Superbike: Bradl bangt nach Sturz um Start auf dem Lausitzring

Superbike: Bradl bangt nach Sturz um Start auf dem
Lausitzring
Bild 1 von 1

Superbike: Bradl bangt nach Sturz um Start auf dem Lausitzring

 © SID

Der frühere Motorrad-Weltmeister Stefan Bradl hat einen Sturz zum Auftakt des Superbike-Wochenendes am Lausitzring glimpflich überstanden.

Lausitzring (SID) - Der frühere Motorrad-Weltmeister Stefan Bradl hat einen Sturz zum Auftakt des Superbike-Wochenendes am Lausitzring glimpflich überstanden, muss jedoch um seinen Start beim Heimrennen am Sonntag bangen. Der 27-Jährige aus Zahling war im Training auf einer Ölspur ausgerutscht und erlitt eine Prellung am linken Ellbogen.

"Der Sturz passierte ohne Vorwarnung, es wurden auch keine gelben Flaggen oder Signale für Öl auf der Piste gezeigt", sagte Honda-Pilot Bradl: "Zum Glück ist nichts gebrochen, doch wir müssen abwarten, wie sich die Situation über Nacht entwickelt. Es ist sehr ärgerlich, weil ich mich sehr stark gefühlt habe."

Quelle: 2017 SID (Sport Informationsdienst Neuss)
Kommentare
Top-Themen
Der drohende Abstieg reißt beim Fußball-Bundesligisten Schalke 04 immer mehr Gräben auf.mehr
Ein bärenstarker FC Bayern München hat bei seinem erneuten Angriff auf Europas Fußball-Thron ein dickes Ausrufezeichen ...mehr
Absturz in der Liga, Aus im Pokal - und nun sind auch Bayer Leverkusens Titelträume in der Europa League zerplatzt.mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.