Xiaomi in Europa: Die Smartphones im Überblick

Xiaomi in Europa: Die Smartphones im Überblick
Bild 1 von 15

Xiaomi in Europa: Die Smartphones im Überblick

© Xiaomi

Xiaomi baut hochwertige Smartphones, die seit ein paar Jahren auch den deutschen Markt erobern. Lesen Sie hier alles über die außergewöhnliche Marke und ihre Produktlinien.

Bildershow: Alle Xiaomi-Modelle im Überblick >>

Die bei uns im Handel verfügbaren Smartphones aus dem Hause Xiaomi sind in der Regel Vertreter der Linien Mi oder Redmi. Ebenfalls vom chinesischen Hightech-Unternehmen Xiaomi Inc. kommen die leistungsstarken Gaming-Smartphones unter dem Produktseriennamen: Black Shark. Im Schatten der hochpreisigen Smartphones stand früher die Untermarke Poco. Bis das Pocophone F1 die Konkurrenz, die mit einem ähnlichen Preis ins Rennen gegangen war, bei den Benchmarks locker abhängte.

Die einzelnen Xiaomi-Modelle im Überblick:

  1. Das Xiaomi Mi 11

    Das Highend-Smartphone Mi 11 überzeugt schon mit dem ersten Blick auf sein Display durch die Auflösung, Helligkeit, Kontrast und Farbbrillanz. Hier machen sich der 120-Hz-AMOLED-Bildschirm mit WQHD+-Auflösung bezahlt. Die Kamera wird höchsten Ansprüchen gerecht und mit dem Qualkomm Snapdragon 888 wurde der aktuell schnellste Chipsatz im Mi 11 verbaut.

    Ein paar störende Punkte müssen wir doch erwähnen: Das Mi 11 Smartphone besitzt weder eine Telekamera, noch eine IP-Zertifizierung. Und auch die MIUI-Software kann sich noch immer nicht mit den Leistungen vergleichen, die ihre Rivalen aus anderen Unternehmen erreichen.

  2. Das Xiaomi Mi 11 Ultra

    Bei dem Mi 11 Ultra handelt es sich um ein absolutes Spitzenmodell aus dem Hause Xiaomi. Tests von unabhängigen Laboren bescheinigten dem Mi 11 Ultra einen Platz ganz oben im Ranking der aktuellen Handys. Das schicke Display, die hochkarätige Kamera und die inneren Werte, die sich am oberen Ende der Hightech-Ausstattungen bewegen, machen dieses Smartphone zu einem Elite-Gerät.

    Nur das vierseitig abgerundete Display und das etwas klotzige Kameraelement trüben die Freude über das Ultra aus der Xiaomi Mi 11 Serie leicht. Es ist außerdem ein Smartphone für Verbraucher, die über ein ausreichendes Budget für technische Anschaffungen verfügen.

  3. Das Xiaomi Mi 11 Lite 4G

    Ein starkes Display (AMOLED-Panel), großer Speicher und Arbeitsspeicher eingebettet in ein trendiges und dünnes (gerade mal 6,8 Millimeter!) Design - damit überzeugt das Mi 11 Lite 4G auf den ersten Blick. Ein hohes Maß an intuitiver Bedienerfreundlichkeit runden unser durchweg positives Bild dieses Smartphones aus dem Reich der Mitte ab.

  4. Das Xiaomi Mi 11 Lite 5G

    5G ist die neue Generation der ambitionierten Netzarchitektur, mit der dieses Smartphone aus dem Mittelklasse-Bereich punktet. Es hebt sich zusätzlich durch seinen extrem leistungsstarken Snapdragon 780G-Prozessor von der Konkurrenz im Mittelfeld deutlich ab. Das Design lässt ein Flaggschiff-Smartphone vermuten, dabei ist die Relation zwischen Leistung und Preis geradezu unfassbar gut. Falls Sie ein sehr schlankes Smartphone aus einer aktuellen Serie mit richtig viel Power suchen, dann ist das Mi 11 Lite 5G das perfekte Mobilgerät für Sie.

