Top 20 Städtereisen 2020: Citytrips und Stellplatz-Tipps

1. Platz: Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin - Diesem Motto
scheinen viele Touristen und Wohnmobilisten zu folgen.
Bild 1 von 39

1. Platz: Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin - Diesem Motto scheinen viele Touristen und Wohnmobilisten zu folgen.

© Christiane Würtenberger, visitBerlin.de/Philip Koschel, TMB-Fotoarchiv: S. Lehmann, Y. Maecke, P. Hahn

Für spannende Städtereisen muss man das Land nicht verlassen. Das zeigt auch die Top 20, in der nur 5 Städte außerhalb Deutschlands liegen. Egal ob Kultur, Kunst oder Geschichte: Für jeden Wohnmobilisten ist etwas dabei.

Welche Metropolen und Städte muss man unbedingt einmal gesehen haben? Wir zeigen Ihnen die Top 20 Citybreaks aus dem Jahr 2020 – alles Großstädte, die Sie spästens fürs nächste Jahr auf Ihre Reiseliste schreiben können – oder eventuell noch dieses Jahr, wenn es die Corona-Situation erlaubt. Wir zeigen die Top-20 Städte-Destinationen der Deutschen.

1. Berlin

Die deutsche Hauptstadt steckt nicht nur voller geschichtsträchtiger Orte, sondern gilt inzwischen ebenso als pulsierendes Zentrum von Kunst und Kultur. Das Brandenburger Tor, die Museumsinsel oder die East Side Gallery sind nur drei der vielen Highlights Berlins. Wer sich nach etwas mehr Entspannung sehnt, findet diese an den vielen Seen rund um Berlin, an der Spree oder dem heutigen Erholungsgebietes Tempelhofer Feldes.

Die Wohnmobil-Oase Berlin könnte zentraler nicht liegen: Direkt in Berlin Mitte kommen dort das ganze Jahr über bis zu 95 Wohnmobile unter. Am Platz gibt es alle notwendigen Camper-Services sowie Brötchenservice, der Preis liegt je nach Saison bei 23 bis 32 Euro. Ein Wohnmobilist schreibt in seiner Bewertung: "Die Lage des Stellplatzes ist sehr nah an einer S-Bahn-Station gelegen. In wenigen Minuten ist die Stadtmitte mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen".

2. Hamburg

Die Hansestadt an der Elbe ist nicht ohne Grund auf dem zweiten Platz der beliebtesten Städte: Die Kombination aus maritimem Flair am Hafen mit großen Frachtern und Fischbrötchen sowie die mondäne Außenalster mit schicken Villen und entspanntem Ambiente am Jungfernstieg verleihen der Stadt ihren besonderen Charme. Dazu kommen beeindruckende Sehenswürdigkeiten wie die Elbphilharmonie, die Speicherstadt und der Michel sowie ein pulsierendes Nachtleben auf der Reeperbahn und im Schanzenviertel.

Ideal für die Erkundung Hamburgs ist der Wohnmobilhafen Hamburg gelegen. Der Stellplatz liegt drei Kilometer vom Zentrum im Stadtteil Hammerbrook entfernt, mit der S-Bahn erreicht man die Innenstadt in nur 4 Minuten. Der Stellplatz hat das ganze Jahr über für 45 Mobile geöffnet, wobei Sanitäranlagen, Gasflaschenservice und Ver- und Entsorgung vorhanden sind. Es ist "alles vorhanden, was man braucht" und die Platzwartin "eine sehr nette und freundliche Person".

3. Frankfurt am Main

Frankfurt ist die Banken- und Finanzmetropole Deutschlands schlechthin: Die Skyline der Metropole am Main ist von den hohen Bürogebäuden geprägt und wird von Fans Mainhatten genannt. Gleichzeitig beeindruckt Frankfurt mit einem kompletten Gegenteil, nämlich der pittoresken Altstadt. Rund um den Kaiserdom finden sich Sehenswürdigkeiten wie der Marktplatz mit dem Rathaus, dem Römer und die Ostzeile Römerberg. Bei zwei beliebten Fotospots in Frankfurt handelt es sich zum einen um den eisernen Steg, eine Fußgängerbrücke, und zum anderen um den Main Tower, eine Aussichtsplattform im Bankenviertel.

