Lamborghini LM002 (1988) Auktion: Deutlich teurer als ein Urus

Schon vor dem Urus gab es bei Lamborghini einen Geländewagen:
Der LM002 entstand aus einem Projekt für das US-Militär.
Bild 1 von 20

Schon vor dem Urus gab es bei Lamborghini einen Geländewagen: Der LM002 entstand aus einem Projekt für das US-Militär.

© RM Sotheby's

Was für ein Wahnsinn auf vier Rädern: Lamborghini baute mit dem LM002 einen Geländewagen mit dem V12 aus dem Countach. Jetzt wurde einer versteigert – und zwar deutlich über Schätzpreis.

Zum Genfer Autosalon 1982 hatte Lamborghini einen Geländewagen mitgebracht, der nicht nur wegen seiner kantigen Karosserie eine gewisse Präsenz hatte. Aerodynamik und Leichtbau scheinen bei dem LM002 keine Rolle gespielt zu haben. Ziel war laut Lamborghini, "einen wahren Geländewagenkoloss zu konstruieren". Das war zweifellos gelungen.

Geländewagen mit Countach-V12

Die zerklüftete Kantigkeit der Karosserie aus Aluminium und Fiberglas erinnert mit ihren Hutzen und Lufteinlässen entfernt an den Countach. Von dem Mittelmotor-Sportwagen stammt auch der Motor: zwölf Zylinder, 450 PS. So einen großen und starken Motor hat kein anderer Geländewagen jener Zeit. In 7,8 Sekunden sprintet der Zweieinhalbtonner von null auf 100 km/h, beschleunigt weiter auf bis zu 210 km/h. Die Steigfähigkeit im Gelände gibt Lamborghini mit 120 Prozent an.

Gebaut wurde der LM002 ab 1986. Bis 1993 entstanden 328 Stück – so erfolgreich war nicht jeder Lamborghini. Vor allem in den Ölstaaten des Mittleren Ostens und unter Prominenten fanden sich Kunden. Die vielleicht bekannteste LM002-Fahrerin, Tina Turner, ließ sich ihr Exemplar allerdings mit Motor und Getriebe aus einem Mercedes 500E auf Automatik umbauen.

Fast wie ein Tiger-Panzer mit Kennzeichen

Serienmäßig hat der LM002 ein Fünfgang-Schaltgetriebe. Auch Keke Rosberg und Sylvester Stallone hatten einen LM002. Reich sein half in jedem Fall, denn neu kostete der "Rambo-Lambo" 220.000 Mark. Im Test von auto motor und sport verbrauchte ein LM002 übrigens zwischen 26,5 und 42 Litern. Ein 290-Liter-Tank sorgt dennoch für eine ordentliche Reichweite. Das US-Magazin Car and Driver bezeichnete den LM002 als "das, was einem Tiger-Panzer mit Straßenzulassung am nächsten kommt."

RM Sotheby’s versteigerte am 15. Juni 2021 während einer Auktion in Mailand einen LM002 mit französischer Zulassung. Der Allrad-Koloss war neu nach Lausanne in der Schweiz ausgeliefert worden und hatte 2019 eine neue Lackierung erhalten. Der V12-Vergasermotor wurde 2009 überholt, die Differenziale haben 2012 einen frischen Service bekommen. Der Hammer fiel bei 393.125 Euro; den Schätzpreis legte das Auktionshaus bereits bei bei 225.000 bis 275.000 Euro an.

Quelle: 2021 Motor-Presse Stuttgart
Top-Themen
Egal ob McLaren, Porsche oder Bentley: Da sie zuvor illegal importiert wurden, wurden auf den Philippinen einige ...mehr
Mercedes führt mit dem Actros L ein neues Top-Modell in seiner schweren Baureihe ein. Die L-Version soll besonders ...mehr
Jeder ärgert sich über Mittelspurschleicher. Doch wie reagieren Sie in so einem Fall legal?mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.