Audi präsentiert e-tron Sportback

Der Audi e-tron Sportback: Seine serienmäßig verbauten
neuartigen Scheinwerfer können beispielsweise per
Nachtsichtassistent eigens auf Fußgänger hinweisen.
Bild 1 von 1

Der Audi e-tron Sportback: Seine serienmäßig verbauten neuartigen Scheinwerfer können beispielsweise per Nachtsichtassistent eigens auf Fußgänger hinweisen.

 © Audi AG

Aktuell zeigt Audi sein zweites Modell der e-tron-Reihe. Der Elektro-SUV e-tron Sportback kommt als Coupé mit maximal 300 kW Leistung.

Mit einer Batterieladung fährt er bis zu 446 Kilometer, seine europäischer Marktstart soll noch im laufenden Frühjahr sein. Annähernd fünf Meter misst das Modell, in der Breite kommt es auf fast zwei Meter bei einer Höhe von fast 1,50 Meter.

Gestalterisch weisen vier horizontale Elemente, teils in dreidimensionaler Ausführung, auf den komplett elektrischen Antrieb des Audi e-tron Sportback hin. Sie finden sich an verschiedenen Stellen der Karosserie, besonders prominent als Seitenschweller. Diese zeigen an, wo die Batterie des Autos im Innern lagert und verweisen damit auf das elektrische Kraftzentrum des Fahrzeugs.

Serienmäßig besonders präzisierte LED-Scheinwerfer

Ganz besonders betont Audi die serienmäßig im e-tron Sportback verbauten neuartigen Matrix-LED-Scheinwerfer, die das in Pixel zerlegte Licht höchst genau steuern. So ist beispielsweise das Fernlicht in der Lage, andere Verkehrsteilnehmer gezielter als bisher auszublenden.

Zudem stehen neue Funktionsweisen, etwa das Spurlicht, zur Verfügung. Dieses stellt auf Landstraßen einen Lichtteppich her, der die Fahrspur des eigenen Fahrzeugs hell beleuchtet, wobei sich dieser Lichtteppich beim Spurwechsel flexibel mitbewegt – dies erhöht die allgemeine Verkehrssicherheit. 

Top-Themen
Anzeige