In des Vaters Cockpit: Mick Schumacher fährt den F2004

In des Vaters Cockpit: Mick Schumacher fährt den F2004
Bild 1 von 11

In des Vaters Cockpit: Mick Schumacher fährt den F2004

© SID

Mick Schumacher wird am Sonntag zum Ferrari-Jubiläum in Mugello als Showeinlage erneut in ein legendäres Auto seines Vaters steigen.

Köln (SID) - Formel-2-Titelanwärter Mick Schumacher wird  am Sonntag zum Ferrari-Jubiläum in Mugello als Showeinlage erneut in ein legendäres Auto seines Vaters steigen. "Ich bin sehr erfreut, die Chance zu bekommen, wieder den ikonischen F2004 zu fahren. Ich kann es kaum erwarten", schrieb der Sohn des siebenmaligen Formel-1-Weltmeisters Michael Schumacher am Mittwoch bei Twitter.

Im Ferrari F2004 hatte der Rekordchampion 13 von 18 Saisonrennen und an der Seite des Brasilianers Rubens Barrichello auch den Konstrukteurstitel gewonnen. Mick Schumacher fuhr das Modell bereits 2019 vor dem Großen Preis von Deutschland. Der Große Preis der Toskana in Mugello, der 1000. für die Scuderia, startet am Sonntag (15.10 Uhr/RTL und Sky). 

Mick Schumacher gehört seit 2019 zur Ferrari-Nachwuchsakademie. Für die Scuderia und auch für den Ferrari-Motorkunden Alfa bestritt er im Vorjahr Testfahrten in Bahrain. Auch Haas erhält Komponenten von Ferrari.

Zuletzt hatte Alfa-Teamchef Frederic Vasseur angedeutet, dass Schumacher in diesem Jahr einen Trainingseinsatz erhalten könnte. Ferrari-Teamchef Mattia Binotto äußerte sich jüngst positiv über Schumachers Entwicklung. Der Formel-3-Europameister von 2018 gewann am vergangenen Samstag in Monza sein erstes Hauptrennen in der Formel 2.

Quelle: 2020 Sport-Informations-Dienst, Köln
Top-Themen
Toni Leistner hat nach seinem Ausraster nach dem Pokal-Aus des Fußball-Zweitligisten Hamburger SV beim Drittligisten ...mehr
Der frühere deutsche Formel-1-Pilot Hans Herrmann hat den viermaligen Weltmeister Sebastian Vettel für dessen ...mehr
Christoph Metzelder hat offenbar gestanden, Kinderpornos besessen zu haben. Das berichtet unter anderem der Spiegel.mehr
Anzeige