Genesis GV80

Genesis GV90
Bild 1 von 59

Genesis GV90

© Genesis

2020 präsentiert Hyundais Luxusmarke Genesis seinen großen SUV. Der GV80 wird die 80er-Baureihe der Koreaner komplettieren. Jetzt gibt es neue Details vom Luxus-SUV.

Bereits 2017 hatte die Marke mit einer gleichnamigen Studie einen Ausblick auf den SUV gegeben. Dabei war das Design des Conceptcars schon seriennah. Denn insbesondere die auffälligen Doppelscheinwerfer der Studie sind auch schon an der Limousine G80 zu sehen. Der zugepfeilte Kühlergrill, die konturierte Motorhaube sowie die Schürzen mit großen Öffnungen wird der GV80 ebenso tragen wie die zweigeteilten Heckleuchten und eine massige Schürze.

Übrigens: Designchef von Hyundai/Kia-Automotive und Genesis ist seit 2016 Luc Donckerwolke. Der Belgier war zuvor für das Design von Bentley sowie für Skoda, Seat, Audi und Lamborghini zuständig und ist für durchaus progressives Design bekannt. Der Hyundai Kona ist seine erste Designarbeit für die Koreaner gewesen.

GV80 mit fettem Diesel

Die Innenraum des GV80 erscheint dank der umlaufenden schlanken, Lüftungsschlitze weniger breit. Ein 14,5-Zoll-Infotainment-Display mit geteiltem Bildschirm befindet sich auf dem Armaturenträger. Die Anzahl der Tasten und Schalter wurde bewusst auf ein Minimum beschränkt. Weiche Materialien reichen von der Innenseite der Türgriffe bis zu den gesteppten Knieschonern.

In der Mittelkonsole befindet sich der Wählschalter für das Automatikgetriebe sowie der Integrated Controller mit Handschrifterkennung. Als weitere Innovation ist ein aktiver Fahrersitz mit sieben Luftzellen an Bord. Beide vorderen Sitze sind beheizt und belüftet Sitze. Apropos Luft: An Bord des GV80 befindet sich ein Luftreinigungssystem, das über einen Feinstaubsensor im Fahrzeug automatisch entsprechend der Raumluftqualität arbeitet. Die aktive Luftreinigung mit Doppelfiltern überwacht die Luftqualität im Fahrzeug in Echtzeit und entfernt 99% der Feinstaubpartikel.

Darüber hinaus bietet der GV80 eine intelligente Geschwindigkeitsregelung mit maschinellem Lernen. Dabei handelt sich um eine auf künstlicher Intelligenz basierende Navigationstechnologie, die es dem GV80 ermöglicht, die Fahreigenschaften seiner Fahrer unabhängig zu lernen und autonomes Fahren ähnlich dem von menschlichen Fahrern zu implementieren.Des Weiteren sind ein Spurwechselassistent, eine Kollisionswarner, Tot-Winkel-Warner, Rückfahrradar sowie Müdigkeitserkennung. Der GV80 enthält außerdem 10 Standard-Airbags, darunter einen mittig montierten Airbag zwischen den vorderen Insassen.Zu haben sein wird der Genesis GV80 als Fünfsitzer und gegen Aufpreis auch als Siebensitzer mit drei Sitzreihen.

Ein Diesel, zwei Benziner

Der Genesis GV80 kommt mit Heckantrieb sowie optionalem Allradantrieb auf den Markt. Für den Heimatmarkt ist ein 3,0-Liter-Sechszylinder-Diesel mit 278 PS und einem maximalen Drehmoment von 588 Nm. Zwei turboaufgeladene Benzinmotoren werden kurz nach der Markteinführung in das Programm aufgenommen. Dabei dürfte es sich um einen 2,5-Liter mit 304 PS sowie um einen 3,5-Liter-Sechszylinder mit 380 PS handeln.

Hat der Kunde die Allradoption gezogen und bezahlt, so erhält er ein elektronisch gesteuertes Sperrdifferential an der Hinterachse sowie drei Fahrmodi zu Auswahl. Das adaptive Fahrwerk erhält für einen besseren Fahrkomfort Informationen aus dem Navigationssystem sowie von der Frontkamera.

Genesis bietet nach den Worten von Markenchef Manfred Fitzgerald 2019, spätestens 2020 seine Modelle auch in Europa an. Neben dem SUV und der Limousine plant Genesis auch noch ein Coupé innerhalb der 80er-Baureihe. Eine Klasse darunter wird es zudem noch einen GV70 als Konkurrent für den BMW X3 geben. Der basiert auf der G70 Limousine, die bereits 2017 vorgestellt wurde. Nach oben hin rundet ein G90 im Format einer Mercedes S-Klasse das Portfolio ab.

Nach dem Start in Südkorea werden Märkte wie Nordamerika, Russland, der Mittlere Osten und Australien zeitnah folgen.

Quelle: 2020 Motor-Presse Stuttgart
Top-Themen
Volvo Trucks hat sich zum Marktstart von gleich vier Lkw-Baureihen einen besonderen Werbespot ausgedacht. Die Laster ...mehr
Auf dem Genfer Autosalon zeigt VW erstmals den neuen Golf GTI der Weltöffentlichkeit. Sein Zweiliter-Turbobenziner ...mehr
Der chinesische Technologiekonzern Techrules hat seine selbstentwickelte Micro-Turbine zur Serienreife entwickelt.mehr
Anzeige