  5. Das Xiaomi Mi 10T Pro

    Das 10T Pro aus der Mi-Serie rangiert knapp unter den Flaggschiffen aus dem Hause Xiaomi. Es bringt fast alle Voraussetzungen für die erste Klasse mit. Da wäre zum einen der zu Höchstleistungen fähige Prozessor, hier wurde ein Snapdragon 865 verbaut. Außerdem unterstützt das Mi 10T Pro 5G, und es besitzt eine Kamera mit 108 MP und strahlt farbig leuchtend mit einem 144-HZ-Display.

    Bei so einem hohen Grad an Hightech-Komponenten zu einem niedrigen Preis muss der Kunde an anderer Stelle ein paar Abstriche machen. Dem 10T Pro aus der Mi-Serie wurde von Xiaomi kein OLED-Panel gegönnt und auch die Option zum kabellosen Laden des Akkus sucht man vergeblich.

  6. Das Xiaomi Mi Mix 3 5G

    Es ist eines der Slider-Smartphones, also ein Handy mit Tastatur UND Voll-Display. Es ist nicht das neueste Modell, aber trumpft mit der Unterstützung von 5G auf. Wir vermissen aber die goldene (18 Karat-)Umrandung der Kamera, die beim Vorgängermodell so hübsch glänzte.

  7. Das Xiaomi Redmi Note 9

    Ein Budget-Handy mit einem riesigen Akku und einer Kamera mit Quad-Linsen. An das Redmi Note 9 kommt das Redmi Note 9 allerdings nicht heran. Wenn Sie also überlegen, beim Kauf etwas mehr zu investieren, dann empfehlen wir das Poco X3 oder das Redmi Note 9.

  8. Das Xiaomi Redmi Note 9T

    Dieses Modell ist ein sehr leistungsstarkes 5G-Smartphone für sehr wenig Geld. Auch die Akkulaufzeit ist mehr als alltagstauglich und das Display zeigt Farben und Bilder voller Brillanz und scharfen Kontrasten.

    Eher kritisch sehen wir die Bildfrequenz von gerade mal 60 HZ. Der Fingerabdrucksensor glänzt so gar nicht mit einer präzisen Arbeitsweise. Und auch die Kamera schwächelt im Zoom-Modus gewaltig. Wenn Sie diese negativen Details als nicht so ausschlaggebend für Ihre Kaufentscheidung bewerten, dann können wir Ihnen das Xiaomi Redmi Note 9T als starkes, aber preiswertes 5G-Handy empfehlen.

  9. Das Xiaomi Redmi Note 10S

    Fans bezeichnen das Redmi Note 10S als preisbewusstes Akkuwunder. Das Modell schließt mit seinen Spezifikationen und Stärken die Lücke zwischen dem Redmi Note 10 und dem Redmi Note 10 Pro. Für den kleinen Preis bekommt der Käufer sogar einen OLED-Bildschirm mit Top-Farbwiedergabe. Um das Thema Farbe noch kurz zu vertiefen: Die brandneue blaue Farbe des Handys wertet das Design auf und macht einfach gute Laune beim Betrachten.

  10. Das Xiaomi Redmi Note 10 Pro

    Das Redmi Note 10 Pro bietet hohe Qualität für den preissensitiven Einstiegsbereich. Allein der Screen mit 120 Hz-AMOLED ist mehr als genial. Um beim Thema Bild zu bleiben: Im Gerät verbaut ist eine 108 Megapixel-Ultraweitwinkelkamera. Dank dem Snapdragon 732G-Prozessor ist die Performance mehr als ordentlich, auch die Laufzeit des Akku bewegt sich im guten Bereich. Sehr schade finden wir in diesem überzeugenden Gesamtpaket die nicht vorhandene Kompatibilität mit 5G.

