Fußball-Maskottchen als Aufreger: Pinkelnde Biene, prügelnder Elefant, beschwipster Löwe

Fußball-Maskottchen als Aufreger: Pinkelnde Biene, prügelnder
Elefant, beschwipster Löwe
Bild 1 von 1

Fußball-Maskottchen als Aufreger: Pinkelnde Biene, prügelnder Elefant, beschwipster Löwe

 © SID

Schalke-Maskottchen "Ährwin" zeigte Schiedsrichter Felix Zwayer nach dem 172. Revierderby die Rote Karte.

Gelsenkirchen (SID) - Schalke-Maskottchen "Ährwin" zeigte Schiedsrichter Felix Zwayer nach dem 172. Revierderby die Rote Karte. Der plüschige Glücksbringer der Königsblauen ist nicht das erste Fußball-Maskottchen, das für Aufregung sorgte. Der Sport-Informations-Dienst (SID) hat einige Aufreger zusammengestellt:

Die pinkelnde Biene:

Borussia Dortmunds Maskottchen "Emma" wurde im April 2012 nach dem 1:0 gegen den FC Bayern am Münchner Mannschaftsbus in eindeutiger Pose erwischt. Das schwarzgelbe Plüschtier habe nur den Reifendruck kontrolliert, erklärte der BVB anschließend.

Der prügelnde Elefant:

Der "Grotifant", Maskottchen des Ex-Bundesligisten KFC Uerdingen, wollte im September 2015 die eigenen Fans in der Grotenburg zum Jubeln animieren, als ihm der Kopf abgerissen wurde. Der Plüsch-Elefant kletterte über den Zaun und attackierte den Dieb. Er wollte nur seinen Kopf zurück haben, verteidigte sich der "Grotifant".

Der beschwipste Löwe:

Im Mai 2015 torkelte "Super Leo", das Maskottchen des österreichischen Bundesligisten Austria Wien, über den Rasen und stürzte mehrmals. Der Mann unter dem Löwenkostüm hatte zuvor seinen Geburtstag feuchtfröhlich gefeiert. Austria setzte ihn auf die offizielle Verletztenliste - "wegen Kreislaufproblemen".

Der Geißbock mit Nackenschmerzen:

FC-Stürmer Anthony Ujah feierte im März 2015 sein Tor beim 4:2 gegen Eintracht Frankfurt auf Kosten des Kölner Maskottchens Hennes. Der Nigerianer packte den Geißbock bei den Hörnern, Tierschützer reagierten empört. Hennes habe nur "ein bisschen Nackenschmerzen" und kriege "ein ABC-Pflaster", meinte FC-Manager Jörg Schmadtke.

Der kopflose "Ährwin":

Im Oktober 2004 stand schon einmal Schalkes Maskottchen im Mittelpunkt - damals unfreiwillig. "Kugelblitz" Ailton hatte beim 2:1 gegen Mainz 05 sein erstes Tor für die Königsblauen erzielt und sprang "Ährwin" in die Arme. Der verlor seinen Plüschkopf. "Maskotte war zu groß, kein Platz für Toni", rechtfertigte sich Ailton.

Quelle: 2017 SID (Sport Informationsdienst Neuss)
Kommentare
Top-Themen
Deutschland hat wieder eine Weitsprung-Olympiasiegerin: Malaika Mihambo triumphierte am Dienstag bei den Sommerspielen ...mehr
Der viermalige Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel ist nach seinem zweiten Platz beim Großen Preis von Ungarn ...mehr
Sydney McLaughlin hat bei den Olympischen Sommerspielen in Tokio für den nächsten Fabel-Weltrekord gesorgt.mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.