Elektrischer Chevrolet Silverado: Elektro-Pickup mit 640 km Reichweite

Elektrischer Chevrolet Silverado: Elektro-Pickup mit 640 km
Reichweite
Bild 1 von 10

Elektrischer Chevrolet Silverado: Elektro-Pickup mit 640 km Reichweite

© GM

Auch Chevrolet will künftig einen elektrischen Pickup bauen. Der Silverado nutzt die Hummer-Technik und soll 640 Kilometer Reichweite bieten.

Teslas Elektro-Pickup Cybertruck erlangte mit einem Schlag weltweite Bekanntheit, weil er extrovertiert gezeichnet und technisch interessant ist. Ford hält mit Ankündigungen zu einer rein elektrisch angetriebenen Version seines legendären F-150 massiv dagegen. Hinzu kommen viele Startups, die auch etwas vom Zukunftsmarkt für elektrische Pickups abhaben wollen. Chevrolet hielt sich auf diesem Feld bisher zurück. Dann deutete der Hersteller erstmals in seinem Nachhaltigkeitsbericht 2019 einen E-Pickup an. Jetzt folgt die offizielle Ankündigung.

Hummer-Technik und 640 km Reichweite

Mark Reuss, Präsident von General Motors, gab Anfang April 2021 bekannt, dass Chevrolet einen elektrischen Pickup vom Typ Silverado vorstellen wird. Gefertigt wird der im Montagewerk Factory Zero in Hamtramck, in dem auch der elektrische Hummer vom Band läuft. Mit dem teilt sich der Silverado auch die Ultium-Plattform. Technische Daten nennt Chevrolet noch nicht, kündigt aber eine maximale Reichweite von 400 Meilen – umgerechnet rund 640 Kilometer – an. Die Produktion wird vermutlich Ende 2022 anlaufen.

Heftige Schlacht um Marktanteile vorgezeichnet

Sollte allerdings tatsächlich die Schlacht um den Elektro-Pickup-Markt beginnen, ist es für Chevrolet klug, mit dabei zu sein. Schließlich erhalten aktuell nicht nur der Tesla Cybertruck und der elektrische Ford F-150 enorm viel Aufmerksamkeit – im Netz feiern Leser auch den RT1 von Rivian, den Badger von Nikola, den XT von Atlis, den B2 von Bollinger, den W-15 von Workhorse (bereits erhältlich), den Endurance von Lordstown, den T/One von Neuron EV, den Rich 6 EV des chinesischen Herstellers Dongfeng (bereits erhältlich), den ebenfalls auch China kommenden iEV 330P von JAC und den Alaska von Fisker. Es ist gut möglich, dass der ein oder andere große Hersteller sich eines der kleinen Elektro-Pickup-Startups samt dessen Knowhow einverleibt.

Quelle: 2020 Motor-Presse Stuttgart
Top-Themen
Mit diesem Ford Escort fuhr Lady Di zum Polo: Prince Charles hatte das Auto vor 40 Jahren seiner Verlobten geschenkt.mehr
Fast 400 Prozent Zuwachs für die Stromer im Mai. Licht und Schatten bei Tesla, starker Auftritt von drei Neuzugängen.mehr
Der niederländische Lkw-Produzent DAF hat die komplett neu entwickelte Schwer-Lkw-Generation XF vorgestellt und deren ...mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.