  11. Das Xiaomi Poco X3 Pro

    Mit diesem Modell erwirbt der Käufer ein Smartphone mit einem geradezu genialen Preis-Leistung-Verhältnis. Gamer mit kleinem Budget oder User mit großen Ansprüchen an die Performance sollten sich das Poco X3 Pro genauer ansehen. Der günstige Preis macht sich nur beim Gewicht und der Kameraleistung bemerkbar.

  12. Das Xiaomi Poco M3 Pro 5G

    Bei diesem Modell steht und fällt alles mit der Software. Man muss die MIUI-Software mögen, dann macht der Kauf Sinn. Für einen kleinen Preis erhält der User ein sehr gut ausgerüstetes Smartphone. Die Highlights bei der Hardware sind der leistungsstarke Akku, das Display mit 1080p und einer 90Hz-Bildwiederholfrequenz sowie einer Kamera mit 48 MP.

  13. Das Xiaomi Poco X3 NFC

    Es ist eines der herausragenden Handys aus der Sparte Budget des Jahres 2020. für nicht ganz 200 Euro bekommt der Käufer eine hochwertige Ausstattung. Dazu zählen der leistungsstarke Akku, ein trendiges Design-Display und eine hochwertige Kamera. Einzige Kritikpunkte sind der große Akku (so viel Power braucht manchmal viel Platz.) und das Design im Ganzen, welches durchaus einmal überarbeitet werden könnte.

  14. Das Xiaomi Poco F3

    Verbaut wurde im Poco F3 ein Qualcomm Snapdragon 870-Chip. So viel Power unter der Hülle sorgt für eine sehr gute Performance. Der Chip ist nicht nur ein Hochleistungsarbeiter, er ist auch kompatibel mit dem 5G Standard.

    Eine Augenfreude ist das Display mit OLED und 120 HZ. Bei einer derart hohen Bildwiederholfrequenz steht dem Sieg des Gamers nicht viel im Wege. Die dunkle Seite der tollen und flüssigen Bilder liegt bei der Laufzeit des Akkus, die doch einiges zu wünschen übrig lässt. Der Akku des Poco F3 ist nicht vergleichbar mit dem Akku des Poco X3. Doch wer beim Gamen und Surfen nicht allzu fokussiert ist auf die Akkulaufzeit, der erhält mit dem Poco F3 ein empfehlenswertes Smartphone im Mittelklasse-Bereich.

Die Mi- und Redmi-Linie

Bis vor einiger Zeit stand die Mi-Linie noch für Exklusivität auf Flaggschiff-Ebene.  Smartphones aus der Redmi-Linie waren stets die preiswerteren Modelle mit einer zurückhaltenderen Ausstattung. Diese klare Rollenverteilung hat Xiaomi inzwischen aufgegeben.

So punkten einige der Redmi-Modelle mit erstaunlichen Qualitätsmerkmalen, die sonst nur in der Mi-Serie zu finden waren. Dieser Trend zur Überschneidung setzt sich ebenso in der aktuellen Mi-Serie fort.

Das Mi 11 Lite ist dort als Vertreter eines Modells auf der Ebene der Mittelklasse zu finden. Ebenso das Mi 11 Lite 5G, welches eigentlich auch eher ein typisches Budget-Smartphone ist.

In der ersten Reihe in Sachen Performance und Kamera-Ausstattung stehen aber nach wie vor die Modelle aus der Mi-Serie. Die Redmi-Modelle sind weiterhin die beste Wahl für die Gruppe der preisbewussten Käufer.

Tipps für den Kauf eines Xiaomi Smartphones aus Asien:

  1. Tipp Nummer 1: Geben Sie immer den neuesten Modellen den Vorzug bei Ihrer Kaufentscheidung. Denn damit sind Sie auf der sicheren Seite in den Bereichen Kompatibilität mit unseren europäischen Standards und Diensten. Zudem bekommen Sie mit einem aktuellen Modell die neuesten Software-Versionen und weiteren technischen Neuentwicklungen.

