JCB Pothole Pro: Acht Minuten pro Loch

JCB Pothole Pro: Acht Minuten pro Loch
Bild 1 von 1

JCB Pothole Pro: Acht Minuten pro Loch

 © JCB

Der JCB Pothole Pro ist eine 3-in-1-Lösung für Schlaglochreparaturen. Er braucht nur acht Minuten für ein typisches Schlagloch. Bitumen führt das Baustellenfahrzeug allerdings nicht mit.

Schlaglöcher sind eine Qual. Ob für Auto-, Motorrad- oder Fahrradfahrer – zum einen kann das versehentliche Durchfahren eines Schlaglochs große Schäden verursachen. Zum anderen ist ihre Beseitigung stets mit dem Einsatz von Baustellenfahrzeugen verbunden, die den nachfolgenden Verkehr behindern. Doch gibt es bereits Lösungen, die binnen weniger Minuten einem solchen Schlagloch den Gar aus machen. In Deutschland ist der Blow-Patcher der Firma Schäfer-Technic aus Fellbach im Einsatz. Aus Großbritannien kommt nun schlagkräftige Unterstützung namens Pothole Pro von JCB – eine Weiterentwicklung des 3CX Potholemaster.

Der neue JCB Pothole Pro ist eine 3-in-1-Lösung, die Schlaglochreparaturen oder große Wiederherstellungsvorgänge erledigt. Da er drei spezielle Aufsätze zum Schneiden, Zuschneiden und Reinigen enthält, sind keine zusätzlichen Spezialgeräte oder zusätzliche Arbeitskräfte erforderlich. Alles, was Arbeiter am Ende von außen hinzufügen müssen ist Bitumen. Auf diese Weise soll ein Schlagloch in acht Minuten repariert sein.

Pro Tag schafft ein Pothole Pro 250 Quadratmeter. Die Kosten pro Quadratmeter belaufen sich auf rund 32,50 Euro. Der Hobel-Aufsatz misst 600 Millimeter, verfügt über eine hydraulische Tiefenregelung und ist selbstnivellierend. Das Zuschneidewerkzeug kommt mit einem 360-Grad-Neigungsrotator und die Kehrmaschine beseitigt Verunreinigungen auf einer Breite von 1200 Millimetern.

Quelle: 2021 Motor-Presse Stuttgart
Top-Themen
LED-Leuchten sind bei Autos heute Standard. Doch ihr Austausch kann richtig ins Geld gehen.mehr
Audi-Chef-Duesmann passt die Strategie der Marke an: Unterhalb der Kompaktklasse will Audi bald keine Modelle und ab ...mehr
Die Kauflaune der Briten im zweitgrößten europäischen Auto-Markt zeigte sich 2020 extrem getrübt. Der Markt verlor ...mehr
Anzeige