Christine and the Queens: So heizte sie ihren Fans in Paris ein

Héloïse Letissier (vorne) stellte ihr neues Alter Ego "Chris" in
Paris vor
Bild 1 von 2

Héloïse Letissier (vorne) stellte ihr neues Alter Ego "Chris" in Paris vor

© Apple Music
14.09.2018 - 15:00 Uhr

Ein Konzert der besonderen Art: Christine and the Queens bot ihren Fans auf dem gestrigen Konzert in Paris eine einmalige Bühnenshow und präsentierte ihren neuen Dokumentarfilm "Apple Music Presents: Chris". Die Nachrichtenagentur spot on news war live dabei.

In England und Frankreich ist sie bereits ein großer Star, in Deutschland macht sie sich nun auch einen Namen: Héloïse Letissier (30), besser bekannt unter dem Künstlernamen Christine and the Queens ("Girlfriend") oder nur Chris, hat zum Release ihres zweiten Studioalbums "Chris" im Rahmen von Apple Music in Paris ein Konzert gegeben. Dort wurde auch der Dokumentarfilm "Apple Music Presents: Chris" vorgestellt, der ab heute auf Apple Music verfügbar ist. Die Nachrichtenagentur spot on news hat sich das Konzert und den Film der französischen Singer-Songwriterin live vor Ort angesehen.

"Wie ein großes Theaterstück in meinem Kopf"

Christine and the Queens wird von anderen Medien als "Queer Pop Icon" beschrieben, im Auftaktsong ihres ersten Albums "Chaleur Humaine" (2014) singt sie "I'm a man now" (zu Deutsch: "Ich bin jetzt ein Mann"). Und ganz wie David Bowie (1947-2016, "Space Oddity") und Laurie Anderson (71, "Life on a String") hat auch Letissier mit Christine and the Queens eine wandlungsfähige Kunstfigur erfunden.

Mit der Vorführung ihres Dokumentarfilms sowie einer Bühnenshow gab die Electro-Pop-Künstlerin nun Einblicke in ihr neues Alter Ego. Das Besondere an der Show: Die Bühne des symphonischen Konzertsaals "Salle Pleyel" war wie bei einem Theaterstück gestaltet.

"Ein Album zu produzieren, ist wie ein großes Theaterstück in meinem Kopf zu inszenieren", erzählte Chris und weiter: "Jede Situation in meinem Leben könnte Teil dieser Inszenierung sein." Dabei könne die Bühne ein sicherer Ort für sie sein, denn: "Dort fühle ich mich akzeptiert." Und dass sich die Sängerin auf der Bühne wohl fühlte, bekamen auch die Fans zu spüren. Lässig tanzte sie zu neuen Songs wie "Girlfriend" oder "5 dollars" und erinnerte damit an ihr Vorbild Michael Jackson (1958-2009, "Billie Jean").

Besonders begeisterten Chris und ihre sechs Tänzer die Fans mit einer Slow-Motion-Einlage, bei der sie sich ganz langsam auf der Bühne bewegten und eine Art Kampf zeigten. So wurde also nicht nur den Ohren, sondern auch den Augen etwas geboten. Eine Show mit vielen Tanzeinlagen, die sich definitiv von anderen abgehoben hat.

View this post on Instagram

‪C hris chaos‬ September 14 on @applemusic

A post shared by CHRIStine and the queens (@christineandthequeens) on

Quelle: spot on news AG
Top-Themen
In einem persönlichen Brief soll Corinna Schumacher Andeutungen über den Zustand ihres Mannes gemacht haben.mehr
Moderator Thomas Gottschalk hat durch die Feuer-Katastrophe in Malibu nicht nur sein Anwesen, sondern auch zahlreiche ...mehr
Sorge um Jens Büchner: Der Schlagersänger und TV-Auswanderer soll in ein Krankenhaus eingewiesen worden sein. Sein ...mehr
Anzeige
Video
Anzeige
Highlights
In einem persönlichen Brief soll Corinna Schumacher Andeutungen über den Zustand ihres Mannes gemacht haben.mehr
Alle wollen Sylvie Hauptsächlich männliche Kandidaten präsentierten in der neuen Folge des "Supertalents" auf RTL ihr Können - darunter auch der ein oder andere, der Jurorin ...mehr
Anzeige
Nichtlustig
Shit Happens
Anzeige
Gewinner und Verlierer
Verlierer des Tages
Gewinner des Tages
SUDOKU
Wählen Sie einen von drei Schwierigkeitsgraden und knacken Sie täglich ein neues Sudoku!mehr