funktionär Patrick Moster ist nach seiner rassistischen Entgleisung vom Weltverband UCI bis auf weiteres ...mehr
Radsport-Funktionär Patrick Moster wird nach seiner rassistischen Entgleisung nun doch vorzeitig nach Hause geschickt.mehr
Patrick Moster, Sportdirektor des Bundes Deutscher Radfahrer, hat sich für seine rassistischen Anfeuerungsrufe während ...mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.