Käfer und T1 von Playmobil: VW-Klassiker mit Plastik-Besatzung

Mit offiziell lizensierten Modellen hielt man sich bei Playmobil
bislang zurück. Das Ergebnis: viele Playmobil-Fahrzeuge erinnerten
zwar an die Originale, vermieden aber allzu direkte Ähnlichkeiten.
Zumindest im Fall vom VW Käfer und dem VW T1 ändert sich das ab
Januar 2021. Dann kommen beide Oldtimer mit offiziellem VW-Segen
und Plastik-Besatzung.
Bild 1 von 24

Mit offiziell lizensierten Modellen hielt man sich bei Playmobil bislang zurück. Das Ergebnis: viele Playmobil-Fahrzeuge erinnerten zwar an die Originale, vermieden aber allzu direkte Ähnlichkeiten. Zumindest im Fall vom VW Käfer und dem VW T1 ändert sich das ab Januar 2021. Dann kommen beide Oldtimer mit offiziellem VW-Segen und Plastik-Besatzung.

© Playmobil

Ab Januar 2021 wagt sich Playmobil in die Welt der VW-Sammler: Dann erweitern ein Standard-Käfer und ein Camping-Bulli den Plastik-Fuhrpark.

Mit offiziell lizensierten Modellen hielt man sich bei Playmobil bislang eher zurück. Das Ergebnis: viele Playmobil-Fahrzeuge erinnerten zwar an die Originale, vermieden aber allzu direkte Ähnlichkeiten. Wer gut bespielbare Klassiker suchte, musste meistens zu den Marktmitgestaltern von Lego ausweichen, die seit vielen Jahren das Geschäft mit Lizenzmodellen dominieren. Zumindest im Fall vom VW Käfer und dem VW T1 ändert sich das ab Januar 2021. Dann kommen beide Oldtimer mit offiziellem VW-Segen und Plastik-Besatzung auch von Playmobil.

Beide Klassiker ab Januar verfügbar

Der Playmobil-Käfer basiert auf dem Standard-Modell aus dem Jahr 1960 und kommt mit reich bestücktem Dachgepäckträger. Der kann zur besseren Bespielbarkeit samt angedeutetem Faltdach abgenommen werden und gibt den Blick frei auf bis zu vier Sitzplätze (im Original war offiziell Platz für fünf Personen). Wobei der fehlende Sitz kein Problem ist, der Playmobil-Käfer kommt eh nur mit 3 Figuren. Die Motorhaube hinten lässt sich öffnen. Der Plastik-Käfer ist ab Januar 2021 verfügbar und wird dann 38,99 Euro kosten.

Karo-Sitze im Bulli

Eine Nummer größer erweitert der VW Typ 2 T1 den Playmobil-Fuhrpark. Der Bulli kommt als Campingbus mit seitliche öffnenden Klapptüren, geteilter Frontscheibe und großem VW-Logo auf der Brust. So muss das sein! Wie beim Käfer erleichtert das abnehmbare Dach den Zugang ins Auto. Dort finden die beiden Hipster-Spielfiguren reichlich Platz und Zubehör. Innen gibt es einen Klapptisch mit zwei Sitzplätzen und eine Spüle mit Kühlschrank. Die Sitzbänke im typischen 60er-Jahre-Karomuster können in eine Liegefläche für zwei Personen umfunktioniert werden. Auch die Seitentüren lassen sich öffnen, in ihnen ist ein Regal für Lebensmittel sowie in der anderen Tür eine aufklappbare Ablage und ein Spiegel integriert. Der Playmobil-Bulli ist ab Januar 2020 erhältlich und wird dann 49,99 Euro kosten.

Quelle: 2020 Motor-Presse Stuttgart
Top-Themen
LED-Leuchten sind bei Autos heute Standard. Doch ihr Austausch kann richtig ins Geld gehen.mehr
Audi-Chef-Duesmann passt die Strategie der Marke an: Unterhalb der Kompaktklasse will Audi bald keine Modelle und ab ...mehr
Oldtimer sind was für Reiche? Von wegen, auch für wenig Geld gibt es tolle Klassiker. Zum Beispiel unsere 10 Kauftipps ...mehr
Anzeige