BMW 7er-Facelift (G11 & G12 ab 2019)

BMW testet hier das Facelift des 7ers.
Bild 1 von 23

BMW testet hier das Facelift des 7ers.

© Stefan Baldauf
27.06.2018 - 13:08 Uhr von Holger Wittich

BMW wird 2019 dem aktuellen 7er mit dem Baureihen-Code G11 und G12 für die Langversion ein Facelift verpassen. Das Oberklasse-Modell ist seit Ende 2015 auf dem Markt und erhält zur Mitte seines Produktzyklus eine Überarbeitung.

Das geschieht auch, um dem neuen Audi A8 und der eben erst gefacelifteten S-Klasse Paroli bieten zu können. Dazu sortiert sich die Luxuslimousine zusammen mit dem X7 oder der 8er-Serie in der exklusiven „Bayerische Motoren Werke“-Luxus-Linie ein. Sie bietet diverse Services wie Einladungen zu Gala-Dinners, Hol- und Bringdienste, Leihautos.

BMW 7er-Facelift erhält breiteren Grill

Die Tarnung am Prototypen zeigt, welche Karosserieelemente neu gestaltet wurden. So wird sich an der Front ein breiterer Grill zeigen, Motorhaube und Scheinwerfer fallen neu aus, die Schürzen vorne und hinten erhalten ein Update und auch die Heckleuchten werden modifiziert.

Aber auch im Inneren überarbeitet BMW seinen 7er und bringt eine verbesserte Version des teilautonomen Fahrens. Hier arbeitet BMW mit Here, Intel und Mobileye zusammen. Dazu gesellt sich der Sprach-Assistent Alexa von Amazon. Des Weiteren bleiben die bekannten Motoren an Bord, die dürfen sich jedoch über etwas mehr Leistung und etwas weniger Verbrauch freuen.

Aktuell wird der BMW 7er in zwei Karosserieversionen sowie mit Heck oder Allradantrieb X-Drive angeboten. Basis-Diesel-Modell ist der BMW 730d mit seinem 265 PS starken Dreiliter-Turbo-Reihensechszylinder. Er steht ab 88.300 Euro in der Preisliste. Der günstigste Benziner startet als 740 mit 94.200 Euro. Dieser verfügt ebenfalls über einen Reihensechszylinder mit drei Litern Hubraum und 326 PS. Das Top-Modell ist der BMW M760Li X-Drive ab 174.000 Euro. In ihm arbeitet der Turbo-V12 mit 6,6 Litern Hubraum und einer Leistung von 610 PS.

Quelle: 2018 Motor-Presse Stuttgart
Kommentare
Top-Themen
„Driving tomorrow“ lautet das doppeldeutige Motto der IAA Nutzfahrzeuge 2018 in Hannover. Was und wie die ...mehr
Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hat die Typklassen für rund 29.000 verschiedene ...mehr
Auf der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover zeigt VW eine neue Studie. Der Transporter benutzt die Plattform der ...mehr
Auto Motor und Sport
Anzeige
Video
Tankstellen-Suche
Hier finden Sie günstige Tankstellen in Ihrer Nähe
Anzeige
Highlights
In den ersten sechs Monaten des Jahres wurden weltweit 44,03 Millionen Autos verkauft. Aber welche Pkw-Modelle sind bei den Autokäufern weltweit besonders beliebt. Hier eine ...mehr
Im August sind unserem Erlkönigjäger satte 20 Prototypen vor die Linse gefahren. Der Schwerpunkt der erwischten Modelle liegt eindeutig auf sportlichen Modellen deutscher Hersteller.mehr
E-Mobilität
EZ-PRO: autonomes Transportsystem für die Stadt
Bestimmen künftig autonome E-Transporter das Stadtbild? Renault glaubt ja.mehr