  2. Tipp Nummer 2: Beachten Sie beim Kauf grundsätzlich, dass in China Ihre Rechte als Käufer und Nutzer nicht identisch sind mit unseren europäischen Standards und Gesetzen.

  3. Tipp Nummer 3: Es liegt auf der Hand, dass die Lieferzeit länger sein wird. Orientieren Sie sich am besten in Richtung der kostenfrei angebotenen Versandoptionen und den Möglichkeiten zum Schnellversand.

  4. Tipp Nummer 4: Nur mit dem Kauf eines "Global Rom-Modell" sind ist Ihnen eine Bedieneroberfläche in deutscher Sprache und sämtliche Dienste von Google sicher.

Kleiner Guide durch den Dschungel der Xiaomi Produkt- und Seriennamen

In Zukunft wird der Name: "Mi" ersetzt werden durch "Xiaomi".

Die Mi 11-Serie besteht aus dem Mi 11, Mi 11 Pro, Mi 11 Ultra, Mi 11 Lite 5G und dem Mi 11i.

Die Mi 10-Serie beinhaltet das Mi 10, Mi 10 Pro, Mi 10 Lite, Mi 10T, Mi 10T Pro, Mi 10T Lite, Mi Note 10 Lite und das Mi Note 10.

Neu auf den Markt kamen im Jahr 2021 zwei Smartphones aus der Mi Mix-Serie. Dabei handelt es sich um das Mi Mix Fold und das Mi Mix 4. Die Mix-Serie steht für eine Kombination aus exklusivem Design mit den neuesten Komponenten aus dem Hightech-Bereich.

Der Namen-Dschungel verdichtet sich weiter bei der Redmi-Reihe. Hier können sie davon ausgehen, dass die Smartphones ohne den Beinamen: "Note" die preiswertesten und kleinsten Modelle aus der kompletten Produktserie von Xiaomi sind.

Die Modelle mit dem Zusatz: "Note" weisen in aller Regel ein größeres Display auf.

Zu der aktuellen Serie der Redmi 10 Modelle gehören das Redmi Note 10S, das Redmi Note 10 Pro und das superschnelle Redmi Note 10 5G.

Die neuesten Modelle, außerhalb der Note-Serien gehören zur Redmi 9-Familie. Am wenigsten kostet das Redmi 9A. Nicht viel mehr muss der Käufer für das Redmi 9 oder das Redmi 9C auf den Tisch legen.

Ganz anders ist es bei den Modellen aus der Redmi Note-Serie: Hier ist das Redmi Note 9 das Basismodell, nach diesem Einsteigersmartphone folgen das Redmi Note 9S, das Redmi Note 9T und schließlich das letzte in der Hierarchie ist das Redmi Note 9 Pro.

Speicherplatz aus China

Einige Modelle aus dem Hause Xiaomi sind recht sparsam ausgerüstet, was den Speicher betrifft.

Bei den preiswerteren Handys finden sich Modelle, die nur über 2 GB oder 3 GB RAM verfügen. Wenn Ihr verfügbares Budget es zulässt, raten wir zum Kauf eines Smartphones, welches immerhin 4 GB RAM und einen Speicherplatz von mindestens 64 GB bietet.

Quelle: In Zusammenarbeit mit PC-Welt
Top-Themen
Den grauen Alltag kurz vergessen und sich mit Prinz William die Füße vertreten? Die neue Folge Zeit fürs Gehen wird ...mehr
Shirin David hat in diesem Jahr musikalisch offenbar den Geschmack zahlreicher TikTok-Nutzer getroffen. Im ...mehr
Hacker haben rund 200 Millionen US-Dollar auf der Kryptobörse Bitmart erbeutet. Den Hackern fielen Digitalmünzen in ...mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.