In Bad Homburg von der Höhe, ca. 20 Kilometer außerhalb von Frankfurt, liegt der idyllische Stellplatz Lindenhof Bauernhof. Der Platz liegt zwar etwas abseits, hat jedoch ganzjährig geöffnet und bietet Ver- und Entsorgung, Strom und für die Verpflegung einen Hofladen mit Café, wo besonders die selbstgebackenen Kuchen überzeugen. Ein Wohnmobilist gibt dem Stellplatz am Bauernhof "5 Sterne wegen der Einmaligkeit des Platzes und der Freundlichkeit der Betreiber."

4. München

Auch ohne Oktoberfest ist München eine Reise wert. Das Herz Münchens stellt unumstritten der Marienplatz am Rathaus dar. Für Kultur besucht man die vielen Kunstmuseen wie die alte und neue Pinakothek, während im Englischen Garten Erholung auf dem Programm steht: am besten geht das bei einem kühlen Bier im Biergarten. Für Fußballfans steht natürlich die Allianz-Arena ganz oben auf der To-Do-Liste, während der Olympiapark mit spannender Architektur und weitläufigen Wiesen ein weiteres Muss darstellt.

Der Wohnmobilstellplatz am Dulipphof ist "für einen Trip nach München gut geeignet": Er liegt in Taufkirchen, was ca. 15 Kilometer vom Zentrum Münchens entfernt und mit Bus und S-Bahn in nur 40 Minuten erreichbar ist. Der Stellplatz sieht für bis zu 10 Wohnmobile Parzellen vor, die mit Strom ausgestattet sind und das ganze Jahr über genutzt werden können. Die Parzellen am Bauernhof kosten pro Nacht nur 11 Euro, wobei bei Bedarf auch frische Brötchen ans Wohnmobil gebracht werden.

5. Köln

Wer an Köln denkt, verbindet die Stadt sicherlich als erstes mit dem Kölner Dom: Das Wahrzeichen der Stadt ist ein Muss auf einer Reise nach Köln. Nicht weit davon entfernt ist die Hohenzollerbrücke, die über den Rhein führt. Die Brücke ist besonders für die vielen Liebesschlösser bekannt. Egal wie man zu den Schlössern steht, der Weg über die Brücke gehört zu einem Besuch in Köln dazu. Nicht verpassen sollte man außerdem die Kölner Altstadt mit ihren verträumten Gassen und Brauhäusern, die mit leckerem Kölsch locken.

Direkt am Rhein ist der Reisemobilhafen Köln mit 60 Parzellen zu finden. Die Innenstadt Kölns ist zu Fuß nur 3,5 Kilometer entfernt, wobei sich in der Nähe des Platzes auch eine Bus- und Bahnhaltestelle befindet. Die Bezahlung erfolgt unkompliziert am Parkscheinautomat, die wichtigsten Einrichtungen wie Frischwasser, Strom und eine Ver- und Entsorgungsstation sind vorhanden. Besonders der "absolut urige und sehr sympathische Platzwart" kann mit seiner "netten Begrüßung" punkten.

6. Stuttgart

Stuttgart weithin als "Automobilstadt" bekannt: Als Heimat von Daimler und Porsche kommen Besucher an den Marken mit den sehenswerten Museen nicht herum. Doch Stuttgart hat noch viel mehr zu bieten: Durch die einmalige Topografie gibt es eine Vielzahl von atemberaubenden Aussichtspunkten. Nicht verpassen sollte man dabei den Blick vom Stuttgarter Fernsehturm. Doch auch die Kunst kommt nicht zu kurz: in der Staatsgalerie und im Kunstmuseum werden namhafte Künstler ausgestellt, wobei auch die Umgebung mit dem Neuen Schloss und dem dazugehörigen Park zum Verweilen einladen.

