So erkennen Sie, wer Sie bei WhatsApp blockiert

WhatsApp: Erkennen Sie, wer Sie blockiert hat
Bild 1 von 14

WhatsApp: Erkennen Sie, wer Sie blockiert hat

© courtneyk / Getty Images

WhatsApp teilt Ihnen nicht mit, ob ein Nutzer Sie blockiert hat oder nicht. Wenn Sie es trotzdem herausfinden möchten, gibt es einige Tricks, die Ihnen vielleicht weiterhelfen.

Jedenfalls argumentiert WhatsApp auf diese Weise, wenn das Unternehmen gefragt wird, warum man nicht sehen kann, wer wen blockiert. Einige Tipps geben trotzdem Aufschluss darüber, ob Sie bei einem anderen Nutzer geblockt sind oder nicht. Die wirksamsten Hilfsmittel stellen wir Ihnen jetzt vor.

Daran erkennen Sie, dass Sie bei WhatsApp geblockt werden:

  1. Keine Zustellung der Nachricht

    Sobald Sie eine Nachricht losschicken, wird sie von der App mit einem kleinen Häkchen markiert. Das heißt, dass die Nachricht nun bei WhatsApp eingegangen, aber noch nicht ausgegangen ist. Das zweite Häkchen taucht erst auf, wenn die Nachricht an den gewünschten Empfänger weitergeleitet wurde. Falls eine Nachricht also über einen längeren Zeitraum nur einen Haken zeigt, kann dies darauf hindeuten, dass Sie vielleicht blockiert sind. Hüten Sie sich jedoch davor, zu schnell zu urteilen. Technische Fehler können die Zustellung der Nachricht bedeutend verlangsamen. Vielleicht hat der Empfänger auch keinen Internetempfang oder das Gerät einfach ausgeschaltet.

  2. Keine Anzeige des Profilbilds

    Falls das Profilbild des Empfängers nicht mehr sichtbar und stattdessen nur der graue Platzhalter von WhatsApp zu sehen ist, wurden Sie wahrscheinlich blockiert. Aber auch hier gilt: Vielleicht hat die Person ihr Bild einfach entfernt. Vollständige Sicherheit bietet daher auch dieser Punkt nicht.

  3. Hinzufügen zu einer Gruppe

    Erstellen Sie eine neue Gruppe und versuchen Sie, den gewünschten Kontakt zur Gruppe hinzuzufügen. Wenn Sie fertig sind, werfen Sie einen Blick auf die Liste der Teilnehmer in dieser Gruppe. Falls die Person dort nicht auftaucht, sind Sie sehr wahrscheinlich geblockt. Anders läuft es, wenn Sie schon in einer Gruppe mit dieser Person sind. Sie können sie dort noch immer anschreiben. Das Problem daran ist natürlich, dass alle anderen Teilnehmer diese Nachricht ebenfalls sehen, was vielleicht nicht gewünscht ist.

  4. Anrufe nicht möglich

    Anrufe - egal, ob nur per Sprache oder auch via Video - kommen bei einem Kontakt nicht an, der Sie blockiert hat. Der Empfänger wird also keine Anrufe sehen oder hören. Leider ist das bei Ihnen anders, da der Anruf weiterhin klingelt. Es kann also auch sein, dass die Person einfach keine Lust hat, auf den Anruf zu antworten.

  5. Wann war der Kontakt online?

    Schauen Sie nach, ob Sie einsehen können, wann der Kontakt zuletzt online war. Falls Sie blockiert sind, ist diese Information nicht mehr abrufbar. Sehr verlässlich ist dies allerdings nicht: In den Einstellungen über den Datenschutz können Nutzer diese Statusmeldung auch manuell ausschalten.

  6. Achtung: mangelnde Verlässlichkeit

    Alle angesprochenen Punkte treffen auch dann zu, wenn eine Person den eigenen WhatsApp-Account löscht. Eine zu 100 % bestehende Sicherheit kann es daher nicht geben. Behalten Sie dies im Hinterkopf, wenn Sie wütend auf eine Person reagieren, von der Sie fälschlicherweise vermuten, dass sie Sie blockiert hat. Selber blocken können Sie übrigens ganz einfach: Tippen Sie auf eine Person und gehen Sie in deren Profil nach ganz unten. Dort gehen Sie nun auf "Blockieren". In den Datenschutzeinstellungen können Sie diese Aktion wieder rückgängig machen.

