Wer übernimmt die Reparatur des Schadens?

Kratzer an Mietmobil
Bild 1 von 1

Kratzer an Mietmobil

 © promobil

Für kleine Kratzer durch Äste an einem geliehenen Reisemobil muss der Mieter nicht unbedingt aufkommen, urteilte das Amtsgericht Rheinbach (Az. 5 C 536/13).

Wie die Deutsche Anwaltshotline berichtet, hatte ein Mann für seinen Urlaub ein Reisemobil gemietet. Während der Reise gab es mehrere kleine Kratzer an der Fahrerseite. Der Vermieter weigerte sich daraufhin, die Kaution auszubezahlen und verlangte vom Urlauber Geld für die Ausbesserungen. Dieser zog vor Gericht. Die Richter urteilten, der Mieter habe ein Recht, seine Kaution zurückzubekommen, denn die Kratzer seien im Rahmen einer vertragsgemäßen Nutzung entstanden. Abnutzungen wie kleine Kratzer seien eine einfache Folge von Urlaubsfahrten mit einem Reisemobil. Sie könnten dem Mieter daher nicht zur Last gelegt werden.

Quelle: 2016 Motor-Presse Stuttgart
Top-Themen
Das Formel-1-Feld der Saison 2020 kam in Barcelona erstmals zu gemeinsamen Testfahrten zusammen. Wir zeigen Ihnen die ...mehr
Der chinesische Technologiekonzern Techrules hat seine selbstentwickelte Micro-Turbine zur Serienreife entwickelt.mehr
VW enthüllt die fünfte Generation des Caddy. Aus dem Nutztier wird ein smartes Vielzweckfahrzeug mit Technik aus dem ...mehr
Anzeige