Außerhalb von Stuttgart, genauer in Fellbach, ist der Stellplatz am Freizeitbad F3 mit 7 Wohnmobilstellplätzen gelegen. Die Innenstadt von Stuttgart ist nur 8 Kilometer entfernt und dank der guten Anbindung an den Öffentlichen Nahverkehr in nur 25 Minuten bequem zu erreichen. Vor Ort gibt es sowohl eine Ver- und Entsorgungsstation als auch Strom. Der Preis pro Nacht beträgt 5 Euro, die Aufenthaltsdauer ist auf drei Nächte beschränkt. Ein Wohnmobilist schreibt in seiner Bewertung: "Günstiger Platz, um Stuttgart zu erkunden". Ein weiterer Stellplatz-Radar-Nutzer ergänzt: "Einfacher Platz mit allem drum und dran."

7. Amsterdam

Grachten, Fahrräder und Tulpen: Diese drei Merkmale prägen Amsterdam wie keine andere Stadt. Man kann Tage damit verbringen, durch die vielen Grachten und Gassen zu streichen. Deshalb gehört auch eine Grachtenfahrt zum absoluten Pflichtprogramm in Amsterdam. Doch daneben gibt es mit dem schwimmenden Blumenmarkt, den vielfältigen Stadtvierteln und den renommierten Museen noch viel mehr zu sehen. Tipp: Eine Fahrradtour ans Meer, durch die Naturschutzgebiete oder zur Tulpenanlage Keukenhof sind eine lohnende Abwechslung zum aufregenden Leben in Amsterdam.

Perfekt für eine Reise nach Amsterdam bietet sich der Camperplaats Vecht & Weide in Weesp an. Der Stellplatz liegt 18 Kilometer von Amsterdam entfernt und ist gut an den Öffentlichen Nahverkehr der Hauptstadt angebunden. Vor Ort sind Parzellen für 12 Wohnmobile verfügbar, wobei am Platz sowohl ein Imbiss, WLAN und Camper-Services vorhanden sind. "Für uns ideal zum Amsterdam-Besuch. Die 18 Kilometer ins Zentrum lassen sich locker in einer Stunde auf gutem Radweg entlang der Straße radeln".

8. Düsseldorf

Als modernste Metropole am Rhein gilt Düsseldorf. Die Stadt ist nicht nur in der internationalen Kunst, sondern auch Mode ein beliebter Standort. Für Besucher ist besonders die Königsallee, auch "KÖ" genannt, interessant. Die Straße beeindruckt nicht nur durch den Kö-Graben und die alleen-artige Gestaltung, sondern auch durch das mondäne Lebensgefühl, die vielen Bars, die Deutsche Oper und dem Düsseldorfer Schauspielhaus. Wer es lieber gemütlich mag, ist in der Altstadt mit den engen Gassen und den vielen Lokalen, Kneipen und Restaurants entlang der längsten Theke der Welt richtig.

Zentral in Düsseldorf können Wohnmobile auf dem Parkplatz Rheinterrasse/Tonhalle das ganze Jahr über stehen. Die Innenstadt ist nur 1,5 Kilometer entfernt und innerhalb von 15 Minuten zu Fuß erreichbar. Der Parkplatz ist auch an den ÖPNV angeschlossen. Eine der 30 Parzellen kostet pro Nacht 14 Euro, wobei vor Ort keine Ver- und Entsorgung genutzt werden kann. "Für einen Tagesausflug in Düsseldorf ist der Platz super", besonders durch die Lage "direkt am Rhein und nah zur Altstadt".

9. Hannover

Die Hauptstadt Niedersachsens ist nicht nur eine bedeutende Messestadt, sondern auch bei Touristen ein beliebtes Ziel. Der erste Weg führt dabei meist in die Altstadt, die zwar zu einem großen Teil im Krieg zerstört wurde, jedoch in den 1950er Jahren originalgetreu wiederaufgebaut wurde und heutzutage mit beeindruckenden Bauwerken wie dem Rathaus oder der Marktkirche punkten kann. Bei Besuchern sind außerdem die Herrenhäuser Gärten beliebt, die Natur, Kunst und Ästhetik miteinander verbinden. In der Umgebung laden außerdem das Erholungsgebiet Steinhuder Meer und Deister zum Entdecken ein.

