i-Mobility Rallye 2021: Die Rallye für alternativ angetriebene Autos

Zum 5. Mal startet am 7. Juli die i-Mobility Rallye rund um
Stuttgart. Das sind die Teilnehmer.
Bild 1 von 90

Zum 5. Mal startet am 7. Juli die i-Mobility Rallye rund um Stuttgart. Das sind die Teilnehmer.

© Achim Hartmann

Zum 5. Mal startet am 9. Juli 2021 die i-Mobility Rallye rund um Stuttgart. Die Teilnehmer erwarten rund 120 km Fahrspaß auf landschaftlich reizvollen Routen.

Hybride, Plug-in-Hybride, reine Elektroautos, Brennstoffzellenfahrzeuge: Die Mobilität der Zukunft zeigt sich sehr facettenreich. Genau diese vier Konzepte sind auch bei der fünften Auflage der i-Mobility Rallye wieder vertreten. Die Rallye wurde wegen der Corona-Pandemie verschoben und findet mit dem 9.Juli in diesem Jahr erst im Herbst statt.

Mit Strom durchs Schwabenland

Nehmen Sie zusammen mit Redakteuren der auto motor und sport die landschaftlich reizvollen Strecken in Angriff. Der Startschuss fällt direkt auf dem PROJEKTCAMPUS in Heimsheim. Eine Ausfahrt durch die wunderschöne Umgebung Stuttgarts, durch Ortschaften wie Hochdorf/Enz, Mönsheim, Tiefenbronn und Maisenbach. Ein Abstecher zum Mittagstisch in dem Stuttgarter Golf-Club Solitude stärkt die Rückfahrt zum Zieleinlauf auf dem PROJEKTCAMPUS.

Ablauf und Wertung lehnen sich an das Prozedere bei Oldtimer-Rallyes an. Die i-Mobility Rallye ist eine Gleichmäßigkeits- und Zuverlässigkeits-Rallye, bei der immer gemäß der Straßenverkehrsordnung gefahren wird. Der Pilot konzentriert sich auf die Arbeit am Lenkrad, während ihm der Beifahrer anhand des Roadbooks mit seinen Zahlen und "Chinesenzeichen" die Streckenführung und das Zeitmanagement vorgibt. Eine Übersicht aller angemeldeten Teilnehmer ist in unserer Bildergalerie zu sehen.

Expertengespräche mit den Redakteuren

Das Ergebnis wird anhand der Wertungsprüfungen ermittelt. Meist müssen dabei kurze Streckenabschnitte in einer bestimmten Zeit absolviert werden. Diese können aber ineinander verschachtelt oder mehrfach unterteilt sein. Je größer die Zeitabweichung, umso mehr Strafpunkte landen auf dem Teilnehmerkonto. Und wer am Ende die wenigsten Strafpunkte hat, gewinnt die Rallye.

Die Redakteure der auto motor und sport stehen allen Teilnehmern als Experten für Fragen und Gespräche zur Verfügung. Natürlich auch am Abend, wenn die i-Mobility Rallye bei Snacks, Getränken und der offiziellen Siegerehrung ausklingt.

Nähere Informationen zur i-Mobility Rallye finden Sie auf dieser Website.

Quelle: 2021 Motor-Presse Stuttgart
Top-Themen
Tuner Brabus verpasst dem Mercedes-AMG GLE 63 S 4-Matic+ Coupé viel mehr als nur ein Kohlefaser-Anbaukit und eine ...mehr
E-Bikes sind viel schwerer als normale Fahrräder. Das müssen Sie beim Transport berücksichtigen.mehr
Lackschäden sehen nicht schön aus und können Rost nach sich ziehen. So leicht helfen Sie sich selbst.mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.