So verwalten Sie Ihre Kontakte bei WhatsApp:

  1. Hinzufügen neuer Kontakte in Whatsapp

    Das Hinzufügen neue Kontakte in Whatsapp ist so nicht möglich. Hierzu benötigen Sie das Adressbuch auf Ihrem Smartphone oder Tablet. Anstelle eines eigenen Kontaktverzeichnisses nutzt Whatsapp ganz einfach die Kontakte des Adressbuchs auf dem Gerät. Sie müssen also das Adressbuch öffnen, um einen neuen Kontakt hinzuzufügen. Wechseln Sie also bei Android zur "Kontakte"-App und auf dem iPhone oder iPad zum Reiter "Kontakte" der "Telefon"-App. Hier können Sie einen neuen Kontakt erstellen.

    Nachdem Sie nun Whatsapp geöffnet und den Reiter "Chats" ausgewählt haben, müssen Sie unter Android unten rechts beziehungsweise unter iOS oben rechts das "Neuer Chat"-Symbol antippen. Der neue Kontakt sollte jetzt bei den Whatsapp-Nutzern Ihres Adressbuches erscheinen. Sollte das nicht der Fall sein, müssen Sie nun in Android links oben auf das Menü-Icon tippen und dann die "Aktualisieren"-Funktion auswählen. Unter iOS gibt es keine solche Option.

  2. Wenn in den Whatsapp-Kontakten ein paar Namen fehlen

    Es kann unter Android durchaus vorkommen, dass Sie die Kontakte-Liste aktualisieren, bestimmte Kontakte aber trotzdem nicht in der Liste auftauchen. Dies könnte vielleicht daran liegen, dass Sie Whatsapp nicht gestattet haben, Ihre Kontakte zu scannen. Um das herauszufinden, sollten Sie folgende Einstellung überprüfen:

    Berechtigung erteilen: Auf Ihrem Android-Gerät müssen Sie zunächst zu "Einstellungen > Apps" oder "Einstellung > Anwendungen" gehen. Anschließend wählen Sie "Berechtigungen". Jetzt müssen Sie nur noch den Punkt "Kontakte" aktivieren, falls Sie das noch nicht getan haben. Whatsapp sollte jetzt anständig funktionieren.

  3. Taucht der gewünschte Kontakt noch immer nicht in Whatsapp auf, müssen wir zu radikaleren Maßnahmen greifen:

    Mit Google erneut synchronisieren: Gehen Sie auf Ihrem Tablet oder Smartphone zu "Einstellungen > Konten (&Synchronisation) > Whatsapp". Hier sehen Sie, ob Ihr Whatsapp schon einmal über Ihren Google-Account synchronisiert wurde und wann die letzte Synchronisation stattfand. Indem Sie auf eine angezeigte Info tippen, gelangen Sie zu der jeweils verfügbaren Einstellung. Über das Menü-Icon oben rechts oder unten rechts - je nach Hersteller des Smartphones - erreichen Sie die den Menüpunkt "Konto entfernen". Sie brauchen aber keine Angst zu haben, dass Ihre Whatsapp-Installation "entfernt" wird. Das Entfernen betrifft nur die Synchronisation mit Google. Nachdem Sie die Synchronisation entfernt haben, müssen Sie Ihr Android-Gerät neu starten und Whatsapp erneut hinzufügen. Gehen Sie hierzu nach "Einstellungen > Konten (&Synchronisation)". Danach muss die Synchronisation aktiviert werden.

  4. Löschen von Kontakten aus Whatsapp

    Beim Löschen von Kontakten verhält es sich ähnlich wie beim Hinzufügen von Kontakten: Sie löschen den Kontakt nicht in Whatsapp, sondern im Adressbuch des Geräts. Gehen Sie also in Ihrem Adressbuch zu dem Kontakt, den Sie löschen möchten, und entfernen Sie ihn. Sollten Sie nicht sicher sein, ob es sich beim zu löschenden Kontakt tatsächlich um den Kontakt handelt, den Sie aus Whatsapp löschen möchten, müssen Sie nur den Chat der betreffenden Person aufrufen. Sie können auch einen Chat mit ihr starten. Wenn Sie oben auf den Kontakt tippen, erscheint die Infoseite des betreffenden Kontakts.