10 Kilometer von der Hannover Innenstadt entfernt ist der Stellplatz Laatzener Leinemasch zu finden. Der gebührenfreie Stellplatz kann von bis zu zwei Mobilen genutzt werden und ist ganzjährig verfügbar. Der Stellplatz liegt auf einem Parkplatz, weshalb keinerlei Camper-Einrichtungen vorhanden sind, jedoch ist das Zentrum der Innenstadt zu Fuß erreichbar. Ein Wohnmobilist beschreibt den Platz als "Parkplatz an einer sehr ruhigen Gegend", der nichts kostet.

10. Paris

Die Stadt der Liebe schafft es auf den zehnten Platz der beliebtesten Städte. Bei der Vielzahl an Sehenswürdigkeiten verwundert das jedoch nicht: Der Eifelturm ist als Wahrzeichen der Stadt ist dabei genauso beliebt wie der Louvre oder Notre Dame. Wer etwas Abstand vom Trubel sucht, begibt sich am besten auf eine Tour durch die eher unbekannten Stadtviertel, die oftmals mit schmalen Gassen, kleinen Boutiquen und gemütlichen Bistros locken. Wer einen atemberaubenden Blick über Paris sucht, findet diesen an der Basilika Sacré-Coeur auf dem Montmartre.

"Etwas teuer, aber für Paris günstig" ist das Camping de Paris – Bois de Boulogne im 16. Pariser Arrondissement. Die Innenstadt von Paris ist 11 Kilometer entfernt und kann entweder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln innerhalb einer halben Stunde oder mit dem kostenpflichtigen Shuttle-Service des Platzes erreicht werden. Der Stellplatz gehört zu einem Campingplatz, der direkt an der Seine liegt und mit einem Brötchenservice und Lebensmittelmarkt auftrumpfen kann. Ein Wohnmobilist schreibt in seiner Stellplatz-Radar-Bewertung: "Schöner Platz, auch im Herbst".

11. Wien

Kaum eine andere Stadt wurde von der Architektur des Jugendstils so geprägt wie Wien. Jedoch auch barocke und gotische Bauwerke sind überall zu entdecken. Eines der schönsten Bauwerke und gleichzeitig eines der beliebtesten ist das Schloss Schönbrunn. Das Innere kann im Rahmen einer Führung besichtigt werden, der weitläufige Schlosspark ist kostenlos zugänglich. Auch der Stephansdom, das Schloss Belvedere und die Hofburg Wien sind lohnende Ziele. Auch der Wiener Prater im zweiten Bezirk ist ein Muss auf einer Reise nach Wien.

Perfekte Lage und Top-Bewertung: Das macht den 1. Reisemobilstellplatz Wien am Ortsrand der Hauptstadt aus. Nur 10 Kilometer vom Zentrum entfernt, finden dort 167 Wohnmobile das ganze Jahr über Platz. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, die direkt am Platz abfahren, erreicht man das Zentrum innerhalb von 25 Minuten. Vor Ort kommen Wohnmobilisten in den Genuss von Sanitäranlagen und dem Brötchenservice, wobei der Preis pro Nacht bei nur 21 Euro liegt. "Die Mitarbeiter sind sehr freundlich und hilfsbereit", die "Lage ideal, mit der U-Bahn ins Zentrum von Wien problemlos möglich".

12. Leipzig

Leipzig ist nicht nur bei Touristen beliebt, sondern zieht auch immer mehr Einheimische an: Die Einwohnerzahl der Stadt wächst Jahr um Jahr. Leipzig hat schließlich einiges zu bieten: Der Markt ist dank dem Altem Rathaus, der Alten Waage und dem Königshaus von schicken Renaissance-Gebäuden gesäumt. Die Thomaskirche erlangte nicht nur als Wirkungsstätte von Johann Sebastian Bach an Bedeutung, sondern auch durch das Montagsgebet 1980. Doch gleichzeitig hat sich Leipzig auch zu einer modernen Stadt mit vielen Künstlern und kulturellen Zentren entwickelt, die einen tollen Gegensatz zur historischen Vergangenheit bilden.

