Sane: Auswechslung "kam überraschend" - Klare Rummenigge-Worte

Sane: Auswechslung "kam überraschend" - Klare
Rummenigge-Worte
Bild 1 von 1

Sane: Auswechslung "kam überraschend" - Klare Rummenigge-Worte

 © SID

Leroy Sane hat seine "Höchststrafe" im Spitzenspiel mit Bayern München bei Bayer Leverkusen mit Verwunderung, aber auch selbstkritisch aufgenommen.

München (SID) - Fußball-Nationalspieler Leroy Sane hat seine "Höchststrafe" im Bundesliga-Spitzenspiel mit Bayern München bei Bayer Leverkusen (2:1) mit Verwunderung, aber auch selbstkritisch aufgenommen. "Die Auswechslung kam im ersten Moment überraschend für mich - das kannte ich so nicht. Aber auch das passiert einmal", sagte der 24-Jährige der Bild-Zeitung. Sane war von Trainer Hansi Flick ein- und wieder ausgewechselt worden (32./68.).

Er spüre dennoch "das volle Vertrauen der Mannschaft", betonte der Flügelspieler und fühle sich "total wohl beim FC Bayern. Ich bin selbst mein größter Kritiker und weiß einzuordnen, dass ich zuletzt mein Leistungsvermögen nicht abrufen konnte. Aber das wird sich ändern", versprach er.

Und das muss es wohl auch. Man werde ihm "wenn nötig in den Hintern treten", sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge im Sport1-Doppelpass: "Die Talente, die er hat, sind überragend. Ich glaube, dass er eine gute Zukunft haben kann. Wir sind bereit, jeden Spieler zu fördern, aber wir fordern auch. Er muss jetzt den nächsten Schritt machen und seinen Charakter an den FC Bayern anpassen."

Ansonsten erhielt Sane viel Zuspruch. Thomas Müller ("Es ist für ihn sehr hart") nahm ihn tröstend in den Arm und meinte: "Ich glaube, er ist ganz nah dran, dass der Knoten aufgeht." Sportvorstand Hasan Salihamidzic betonte: "Der Junge ist top, ich glaube total an ihn." Und Flick meinte: "Das wird er verkraften, er bekommt unsere volle Unterstützung."

Sane ergänzte, der Teamerfolg stehe für ihn "über allem". Dass er sein Leistungsvermögen in seinem ersten Halbjahr in München noch nicht ausschöpfen konnte, erklärte er mit seiner Verletzungshistorie und dem Corona-Spielplan. Dieser habe es ihm sehr schwer gemacht, "wieder den richtigen Rhythmus zu finden". Im neuen Jahr "werde ich alles dafür geben, das Vertrauen des Vereins in mich zurückzuzahlen", versprach er.

Quelle: 2020 Sport-Informations-Dienst, Köln
Top-Themen
Auch Weltmeister Miroslav Klose steht bei Bayern München offenbar vor dem Absprung.mehr
Neben seinen sportlichen Erfolgen sorgt der FC Bayern immer wieder mit Fehltritten seiner Star-Spieler für Schlagzeilen.mehr
Nach dem vierten Abstieg von Schalke 04 aus der Fußball-Bundesliga hat sich die Wut der Fans entladen.mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.