    Android: Indem Sie rechts oben im Menü auf den Punkt "Im Adressbuch anzeigen" tippen, löschen Sie ganz einfach den Kontakt. Vergessen Sie aber nicht, danach die Liste in den Whatsapp-Kontakten wieder zu "aktualisieren". (Näheres siehe oben).

    iOS: Mit einem Tipp rechts oben auf "Bearbeiten", werden Sie direkt zum betreffenden Eintrag im Adressbuch geführt.

  5. Löschen aller Whatsapp-Nachrichten von einer Person

    Wenn Sie einen Kontakt löschen, verschwinden dadurch nicht mit einem Schlag sämtliche Spuren in Whatsapp. Nach dem Löschen des Kontakts bleibt noch der Chat-Verlauf mit dieser Person zurück. Dieser ist separat zu löschen.

    Android: Markieren Sie den entsprechenden Chat, indem Sie länger auf den Chat tippen. Tippen Sie anschließend oben auf das Mülleimer-Symbol. Danach müssen Sie den Löschvorgang noch bestätigen.

    iOS: In der Chatliste links oben müssen Sie "Bearbeiten" wählen und anschließend den gewünschten Chat markieren. Danach müssen Sie rechts unten auf "Löschen" tippen.

  6. Obwohl ich einen Whatsapp-Kontakt gelöscht habe, schreibt er mir weiterhin. Ist es möglich, Whatsapp-Nutzer zu blockieren?

    Sollte eine unerwünschte Person Sie weiterhin kontaktieren, sollten Sie diese Person blockieren beziehungsweise sperren. Erreichen Sie Chats von unbekannten Telefonnummern, haben Sie oben immer die Möglichkeit, über entsprechende Buttons die Nummer zu blockieren oder zu Ihrem Adressbuch hinzuzufügen. Um das Chatprofil anzuzeigen, können Sie auch auf die Telefonnummer oben im Chat tippen. Jetzt können Sie nach ganz unten wischen und "Blockieren" beziehungsweise bei iOS: "Kontakt blockieren" auswählen.

  7. Wie lässt sich ein gelöschter Whatsapp-Kontakt wiederherstellen?

    Wenn Sie in Whatsapp jemanden aus Versehen gelöscht haben, lässt sich das in aller Regel wieder rückgängig machen.

    Über den Chat: Wenn der Chat mit derjenigen Person noch existiert, ist auch die Telefonnummer noch vorhanden. Mit wenigen Handgriffen können Sie sie wieder ins Adressbuch zurückführen.

    Über das Whatsapp-Backup: Sollten die Chats von dem betreffenden Kontakt fehlen, ist eine Zurückführung über das Whatsapp-Backup möglich. Setzen Sie Whatsapp einfach auf einen älteren Zeitpunkt zurück. 

    Über Google-Kontakte: Wenn Sie Ihre Kontakte über ein Google-Konto synchronisieren, dürfen Sie sich freuen. Da Google gelöschte Kontakte für einen Zeitraum von 30 Tagen speichert, können Sie leicht an die Daten rankommen: Hierzu müssen Sie https://www.google.com/contacts/ aufrufen und sich mit dem Google-Account von Ihrem Android-Gerät einloggen. Tippen Sie anschließend oben auf "Mehr > Kontakte wiederherstellen". Jetzt haben Sie die Möglichkeit, den Zeitpunkt der Wiederherstellung auszuwählen. Damit holen Sie den verlorenen Kontakt wieder zurück.

    Über iCloud: Auch die Nutzer von iPhones und iPads können - ähnlich wie bei Android - ihre Kontakte über eine Cloud synchronisieren und bei Bedarf wiederherstellen. Dies geht über die iCloud. Sie müssen hierzu nur icloud.com aufrufen, sich einloggen und zu den Einstellungen gehen. Hier müssen Sie nach unten scrollen, auf "Erweitert" klicken und anschließend "Kontakte wiederherstellen" auswählen. Nach der Auswahl des passenden Datums, müssen Sie nur noch auf "Wiederherstellen" tippen und die Rettungsaktion abschließend bestätigen.

Quelle: In Zusammenarbeit mit PC-Welt
Top-Themen
Bestimmte Nachrichten, die Sie über WhatsApp versendet haben, würden Sie am liebsten wieder rückgängig machen? Mit ...mehr
Am heutigen 21. Juni und dem morgigen 22. Juni findet wieder der alljährliche Amazon Prime Day statt. Auf diesem Weg ...mehr
Fitness-Tracker unterstützen Sie bei der Überwachung Ihrer sportlichen Aktivitäten. Wegen des großen Angebots fällt ...mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.