Wer mit dem Wohnmobil nach Leipzig fährt, erkundet die Stadt am besten vom Wohnmobilstellplatz Leipzig Melinenburg aus. Der Stellplatz ist nur 5 Kilometer von der Innenstadt entfernt und mit 30 Stellplätzen überschaubar groß. Am Platz gibt es sowohl WLAN als auch einen Brötchenservice und eine Ver- und Entsorgungsstation. Einziges Manko: Der Stellplatz ist im Industriegebiet gelegen. Doch Gäste sehen die Lage als sehr vorteilhaft: "Die ÖPNV-Anbindung ist sehr gut, sodass man schnell in der Stadt ist, um den sehr sehenswerten Zoo oder andere Kulturdenkmäler zu besuchen."

13. Prag

Auch Tschechien, genauer die Hauptstadt Prag, ist bei Touristen beliebt. Die Stadt an der Moldau verzaubert Besucher schon beim Gang über die berühmte Karlsbrücke. Die knapp 500 Meter lange Brücke ist mit zahlreichen Figuren geschmückt und ermöglicht einen atemberaubenden Blick auf Prag, die Moldau und die vielen Inseln darin. Auch die Prager Burg mit Veitsdom und dem Goldenen Gässchen ist sichtbar, die oberhalb der Stadt thront und die größte geschlossene Burganlage der Welt ist. In der Innenstadt ist besonders der Altstädter Ring im historischen Teil ein beliebter Treffpunkt.

Ein Stellplatz direkt an der Moldau ist das Caravan Camp Prag, das mit 50 Parzellen und nur 4 Kilometer Entfernung zum Stadtzentrum eine große Zahl von Wohnmobilisten anzieht. Der Stellplatz liegt vor einem Campingplatz und kann deshalb mit einem Kiosk, einem Imbiss, WLAN und Sanitäranlagen von sich überzeugen. Auch Hunde sind erlaubt. Die Platzleitung ist "freundlich und zuvorkommend" und der Platz "für eine Städtetour eine gute, zentrumsnahe Wahl". Mit dem ÖPNV kann die Distanz in die Innenstadt innerhalb von 20 Minuten zurückgelegt werden.

14. Dresden

Dresden ist nicht nur eine der fünf größten Städte Deutschlands, sondern trägt dank seiner Pracht auch den Spitznamen "Elbflorenz". Die mögliche Verwunderung über den Namen legt beim ersten Blick auf die barocken Gebäude: Die berühmte Semperoper als auch der beeindruckende Zwinger versetzen Besucher regelmäßig ins Staunen. Beeindruckend ist auch die Altstadt mit dem Wahrzeichens Dresden, der Frauenkirche. Die Brühlschen Terrassen an der Elbe sollte man auch nicht verpassen: Der "Balkon Europas" ist ein beliebter Ort zum Flanieren und der Abfahrtsort von Fahrgastschiffen.

Nur 7 Kilometer von der Innenstadt entfernt liegt der CaravaningPark schaffer-mobil, der eine rund ums Jahr eine Kapazität von 100 Wohnmobilen hat. Der Stellplatz ist ideal an den öffentlichen Nahverkehr angebunden, sodass der Weg in die Stadt kein Problem darstellt. Vor Ort gibt es einen Brötchenservice, einen Campingshop und sanitäre Anlagen. Die Übernachtung kostet 18 Euro für zwei Personen. Wohnmobilisten schwärmen von den "sehr netten und freundlichen Mitarbeitern der Firma Schaffer" und bezeichnen die Lage für Ausflüge nach Dresden als "hervorragend".

15. Dortmund

Das Hauptzentrum vom Ruhrgebiet ist mehr als nur der BVB: Dortmund hat mehr zu bieten als die meisten denken. In dem LWL-Industriemuseum Zeche Zollern erhält man einen Einblick in der restaurierten Zeche einen Einblick in die Geschichte des Bergbaus und genießt einen spektakulären Ausblick vom ehemaligen Förderturm. Ein beliebter Spot von Einheimischen ist neben dem Westfalenpark der Phoenix See, der seit 2011 zugänglich ist und mit Cafés, Bars und Restaurants punktet. Und wer doch nur für den Fußball kommt: Der Signal Iduna Park und das Deutsche Fußballmuseum sind ein Muss für alle Fans.

