Labbadia neuer Cheftrainer bei Hertha BSC

Hertha BSC: Labbadia setzt in Hoffenheim auf Torhüter
Jarstein
Bild 1 von 1

Hertha BSC: Labbadia setzt in Hoffenheim auf Torhüter Jarstein

 © SID

Bruno Labbadia wird neuer Cheftrainer beim Fußball-Bundesligisten Hertha BSC.

Berlin (SID) - Wie der Klub am Donnerstag mitteilte, ersetzt der 54-Jährige Interimstrainer Alexander Nouri und wird sein erstes Training am Ostermontag leiten. Zur Vertragslaufzeit machten die Berliner keine Angaben. Labbadias Vorgänger Nouri war im Februar nach dem spektakulären Rücktritt von Jürgen Klinsmann eingesprungen und hätte den Verein ohnehin nach Saisonende verlassen.

"Mit Bruno bekommen wir jemanden, der die Bundesliga durch viele Jahre als Spieler und Trainer im Detail kennt und bei seinen Stationen gezeigt hat, dass er Teams stabilisieren und entwickeln und im nächsten Schritt in obere Tabellenregionen führen kann", sagte Herthas Manager Michael Preetz.

"Mein Team und ich freuen uns total auf diese Aufgabe. Hertha BSC ist ein Verein mit einem klaren, ambitionierten Plan für die Zukunft", sagte Labbadia. Zum Trainerteam werden sein langjähriger Co-Trainer Erdinc 'Eddy' Sözer sowie Olaf Janßen als weiterer Assistenztrainer und Athletiktrainer Günter Kern gehören. Torwarttrainer Zsolt Petry wird im Stab bleiben. Labbadia wird wohl am 13. April in Berlin vorgestellt.

Labbadia hatte zuletzt beim VfL Wolfsburg erfolgreich gearbeitet und das Team bis in die Europa League geführt. Sein Vertrag bei den Niedersachsen wurde im vergangenen Sommer nicht verlängert. Bei der Hertha muss er nun im Abstiegskampf helfen. In der Bundesliga, die aufgrund der Coronakrise mindestens bis Ende April pausiert, liegt Hertha derzeit auf Platz 13. Unter Nouri hat Berlin bislang nur einen Sieg aus vier Spielen geholt.

Quelle: 2020 Sport-Informations-Dienst, Köln
Top-Themen
Die schier unersättlichen Titeljäger von Bayern München greifen dank eines Geniestreichs von Joshua Kimmich nach ihrer ...mehr
Für Stefan Effenberg hat Torhüter Alexander Nübel mit seinem Wechsel zu Rekordmeister Bayern München seine Laufbahn ...mehr
Trainer Lucien Favre hat die Diskussionen über eine mögliche Trennung von Borussia Dortmund vorerst beendet.mehr
Anzeige