Judo-WM: Seidl scheitert im Achtelfinale

Judo-WM: Seidl scheitert im Achtelfinale
Bild 1 von 1

Judo-WM: Seidl scheitert im Achtelfinale

 © SID

Der dreimalige deutsche Judo-Meister Sebastian Seidl hat die Finalkämpfe bei den Weltmeisterschaften in Aserbaidschans Hauptstadt Baku knapp verpasst.

Baku (SID) - Der dreimalige deutsche Judo-Meister Sebastian Seidl (Abensberg) hat die Finalkämpfe bei den Weltmeisterschaften in Aserbaidschans Hauptstadt Baku knapp verpasst. Am zweiten Tag der Wettkämpfe unterlag der 28-Jährige in der Gewichtsklasse bis 66 kg im Achtelfinale dem dreimaligen Vizeweltmeister Michail Puliajew aus Russland nach drei Shido-Bestrafungen vorzeitig.

Gold holte der Japaner Hifumi Abe, dessen Schwester Uta das Finale bei den Frauen in der Klasse bis 52 kg gewann.

Bei einem Einzug ins Viertelfinale hätte Seidl zumindest zwei weitere Kämpfe am Nachmittag sicher gehabt und auf Bronze hoffen können. Nach einem Freilos zum Auftakt hatte der Polizeioberwachtmeister den dreimaligen panamerikanischen Meister Charles Chibana (Brasilien) mit Waza-ari-Wertung und den WM-Dritten Wascha Margwelaschwili (Georgien) mit einem Ippon bezwungen.  

In der Frauen-Klasse bis 52 kg war am Freitag keine deutsche Kämpferin am Start. Am Samstag gehen die EM-Zweite Theresa Stoll und ihre Zwillingsschwester Amelie (beide Großhadern) in der Klasse bis 57 kg als Medaillenhoffnungen auf die Tatami.  

Quelle: 2018 SID (Sport Informationsdienst Neuss)
Top-Themen
Radsport-Funktionär Patrick Moster wird nach seiner rassistischen Entgleisung nun doch vorzeitig nach Hause geschickt.mehr
Die deutschen Kunstturner sind in der olympischen Mannschaftsentscheidung in Tokio über eine Nebenrolle nicht ...mehr
Radsport-Funktionär Patrick Moster ist nach seiner rassistischen Entgleisung vom Weltverband UCI bis auf weiteres ...mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.