In Waltrop, 16 Kilometer nördlich von Dortmund, ist der Wohnmobilstellplatz am Gasthof Zur Lohburg zu finden. Der Stellplatz liegt im Wald und an einer Gaststätte und stellt somit einen krassen Gegensatz zum urbanen Dortmund dar. Nicht weit vom Stellplatz entfernt liegt das sehenswerte LWL-Industriemuseum Schiffshebewerk, das bequem mit dem Fahrrad erreicht werden kann. Für 10 Euro pro Nach kommen Gäste in den Genuss einer "gepflegten Anlage, schön gelegen" mit einem "großen, preiswerten Biergarten." Ein Hinweis vom Betreiber: Die Brücke auf der Anfahrt hat, anders als die Schilder anzeigen, eine Durchfahrtshöhe von 3,40 Metern."

16. Duisburg

Duisburg als früheres Herz der Stahlindustrie hat eine große Veränderung erlebt: Der ehemalige Industriestandard hat sich in ein wahres Erholungsgebiet gewandelt. Rund um ein stillgelegtes Hüttenwerk entstand der Landschaftspark Duisburg-Nord, indem man in den Erzbunkern klettern, im Gasometer tauchen und vom Hochofen 5 blicken kann. Ein bekanntes Kunstwerk außerhalb des Parks ist außerdem die Skulptur "Tiger & Turtle", die wie eine Achterbahn aussieht und (bis auf das Looping) von Besuchern begangen werden darf. Duisburg ist außerdem Heimat des größten Binnenhafens der Welt, den man auf eine Hafenrundfahrt erkunden kann.

"Klein, aber fein" ist der Stellplatz am Ruhrorter Yachtclub in Duisburg. Der Stellplatz liegt am Eisenbahnhafen direkt am Rhein und punktet mit einer "herrlichen Aussicht". Der Stellplatz ist ein "guter Ausgangspunkt für Radtouren am Rhein und an der Ruhr", wobei der Preis pro Nacht bei nur 8 Euro liegt. Wohnmobilisten können vor Ort Wasser, Strom und sanitäre Anlagen nutzen. Die Innenstadt von Duisburg ist nur 4 Kilometer entfernt und mit dem ÖPNV in 15 bis 20 Minuten erreichbar.

17. Essen

Essen war einst die größte Bergbaustadt Europas. Grund genug, um das berühmte UNESCO-Welterbe Zollverein zu besuchen. Von Mitte des 19. Jahrhunderts bis in die 1980er Jahre wurde dort aktiv Steinkohle abgebaut. Danach baute man die Zeche Zollverein zu einem Museum um, das die Geschichte der Stadt Essen, deren Entwicklung und natürlich den Bergbau thematisiert. Als Kontrast zur Zeche Zollverein lohnt sich ein Besuch des Baldeneysees, eines der beliebtesten Naherholungsgebiete des Ruhrgebiets. Darüber thront außerdem die Villa Hügel der Familie Krupp aus dem 19. Jahrhundert.

Nur sieben Kilometer vom Zentrum Essens entfernt ist der Stellplatz Nienhausen in Gelsenkirchen zu finden. Der Stellplatz liegt auf einem Parkplatz mit 22 Plätzen für Reisemobile, die das ganze Jahr über genutzt werden können. Im Stellplatz-Preis von 7 Euro pro Nacht ist neben der Entsorgung auch die Nutzung der Duschen inklusive, für Strom und Wasser muss dagegen extra gezahlt werden. Der Stellplatz Nienhausen ist ein "sehr schöner Platz im Grünen mit Anbindung an die Straßenbahn-Linie 107". Die Straßenbahnlinie ist insgesamt 17 Kilometer lang und fährt an 60 Sehenswürdigkeiten in Gelsenkirchen und Essen vorbei.

18. Zürich

Zürich ist eine Großstadt der besonderen Art: Inmitten der Stadt liegt das Herzstück, der Züricher See. Dieser verbindet Ruhe, Erholung und jede Form von Wassersport. Eine weitere Besonderheit Zürichs ist der Uetliberg als Hausberg der Stadt. Er liegt 5 km südwestlich der Altstadt und der Gipfel kann entweder zu Fuß oder mit der S-Bahn erreicht werden. Doch auch sonst ist Zürich ein Besuch wert: Die Altstadt lockt mit dem Großmünster, kleinen Gassen und bunten Fassaden.

