Liverpool gibt Derbysieg aus der Hand - Werner und Havertz treffen bei Chelsea-Remis

Liverpool gibt Derbysieg aus der Hand - Werner und Havertz
treffen bei Chelsea-Remis
Bild 1 von 1

Liverpool gibt Derbysieg aus der Hand - Werner und Havertz treffen bei Chelsea-Remis

 © SID

Jürgen Klopp und der FC Liverpool haben im 237. Merseyside-Derby gegen den FC Everton einen Prestigesieg verpasst.

Köln (SID) - Trotz zweimaliger Führung musste sich der englische Fußball-Meister beim ewigen Rivalen mit einem 2:2 (1:1) begnügen und blieb zum zweiten Mal in Folge sieglos. Mit zehn Punkten aus fünf Spielen liegen die Reds weiter hinter dem ungeschlagenen Tabellenführer (13) aus der direkten Nachbarschaft.

Ebenfalls mit einem Punkt begnügen musste sich der FC Chelsea (8) trotz der ersten Premier-League-Treffer von Doppelpacker Timo Werner (15./29.) und Kai Havertz (59.) beim 3:3 (2:1) gegen den FC Southampton. In einer turbulenten Begegnung trafen Danny Ings (43.), Che Adams (57.) und Ex-Bundesligaprofi Jannik Vestergaard (90.+2) für die Gäste-Mannschaft von Teammanager Ralph Hasenhüttl.

13 Tage nach der demütigenden 2:7-Klatsche bei Aston Villa begann Liverpool im leeren Goodison Park furios: Sadio Mane besorgte in seinem ersten Spiel nach überstandener Corona-Infektion schon in der dritten Minute die Führung. Weil Virgil van Dijk nach einem rotwürdigen Foul von Everton-Schlussmann Jordan Pickford aber früh vom Platz musste, kam Everton besser ins Spiel und durch einen Kopfball von Michael Keane (20.) auch zum Ausgleich.

Nach der Pause brachte Superstar Mohamed Salah (72.) die Gäste mit seinem 100. Pflichtspieltor für die Reds erneut in Führung. Zum Sieg reichte das aber nicht, weil Dominic Calvert-Lewin (81.) mit seinem schon siebten Saisontor erneut ausglich. Calvert-Lewin traf damit auch im fünften Premier-League-Spiel. 

Kurz vor Schluss sah Richarlison noch die Rote Karte nach einem rüden Foul an Thiago. In der Nachspielzeit erzielte Jordan Henderson (90.+3) den vermeintlichen Siegtreffer für Liverpool, doch nach Videobeweis zählte das Tor wegen angeblicher Abseitsstellung von Vorbereiter Mane nicht. 

Klopp konnte die knappe Entscheidung überhaupt nicht nachvollziehen: "Ich bin ein echter VAR-Befürworter, aber in dem Bild, das ich gesehen habe, gibt es kein Abseits." Dass van Dijk womöglich eine schwere Knieverletzung erlitt und auch Thiago angeschlagen ist, machte Klopp zu schaffen.

Bei BT Sport lobte er aber auch sein "dominantes" Team: "Ich habe eine sehr gute Performance gesehen. Ich wäre noch zufriedener, wenn wir gewonnen hätten, aber ich wollte eine Reaktion sehen."

Liverpool blieb somit auch im 24. Duell "Rot gegen Blau" in Folge ungeschlagen, die letzte Niederlage gegen Everton gab es vor zehn Jahren (2:0 am 17. Oktober 2010). Die "Toffees" hatten die ersten sieben Pflichtspiele der Saison allesamt gewonnen - nur 1894/95 gab es eine bessere Serie (acht Siege).

Am Samstagabend musste Nationaltorhüter Bernd Leno mit dem FC Arsenal die zweite Saison-Niederlage hinnehmen. Bei Manchester City unterlagen die Gunners 0:1 (0:1). Für das Team von Pep Guardiola, das beim Comeback des eingewechselten Ilkay Gündogan nach überstandener Corona-Infektion den zweiten Erfolg der Spielzeit verbuchte, traf Kapitän Raheem Sterling (23.).

Quelle: 2020 Sport-Informations-Dienst, Köln
Top-Themen
Wegen des Corona-Risikos verzichtet der Sender RTL auf den weiteren Außeneinsatz seiner Mitarbeiter. Für Moderator Kai ...mehr
Nach der Ermordung seines Vaters ist der für den Grand Prix in Portimao als Rennsteward vorgesehene Witali Petrow in ...mehr
Trotz seines nächsten Treffers für seinen neuen Klub hat Mario Götze mit der PSV Eindhoven zum Europa-League-Auftakt ...mehr
Anzeige