Das SID-Kalenderblatt am 13. August: Eröffnung der Schalke-Arena

Das SID-Kalenderblatt am 13. August: Eröffnung der
Schalke-Arena
Bild 1 von 1

Das SID-Kalenderblatt am 13. August: Eröffnung der Schalke-Arena

 © SID

Mit einem Showspektakel und einer Fußball-Nullnummer eröffnete Schalke 04 am 13. August 2001 seine neue Arena.

Gelsenkirchen (SID) - Lionel Ritchie schoss das allererste Tor, Franz Beckenbauer war "ein bisserl neidisch", und die Spieler beklagten sich über die "modernste Großraumsauna Europas": Die 60.000 Premierengäste jubelten vor allem den Showstars um Richie zu, das torlose 45-Minuten-Revierderby riss niemanden vom Sitz.

BVB-Stürmer Heiko Herrlich vermisste bei geschlossenem Dach und "sicherlich 50 Grad" nur noch "einen Rosmarin-Aufguss". Weil bei dem müden Kick keine Tore fielen, traf später Richie als erster - mit einem Plastikball - ins Netz. Ehrengast Beckenbauer schwärmte von der späteren WM-Arena und wünschte sich in München für seinen FC Bayern ein ähnliches neues Stadion.

191 Millionen Euro kostete die High-Tech-Arena, deren Bau die Schalker Managerlegende Rudi Assauer forciert hatte. Mit riesigem Videowürfel, schließbarem Dach und herausfahrbarem Rasen war das neue Stadion technisch der letzte Schrei. 

Im Sommer 2019 zahlten die Königsblauen die letzte Rate für ihr Stadion. Seit der Eröffnung vor 19 Jahren füllten Rock- und Popstars, Boxer, Eishockeyspieler, Biathleten und sogar Opernsänger die Arena, über 30 Millionen Besucher kamen zu den Veranstaltungen. Schalke spielte in der Champions League und war bei seinen Bundesliga-Heimspielen lange Zeit fast immer ausverkauft. Den Traum von der achten deutschen Meisterschaft konnte aber auch das neue Stadion den Königsblauen bislang nicht erfüllen.

Quelle: 2020 Sport-Informations-Dienst, Köln
Top-Themen
Der frühere deutsche Formel-1-Pilot Hans Herrmann hat den viermaligen Weltmeister Sebastian Vettel für dessen ...mehr
Sportvorstand Hasan Salihamidzic von Bayern München hat David Alaba im Streit um dessen Vertragsverlängerung in die ...mehr
Toni Leistner hat nach seinem Ausraster nach dem Pokal-Aus des Fußball-Zweitligisten Hamburger SV beim Drittligisten ...mehr
Anzeige