In Zürich selbst gibt es keine Stellplätze für Wohnmobile, weshalb der Stellplatz am Vierbrunnenhof 27 Kilometer von Zürich entfernt in Birrhard liegt. Auf dem Stellplatz an einem Bauernhof finden bis zu 6 Wohnmobile das ganze Jahr über am Waldrand Platz und werden mit frischen Brötchen am Morgen und einem Stromanschluss verwöhnt. Eine Ver- und Entsorgungsstation ist ebenfalls vorhanden "Die Betreiber sind sehr nett, hilfsbereit und angenehm". Highlight ist der Hofladen mit lokalen Produkten direkt vom Hof. Der Stellplatz kann außerdem als Ausgangspunkt für Wanderungen oder Spaziergänge genutzt werden.

19. Münster

Die Fahrradstadt Münster ist eine Stadt zum Wohlfühlen: Die verwinkelte Altstadt beeindruckt mit historischen Bauten, deren Mittelpunkt der Prinzipalmarkt mit Giebelhäusern und dem Rathaus bildet. Fahrradfahrer und Spaziergänger genießen die Sicht von der Promenade, die auf der Wallanlage rund um die Altstadt angelegt wurde. Für Erholung lohnt sich der Aasee, der nur knapp 10 Minuten vom Prinzipalmarkt entfernt liegt und eine grüne Erholungsoase mitten in der Stadt darstellt.

Ein ganz besonderer Stellplatz ist in Münster zu finden: Der Wohnmobilstellplatz Familie Rohde basiert auf einer privaten Initiative, wobei zwei Wohnmobile gebührenfrei bei der Familie in einem Wohngebiet stehen dürfen. Durch die geringe Kapazität ist eine vorherige Anmeldung per Mail erforderlich. Die Innenstadt ist nur 3,5 Kilometer entfernt und mit dem Fahrrad innerhalb von 15 Minuten zu erreichen. Wohnmobilisten beschreiben den Platz als "einen super Stellplatz bei tollen Gastgebern", die "super nett und hilfsbereit" sind.

20. Freiburg im Breisgau

Freiburg im Breisgau ist eine der größeren Städte im Schwarzwald und Standort des einzigen Münsters Deutschlands, das im Mittelalter tatsächlich fertiggestellt wurde. Das Münster liegt in der Altstadt und ermöglicht von der 70 Meter hohen Plattform einen lohnenden Blick über die Stadt. Einen schönen Rundumblick haben Gäste auch vom Schauinsland, dem Hausberg Freibergs, der 40 Minuten außerhalb vom Zentrum liegt und dessen Aufstieg entweder zu Fuß oder mit der Umlaufseilbahn bewältigt werden kann.

Nur 1,5 Kilometer von der Innenstadt Freiburgs entfernt ist der Wohnmobilstellplatz am Eschholzpark zu finden. Vom Stellplatz aus erreicht man nach nur wenigen Minuten zu Fuß die Innenstadt, das Zentrum ist jedoch auch "schnell mit der Bahn zu erreichen". Der Stellplatz hat eine Kapazität von bis zu 100 Wohnmobilen, wobei der Preis zwischen 9 und 12 Euro liegt. Frischwasser und die Ver- und Entsorgung sind im Preis enthalten, die Stromnutzung wird extra berechnet. Die maximale Aufenthaltsdauer ist auf drei Nächte begrenzt.

Grundlage der 20 beliebtesten Städte

Die Buchungsplattform omio.com hat das Reiseverhalten der Deutschen in diesem Jahr anhand von Buchungsdaten analysiert. Die Ergebnisse der Analyse wurden schließlich als Top 20 Reiseziele dargestellt.

Quelle: 2020 Motor-Presse Stuttgart
Top-Themen
Mercedes stellt das Topmodell seines großen SUV GLS vor: Der Mercedes-Maybach GLS 600 ist ein Auto mit einem extrem ...mehr
Von Adria bist Weinsberg – für weniger als 40.000 Euro bekommt man bereits einen Campingbus. promobil stellt 21 Marken ...mehr
Tesla-Manager Evan Horetsky galt als Kopf der Gigafactory-Baustelle in Brandenburg. Laut Medienberichten ist er seinen ...mehr
Anzeige