Corona: Marathons in London und Boston verlegt

Corona: Marathons in London und Boston verlegt
Bild 1 von 1

Corona: Marathons in London und Boston verlegt

 © SID

Im Zuge der Corona-Krise sind auch die beiden hochkarätigen Marathons in London und Boston verschoben worden.

Boston (SID) - Wie die Organisatoren mitteilten, soll das ursprünglich für den 26. April angesetzte Rennen in der britischen Hauptstadt nun am 4. Oktober stattfinden. In London sollte es eigentlich das Duell der beiden besten Marathonläufer der Geschichte geben. Sowohl Weltrekordler Eliud Kipchoge (Kenia/2:01:39 Stunden) als auch Kenenisa Bekele (Äthiopien/2:01:41) hatten gemeldet.

Der traditionsreiche Boston-Marathon war am Freitagnachmittag bereits auf den 14. September verschoben worden. Die 124. Auflage des ältesten jährlichen Marathons war eigentlich für den 20. April angesetzt. Zuvor hatte der Gouverneur des US-Bundesstaats Massachusetts den Notstand ausgerufen.

Bereits in den vergangenen Tagen waren etliche Frühjahrsmarathons abgesagt worden. Beim Tokio-Marathon durften nur 200 Eliteläufer starten. Durch die Vielzahl an Absagen ist derzeit offen, wie die Olympiaqualifikation im Marathon ablaufen soll. Unter anderem wollte der deutsche Rekordhalter Arne Gabius beim Wien-Marathon die geforderte Norm (2:11:30 Stunden) unterbieten, das Rennen wurde ebenfalls abgesagt.

Quelle: 2020 Sport-Informations-Dienst, Köln
Top-Themen
Jens Lehmann hat nach seiner Quotenschwarzer -WhatsApp-Nachricht an Ex-Profi Dennis Aogo seinen Posten im ...mehr
Dennis Aogo wird nach einer verbalen Entgleisung vorerst nicht mehr als Sky-Experte auftreten.mehr
Abstauber Timo Werner hat den FC Chelsea und Teammanager Thomas Tuchel ins Champions-League-Finale geführt.mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.