Hoch hinaus: Die spektakulärsten Bergunterkünfte

Hoch hinaus: Die spektakulärsten Bergunterkünfte
Ob Sommer oder Winter: Wir zeigen Ihnen die besten und originellsten Unterkünfte für himmlische Aussichten.
Bild 1 von 55

Hoch hinaus: Die spektakulärsten Bergunterkünfte

Ob Sommer oder Winter: Wir zeigen Ihnen die besten und originellsten Unterkünfte für himmlische Aussichten.

© LEAP Factory/Francesco Mattuzzi

Egal, ob Sommer oder Winter - die Berge sind immer unvergesslich schön. Wir zeigen Ihnen die besten und originellsten Unterkünfte für himmlische Aussichten. Wetten, dass Sie sofort ganz oben ankommen wollen?

Hoch hinaus: Das sind die sieben spektakulärsten Bergunterkünfte:

  1. Der beste Blick aufs Matterhorn:

    Schroffe Felsen treffen auf gigantischen Weitblick. Und da oben, in dem Haus auf der Bergspitze könnten Sie dem Himmel für ein paar Tage besonders nah sein. Klingt gut? Dann ist das "3100 Kulmhotel Gornergrat" bei Zermatt Ihr perfektes Ziel. Die 3100 verweist auf die Höhe, in der das Hotel sich in diese dramatische Landschaft einfügt. Das außergewöhnliche Haus ist damit das höchstgelegene Hotel in den Schweizer Alpen. Von den 22 minimalistisch designten Zimmern haben Sie einen Panoramablick auf 29 Viertausender - das Matterhorn inklusive. Übernachtung im DZ ab ca. 278 Euro.

  2. Ein Zimmerchen bei den Sternen:

    Sie haben keine Lust darauf, andere Hotelgäste im Nachbarzimmer schnarchen zu hören? Das kann Ihnen im "Starlight Room" garantiert nicht passieren. Er liegt mitten in den Dolomiten auf 2000 Metern Höhe, unweit von Cortina d'Ampezzo. Umgeben von nichts als Natur und dank teils verglaster Wände mit einem atemberaubend schönen Blick auf die Berge ausgestattet. Vor allem in glasklaren Sternennächten ist das der Hit. Für 300 Euro pro Nacht gehört das kleine, aber feine Zimmerchen Ihnen. 4-Gänge-Menü und Frühstück sind bei diesem Preis netterweise schon mit drin.

  3. Übernachten in einer Kapsel über den Wolken:

    Es sieht aus wie ein riesiges Fernrohr. Tatsächlich aber können Bergsteiger sich im "Bivacco Gervasutti", das am Montblancmassiv tollkühn über die Felsen der italienischen Hochalpen ragt, vom Kraxeln erholen. Realisiert hat die ungewöhnliche Hightech-Kapsel der italienische Hersteller LEAP Factory. Dabei ist der Komfort des in 2835 Metern gelegenen Mini-Hotels im Vergleich zu den sonst üblichen spartanischen Biwakstationen für Bergsteiger beachtlich: Es gibt Toiletten, fließendes Wasser, Internet, eine Küche mit Induktionsherd und ein Solarkraftwerk auf dem Dach. Nicht zu vergessen, den atemberaubenden Blick über die Bergwelt - und das alles für nur zehn Euro pro Nacht.

  4. Großes Naturkino am Großglockner:

    Der Großglockner liegt direkt vor der Haustür, von den Zimmern aus genießt man einen Logenblick auf die waldbedeckten Berghänge: Das "Gradonna Mountain Resort" am Rande des Nationalparks Hohe Tauern gilt als eines der schönsten Berghotels Europas. Und das nicht nur wegen der Aussicht. Viel Holz, viel Stein, große Fenster, klares, minimalistisches Design - hier stimmt das Ambiente. Auf den 41 Chalethäusern des Resorts wächst Gras, die Umgebung ist idyllisch und nicht vom Tourismus überlaufen. Ideal zum Relaxen und Runterkommen - und natürlich zum Bergegucken. DZ mit HP ab 106 Euro pro Person.

  5. Eine Luxusnacht in der Alpentherme:

    Sie wollen nicht nur Bergpanorama, sondern auch jeden Tag direkt im Hotel im Thermalwasser entspannen? Kein Problem - in Vals, Graubünden, ist beides möglich. Hier können Sie erst in der von Star-Architekt Peter Zumthor aus 60.000 Quarzitblöcken entworfenen 7132 Therme die Seele baumeln lassen und dabei raus auf die grandiosen Alpen schauen. Später geht der Weitblick im dazugehörigen 7132 Hotel weiter. Preis pro Nacht mit unbegrenztem Thermenzugang ab rund 360 Euro. Die Saison 2016/17 startet in der Therme ab 9. Juli 2016, das Hotel öffnet wieder ab 23. Juli seine Pforten.

  6. Einsame Insel in den Bergen:

    Ganz weit weg von allem sein - das ist gelegentlich ein echter Segen. Vor allem, wenn man dem Himmel dabei noch ein bisschen näher kommt. Das "Vigilius Mountain Resort" nahe Meran macht's möglich. Wer das 1500 Meter hoch gelegene Berghotel erreichen will, kommt nur mit der Lana-Seilbahn aufs Vigiljoch - das dauert aber nur sieben Minuten. Oben dann: Ruhe pur. Und grandiose Aussichten sowieso. Nicht nur auf die Berge. Sehenswert ist auch das ökologisch durchdachte Designhotel, das auf natürliche Materialien wie Lehm oder Humusbegrünung auf den Dächern setzt. Optisch punktet das 5-Sterne-Haus mit viel Lärchenholz und riesigen Glasfronten. So verliert man die Dolomiten ringsum nie aus den Augen und vermisst den Fernseher im Zimmer, auf den das Bio-Designhotel bewusst verzichtet, garantiert nicht. Preis pro Nacht ab 310 Euro.

  7. Saunieren mit Bergblick:

    Über fehlende Naturkulissen kann man sich hier nicht beklagen: Das 2010 eröffnete "Tauern Spa Zell am See-Kaprun" liegt zwischen Zeller See und Kitzsteinhorn. Der Nationalpark Hohe Tauern ist ebenfalls direkt vor der Haustür. Und das Beste: Das Tauern Spa bietet auf rund 20.000 Quadratmetern eine Wasser- und Saunawelt, bei der man dank gläsernem Syklinepool und Panorama-Saunen sowohl beim Schwimmen als auch beim Schwitzen die wunderschöne Umgebung immer vor Augen hat. Ein Effekt, der sich nach dem Wellnesstag im 4-Sterne-Superior Resorthotel fortsetzt. Übernachtung ab 112 Euro pro Person.

Top-Themen
9/11 hat die Welt verändert. Die Terroranschläge vom 11. September 2001 haben sich ins kollektive Gedächtnis gebrannt.mehr
Eiger, Mönch und Jungfrau zählen zu den bekanntesten Bergen der Schweiz. Doch es gibt noch mehr in unserem Nachbarland ...mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.