Mercedes S580 e: Hybrid-Luxusliner mit über 100 km E-Reichweite

Mercedes S580 e: Hybrid-Luxusliner mit über 100 km
E-Reichweite
Bild 1 von 59

Mercedes S580 e: Hybrid-Luxusliner mit über 100 km E-Reichweite

© Mercedes

Mercedes bietet ab sofort die S-Klasse auch mit dem neuen Hybrid-Antrieb als S580 e an. Der Luxusliner als Plug-in-Hybrid ist wie die anderen Modelle auch mit kurzem und langem Radstand verfügbar.

Als Basis für den Mercedes S580 e mit 48-Volt-Bordnetz dient der 367 PS starke Sechszylinder-Reihenmotor (M 256), der mit einem E-Motor mit 150 PS zusammengespannt wird. Die Systemleistung beträgt 375 kW / 510 PS, das maximale Drehmoment des Hybrid-Systems kommt auf 750 Nm. Wer im Fahrmodus "Electric" unterwegs ist, kann nur bis maximal 140 km/h fahren, wobei die Tempo-Bremse soft abgeregelt.

Aufladung in 30 Minuten

Für das dreiphasige Laden am Wechselstromnetz ist serienmäßig ein 11-kW-Ladegerät an Bord, für das Schnellladen mit Gleichstrom gibt es optional einen 60-kW-DC-Lader. Selbst bei entleerter Batterie soll damit eine volle Aufladung in rund 30 Minuten möglich sein.

Serienmäßig ist die Luftfederung Airmatic an Bord; sie kann um das aktive Fahrwerk E-Active Body Control für 7.735 Euro ergänzt werden. Hier regelt das System die Feder- und Dämpferkräfte an jedem Rad individuell und wirkt Wank-, Nick- und Hubbewegungen entgegen.

In Sachen Komfort bietet Mercedes ab Werk das Laderaumpaket mit "Hands-Free Access". Hier reicht eine Kickbewegung mit dem Fuß, um den Kofferraumdeckel zu öffnen. Auch die Fernschließung funktioniert per Kopfdruck. Übrigens: Mit der "Vorrüstung für digitale Schlüsselübergabe" erlaubt Mercedes Me auch das Car Sharing der S-Klasse. Per App lässt sich das Modell aus der Ferne öffnen, ein temporär freigeschalteter Zweitschlüssel ist im Innenraum hinterlegt.

Des Weiteren gibt es die erst kürzlich in der Maybach-Version der S-Klasse eingeführte Sicherheits- und Komfort-Optionen im Fond:

  • MBUX Interieur-Assistent im Fond (523,60 Euro): Das System erkennt Passagiere in der zweiten Sitzreihe und fährt die Kopfstützen automatisch aus. Per Gestensteuerung lässt sich das hintere Sonnenrollo im Panorama-Schiebedach steuern. Verfügbar ist der Fond-Assi nur in Verbindung mit dem MBUX Interieur-Assistent vorne für 642,60 Euro.
  • Automatische Gurtbringer (357 Euro) im Fond. Erhältlich ist dieses Extra in Verbindung mit elektrisch einstellbaren Fondsitzen inklusive Memory-Funktion (1.856,40 Euro).
  • Adaptive Fondbeleuchtung (345,10 Euro): Hier können die Passagiere das Innenraumlicht in Helligkeit sowie Farbtemperatur mehrstufig anpassen. LED-Spotlights sind in Position und Größe verstellbar und dienen als Lese- oder Lounge-Licht.
  • Wadenmassage im Fond (1.249,50 Euro) für die Executive Sitze in der langen S-Klasse.

Für Preise zwischen 880,10 und 5.331,20 Euro sind vier neue Lackierungen verfügbar: Nautikblau Metallic, Kaschmirweiß, Kalaharigold Metallic und Selenitgrau. Für die Mittelkonsole steht auch eine Variante in Glasoptik für 345,10 Euro zur Auswahl.

Die Mercedes S-Klasse 580 e kostet 123.736 Euro; die Version mit dem langen Radstand ist ab 127.425,20 Euro zu haben.

Quelle: 2021 Motor-Presse Stuttgart
Top-Themen
Fünf Stunden nach der Zieldurchfahrt verlor Sebastian Vettel seinen 2. Platz. Aus dem Tank des Aston Martin konnten ...mehr
Am späten Sonntagabend flattern zwei FIA-Dokumente herein, die verwundern: Vettel doch Zweiter beim Grand Prix von ...mehr
Rund 43 Millionen Führerscheine in Deutschland müssen in fälschungssichere Exemplare getauscht werden. Der ...mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.