Die 50 schnellsten Autos auf der Nordschleife

Für die sport auto-Ausgabe 12/2017 schickte sich Christian
Gebhardt an, den Rekord für Kombis zu brechen. Es gelang.
Bild 1 von 51

Für die sport auto-Ausgabe 12/2017 schickte sich Christian Gebhardt an, den Rekord für Kombis zu brechen. Es gelang.

© Hans-Dieter Seufert
11.01.2018 - 06:15 Uhr von Andreas Haupt

Anspruchsvoll für Mensch und Maschine, von allen respektiert und von den meisten gefürchtet: die Nürburgring-Nordschleife. Wir verraten Ihnen, welche 50 Sportwagen die Nordschleife in den Tests unserer Kollegen von sport auto am Schnellsten umrundet haben.

Bildershow: Die Top 50 auf der Nordschleife>>

Die Nürburgring-Nordschleife zieht Rennfahrer und Motorsportbegeisterte gleichermaßen in ihren Bann. Weil sie seit ihrer Eröffnung 1927 gefährlich ist. Weil sie keine Fehler verzeiht. Und weil sie sich Jahr für Jahr und Rennen für Rennen zu einem Mythos gemausert hat.

Heckantrieb schlägt Allrad

Für die Automobilhersteller stellt die Traditionsstrecke das perfekte Testumfeld dar. Auf der anspruchsvollen Berg- und Tal-Bahn mit rund 300 Meter Höhenunterschied vom tiefsten (Breidscheid) zum höchsten Streckenpunkt (Hohe Acht) können sie ihre Sportwagen auf Herz und Nieren testen. Auch im Supertest von sport auto ist die Nordschleife eine unverzichtbare Größe. In 18 Jahren Supertest-Geschichte jagte Horst von Saurma bereits alle möglichen sportlichen Fahrzeuge über die legendäre Piste. Mit dem Supertest 5/2015 übernahm Christian Gebhardt das Steuer. Und der neue Supertester ließ es auf Anhieb richtig krachen. In seinem ersten sport auto-Supertest tänzelte er mit dem Porsche Cayman GT4 in 7:42 Minuten über die Nordschleife.

Die Modelle der Zuffenhausener-Sportwagenschmiede haben sich in der bisherigen Supertest-Geschichte besonders hervorgetan. Allein fünf Porsche-Sportwagen kommen unter die Top 10. Sofern man den Manthey-Porsche 911 GT3 RS MR dazu nimmt. Der modifizierte Elfer von Manthey Racing ist seit dem Supertest 9/2017 der Überflieger in unserer Hitlist. Mit einer Rundenzeit von 7:10 Minuten unterbot er den Mercedes-AMG GT-R. Beide treiben die Hinterachse an. Im Gegensatz zum Porsche 918 Spyder. Konventioneller Verbrennungsmotor bezwingt Hybrid-Technik.

BMW M4 CS so schnell wie Murciélago SV

2017 war ein besonders schnelles Supertest-Jahr. Gleich fünf Kandidaten mischten die Spitzenplätze auf und schoben sich in die Top 10: Neben dem Manthey-Porsche und dem AMG GT-R gehören dazu die Corvette Z06 (C7), der Porsche 911 GT3 (991 II) und der Porsche 911 Carrera GTS (991 II). Bester Ferrari ist der 488 GTB auf dem sechsten Rang unserer Liste. Die Zeit des Supersportwagens mit 670 PS starkem V8-Biturbo liegt bei 7:22 Minuten. Vor allem das eher weich und komfortabel abgestimmte Fahrwerk passt gut zum teilweise welligen Asphalt und für die tückischen Kuppen.

In unsere Bestenliste mischen sich jede Menge Sportwagen von unterschiedlichen Herstellern. In der Fotoshow sehen Sie, wie stark sich Sportwagen in den letzten Jahren entwickelt haben. Der BMW M4 CS brennt in 7:42 Minuten exakt diesselbe Rundenzeit in den Asphalt wie der Lamborghini Murciélago LP 670-4 SuperVéloce. Sechszylinder-Turbo gegen V12-Sauger. 460 gegen 670 PS. Rund acht Jahre Altersunterschied. Gleichstand.

Quelle: 2018 Motor-Presse Stuttgart
Kommentare
Top-Themen
Am 22.Februar 2018 entscheidet das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig, ob Städte wie Stuttgart, Düsseldorf oder ...mehr
Mitsubishi zeigt auf dem Auto Salon in Genf den überarbeiteten Outlander als Weltpremiere. Die neue Generation des ...mehr
Der Ferrari SF71H ist eine Evolution des Vorgängers. Ferrari verfolgt die aggressiven Ansätze konsequent weiter, und ...mehr
Anzeige
Auto Motor und Sport
Anzeige
Anzeige