Fünfkampf: Vierter Titel für Schleu - Liebig erstmals Meister

Fünfkampf: Vierter Titel für Schleu - Liebig erstmals
Meister
Bild 1 von 1

Fünfkampf: Vierter Titel für Schleu - Liebig erstmals Meister

 © SID

Die Weltranglistenerste Annika Schleu hat vor heimischem Berliner Publikum zum vierten Mal den deutschen Meistertitel im Modernen Fünfkampf geholt.

Berlin (SID) - Die Weltranglistenerste Annika Schleu hat vor heimischem Berliner Publikum zum vierten Mal den deutschen Meistertitel im Modernen Fünfkampf geholt, der Potsdamer Fabian Liebig dagegen feierte seinen Premierensieg. Die 29 Jahre alte Schleu wurde ihrer Favoritenrolle bei den Titelkämpfen im Rahmen des Formats "Die Finals" gerecht und katapultierte sich im abschließenden Laser-Run noch von Platz fünf auf eins.

Annika Schleu verwies die ein Jahr jüngere Ronja Steinborn (Berlin) um mehr als sieben Sekunden auf Platz zwei, für Steinborn war es bereits die vierte Vizemeisterschaft insgesamt. Rang drei ging ebenfalls an eine Berlinerin, Rebecca Langrehr passierte mehr als 41 Sekunden hinter der Siegerin die Ziellinie. "Das war mega anstrengend. Die Zuschauer waren enorm wichtig. Ronja hat so krass gegengehalten, es war lange nicht so schwer zu gewinnen", sagte Annika Schleu im ZDF.

Schleu geht nun das Projekt Olympia 2020 an. Für ein Ticket nach Tokio muss sie bei der EM vom 6. Bis 11. August im englischen Bath einen der ersten acht Plätze belegen. "Die EM ist für uns der wichtigste Wettkampf zur Olympia-Qualifikation. Mein Ziel ist es, einen der acht Quoten-Plätze für Tokio zu bekommen", hatte Schleu vor der DM erklärt.

Am Samstag hatte der 25 Jahre alte Fabian Liebig erstmals triumphiert. In einem spannenden Wettkampf verwies er Titelverteidiger Alexander Nobis auf Rang zwei. Dritter wurde überraschend der 19-jährige Fernand Mitterrand (beide Berlin).

"Fabi hat heute richtig abgeräumt. Einfach geil", freute sich Nobis, Ehemann von Peking-Olympiasiegerin Lena Schöneborn, im ZDF-Interview für Liebig. "Die Stimmung war einfach genial, ich hoffe, dass es im nächsten Jahr noch einmal so etwas gibt", sagte Liebig mit Blick auf das neue Format in der Hauptstadt, bei dem DM-Titel in zehn Sportarten vergeben werden.

Quelle: 2019 Sport-Informations-Dienst, Köln
Top-Themen
In Sotschi wurde es offensichtlich: Das WM-Duell der Formel 1 ist auch ein Generationenkonflikt.mehr
Teammanager Thomas Tuchel und der FC Chelsea haben sich ins Achtelfinale des englischen Ligapokals gezittert.mehr
Der Zusammenbruch von Dänemarks Starspieler Christian Eriksen bei der Fußball-EM im Sommer lässt seine Mitspieler bis ...mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.