Karlsruhe rettet sich am letzten Spieltag

Vertrag bis 2022: Eichner bleibt KSC-Trainer
Bild 1 von 1

Vertrag bis 2022: Eichner bleibt KSC-Trainer

 © SID

In einem dramatischen Finish hat sich der Karlsruher SC dank eines 2:1 (1:1) bei der SpVgg Greuther Fürth ein weiteres Jahr Zweite Liga gesichert.

Fürth (SID) - Der Karlsruher SC hat sich in einem dramatischen Saisonfinale den Klassenerhalt in der 2. Fußball-Bundesliga gesichert. Der KSC kam am 34. Spieltag zu einem 2:1 (1:1) bei der SpVgg Greuther Fürth und profitierte von der Schützenhilfe durch Holstein Kiel gegen den 1. FC Nürnberg (1:1). Dank der besseren Tordifferenz landete Karlsruhe auf Platz 15.

Fürth erwischte einen Blitzstart und ging durch Daniel Keita-Ruel (2.) in Führung. Der KSC drehte durch Dominik Kother (21.) und Philipp Hofmann (61., Foulelfmeter) aber die Begegnung.

Fürth war über weite Strecke die bessere Mannschaft, Keita-Ruel (49.) vergab aber die große Chance zur erneuten Führung. Der KSC brachte den Erfolg über die Zeit.

Quelle: 2020 Sport-Informations-Dienst, Köln
Top-Themen
Der deutsche Fußball-Meister Bayern München kann sein Achtelfinal-Rückspiel der Champions League gegen den FC Chelsea ...mehr
Der australische Sport trauert um den zweimaligen Snowboard-Weltmeister Alex Pullin.mehr
Erst der Aufstieg, jetzt der Abschied: Sechs Tage nach dem Aufstieg hat sich Eintracht Braunschweig überraschend von ...mehr
Anzeige