Mitsubishi Eclipse Cross kommt nach Deutschland: Mit Facelift und Plugin-Hybrid

Mitsubishi Eclipse Cross kommt nach Deutschland: Mit Facelift
und Plugin-Hybrid
Bild 1 von 22

Mitsubishi Eclipse Cross kommt nach Deutschland: Mit Facelift und Plugin-Hybrid

© Mitsubishi

Der japanische Autobauer Mitsubishi spendiert dem Crossovermodell Eclipse Cross ein Facelift – das Modell kommt auch nach Deutschland. Neu an Bord ist auch ein Plugin-Hybrid-Antrieb.

Ende Juli 2020 schockte Mitsubishi seine europäischen Kunden mit der Nachricht, die Einführung neuer Modelle in Europa einzufrieren. Jetzt kündigen die Japaner die Facelift-Version des Kompakt-SUVs Eclipse Cross an – und die kommt auch nach Deutschland. Wichtigste Neuerung ist ein Plugin-Hybrid-Antrieb – also ein Hybrid-Antrieb, dessen Batterie sich an der Steckdose aufladen lässt. Der ist wiederum mit einem Allradantrieb verknüpft.

An Front und Heck modernisiert

Neben dem neuen Antriebskonzept bekommt der Eclipse Cross zudem ein neues Design. So bekommt der Eclipse Cross einen aufgefrischten Kühlergrill, eine neu geformte Frontschütze und neu gezeichnete Scheinwerfer. Das aufgefrischte Heck kennzeichnen eine neue Heckklappe sowie eine im Sechseck-Look geformte Heckscheibe. Die soll an alte Reserveradhalterungen erinnern und zudem mehr Übersicht nach hinten bieten. Das Interieur setzt auf neue dunkle Oberflächenmaterialien sowie neue silberne Applikationen. Zur Standardausrüstung zählt ein jetzt 8 Zoll großes Display in der Armaturentafel, das näher an den Fahrer heranrückt. Das Touchpad auf der Mittelkonsole entfällt zugunsten von mehr Stauraum.

Plugin-Hybrid aus dem Outlander PHEV

Beim Plugin-Hybrid-Antrieb greift Mitsubishi ins Regal. Der elektrifizierte Antriebsstrang stammt aus dem Outlander PHEV und wird für den Eclipse Cross angepasst. An beiden Achsen arbeitet je ein Elektromotor, ein 2,4-Liter-Benziner dient als Generator, kann aber auch direkt die Vorderräder antreiben. Im Outlander liegt die Systemleistung bei 224 PS, die rein elektrische Reichweite beträgt 54 Kilometer. Für den Eclipse Cross nennen die Japaner noch keine Daten.

Der Verkaufsstart für das neue Modell ist für Anfang 2021 vorgesehen. Preise sind noch nicht bekannt.

Politik unterstützt Plugin-Hybride

Im Zuge der von der Politik gewünschten Elektrifizierung des Individualverkehrs, gelten Plugin-Hybride als modern und umweltschonend – sobald das Fahrzeug einen Stecker hat und einen bestimmten Kostenrahmen nicht überschreitet, gibt es bei einer Neuanschaffung eine Prämie vom Steuerzahler. Aktuell kostet das Basismodell des Eclipse Cross (Handschaltung, Frontantrieb und 163-PS-Benziner) 20.754 Euro die Version mit Allradantrieb, Automatik und 148-PS-Diesel geht bei 30.794 Euro los – inklusive der aktuell auf 16 Prozent abgesenkten Mehrwertsteuer.

Eclipse Cross wahrscheinlich förderfähig

Somit könnte Mitsubishi auch einen facegelifteten Eclipse Cross mit Plugin-Hybrid bei einem Einstiegspreis von unter 40.000 Euro netto starten, was eine Förderberechtigung in Höhe von 6.750 Euro bedingt (2.250 Euro vom Hersteller plus 4.500 Euro vom Steuerzahler). Bei einem Nettolistenpreis von 40.000 bis 60.000 Euro gäbe es immer noch 5.625 Euro Prämie (Hersteller: 1.875 Euro, Steuerzahler: 3.750 Euro).

Quelle: 2020 Motor-Presse Stuttgart
Top-Themen
Mercedes stellt das Topmodell seines großen SUV GLS vor: Der Mercedes-Maybach GLS 600 ist ein Auto mit einem extrem ...mehr
Koenigsegg ist seinen Geschwindigkeits-Rekord für Serienautos los. Der SSC Tuatara hat in Nevada einen sensationellen ...mehr
Von Adria bist Weinsberg – für weniger als 40.000 Euro bekommt man bereits einen Campingbus. promobil stellt 21 Marken ...mehr
Anzeige