Die RTX-Beta für Minecraft wertet das Spiel grafisch auf

Die RTX-Beta für Minecraft wertet das Spiel grafisch auf
Bild 1 von 5

Die RTX-Beta für Minecraft wertet das Spiel grafisch auf

© Mojang

Mit der neuen RTX-Beta findet Echtzeit-Raytracing seinen Weg in die Minecraft-Welt. Mit einer Java-Version ist es zudem möglich, Minecraft für Windows 10 kostenlos zu bekommen.

Wer Minecraft unter Windows 10 nutzt, konnte sich am 16.04.20 ein kostenloses Update bei Microsoft besorgen. Die Nachfrage war sehr groß, sodass die Server des Technik-Giganten teilweise überfordert waren. Das ging soweit, dass selbst der Spieleentwickler keine Unterstützung von Microsoft bekam. Die Fans sind jedenfalls von der Aussicht angetan, dass mit der offenen Minecraft RTX Beta Echtzeit-Retracing zu einem Teil der Spielwelt wird. Das bedeutet unter anderem, dass Licht und Schatten in Zukunft besonders authentisch angezeigt und auch überzeugende Reflexionen dargestellt werden. Außerdem bietet PBR (Physically Based Rendering) die Möglichkeit, die Oberflächenstruktur einzelner Klötze zu verändern, sodass diese zum Beispiel glatt oder rau aussehen.

Um Minecraft RTX nutzen zu können, werden eine Grafikkarte mit Nvidia-GPU der Geforce-RTX-Familie und die entsprechenden Treiber benötigt. Full-HD-Auflösung mit akzeptabler Bildrate lässt sich beispielsweise bereits mit einer RTX 2060 erreichen. Sehr hilfreich ist in diesem Zusammenhang DLSS 2.0. Hierdurch ist es möglich, für eine reduzierte Renderauflösung zu sorgen, damit der Grafikprozessor nicht so viel arbeiten muss. Die Bilder werden aber parallel auf die Auflösung des Bildschirms hochgerechnet.

Ganz leicht an die Minecraft RTX Open Beta gelangen

Wer die Minecraft RTX Open Beta haben möchte, muss zunächst den Game-Ready-Treiber von Nvidia installieren. Anschließend muss im Microsoft-Store die App " Xbox Insider-Hub" heruntergeladen werden. Dieses Vorgehen ist nötig, obwohl die Spielversion eigentlich auf Windows 10 ausgelegt ist. Nachdem einige Dinge abgefragt und bestätigt wurden, kann die Beta-Version genutzt werden.

Neben dem RTX-Update stehen sechs neue Minecraft-Welten zur Verfügung, die von namhaften Moddern entwickelt und kostenlos bereitgestellt wurden. Diese spielen im Dschungel, in einem Themenpark, in der Südsee, unter Wasser und in einer farbenprächtigen Umgebung. Außerdem steht mit "Color, Light and Shadow" eine Welt bereit, die sich ideal dazu eignet, die Möglichkeiten des Echtzeit-Raytracings einmal auszuprobieren.

Kostenlos an die Windows 10 Version von Minecraft kommen

Nutzer, die mit der Minecraft Variante für Java spielen und diese vor dem 19. Oktober 2018 gekauft haben, bekommen die unter dem Namen "Bedrock Edition" bekannte Windows 10 Variante gratis. Hierfür müssen auf der Herstellerwebseite lediglich die Schritte "Minecraft für Windows 10 -> Claim your free copy -> Redeem" gegangen werden. Sobald dies geschehen ist, muss das Update mit einem vorhandenen Microsoft-Konto verknüpft werden. Ebenso ist es möglich, ein komplett neues Konto zu erstellen. Mit diesem Konto können Sie sich im Microsoft-Store anmelden und sich " Minecraft für Windows 10" auf den Rechner holen.

Quelle: In Zusammenarbeit mit PC-Welt
Top-Themen
In Frankreich geht es in den kommenden Tagen los, in Deutschland in wenigen Wochen: Das müssen künftige Nutzer über ...mehr
SSDs halten nicht unendlich lange, die Verwendungsdauer ist aufgrund der Bauweise durchaus begrenzt. Wie Sie das ...mehr
Wer mit einer Corona-App seine Kontakte aufzeichnet, soll das nach dem Willen der EU-Kommission auch grenzübergreifend ...mehr
Anzeige