Tupac Shakur: Sein Todes-BMW kostet 1,5 Millionen Dollar

US-Rapper Tupac Shakur wurde nur 25 Jahre alt
Bild 1 von 1

US-Rapper Tupac Shakur wurde nur 25 Jahre alt

 © Globe-Photos/ImageCollect

Tupac Shakur bleibt selbst 18 Jahre nach seinem Tod unvergessen. Das Auto, in dem der US-Rapper damals tödlich verletzt wurde, steht nun zum Verkauf - für mehr als eine Millionen Dollar!

Knapp 18 Jahre ist es her, dass Tupac Shakur (1971-1996) ermordet wurde. Vier Mal wurde der Körper des US-Rappers von Projektilen einer Handfeuerwaffe getroffen - obwohl er auf dem Beifahrersitz eines Autos saß. Eben dieses Auto, ein schwarzer BMW 7er, gilt bis heute als ein Stück tragische Musikgeschichte. In Los Angeles soll Tupacs Todeskutsche nun einen neuen Besitzer finden.

Kein gewöhnlicher Schlitten

Der in Las Vegas ansässige Autohändler "Celebrity Cars" verkauft den BMW für schlappe 1,5 Millionen US-Dollar (ca. 1,2 Millionen Euro). Ein gleichartiger Neuwagen kostet laut Inhaber des Geschäfts, Ryan Hamilton, rund 90.000 US-Dollar. Doch Tupacs Wagen besitzt eine einzigartige Besonderheit.

Dem amerikanischen TV-Sender "FOX5" sagte Hamilton, dass das Auto ein geheimes Waffenversteck besäße. Wo es sich befinde, wollte er jedoch nicht verraten. Auch soll noch ein winziges Einschussloch zu erkennen sein. Damit der BMW für den Straßenverkehr zugelassen werden konnte, wurde ein Großteil des Wagens komplett überholt. An den berühmten Vorbesitzer erinnern daher lediglich die mitgelieferten Unterlagen, die über die Geschichte des Gefährts Aufschluss geben.

Quelle: spot on news AG
Kommentare
Top-Themen
TV-Star Jay Pickett ist tot. Der Schauspieler wurde 60 Jahre alt. Er soll mitten in einem Dreh gewesen sein, als er ...mehr
Motsi Mabuse ist bei Let's Dance fast nicht mehr wegzudenken. Vor einigen Jahren wollte sie die Tanzshow jedoch auf ...mehr
Kuriose Szenen am Montag bei Wer wird Millionär? Eine Kandidatin wollte einen Joker ziehen, doch Jauch verweigerte ...mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.