Kosten und Realverbrauch: Kia Stonic 1.0 T-GDI

Kosten und Realverbrauch: Kia Stonic 1.0 T-GDI
Bild 1 von 30

Kosten und Realverbrauch: Kia Stonic 1.0 T-GDI

Der Kia Stonic 1.0 T-GDI tritt mit 120 PS starkem Einliter-Dreizylinder-Turbobenziner zum großen Realverbrauchs- und Kosten-Check an. Wie günstig ist der kleine Korea-SUV wirklich?

Mindestens 23.850 Euro kostet der Kia Stonic, wenn er mit dem 120 PS starken Dreizylinder-Turbobenziner, Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe und der Spirit-Ausstattung ausgerüstet ist. Das ist im Konkurrenzumfeld nicht gerade wenig, könnte sich aber durch geringe Sprit- und Unterhaltskosten relativieren. Wie teuer der kleine Korea-SUV im Alltag ist, haben wir für Sie herausgefunden.

Unser Testverbrauch

Kia nennt für den Stonic 1.0 T-GDI einen WLTP-Normverbrauch von 6,1 Litern. Im Realitäts-Check ist es genau ein Liter mehr: 7,1, was zu Spritkosten von 8,51 Euro pro 100 Kilometer führt. Das lässt sich spürbar senken, wenn man den kleinen SUV so behutsam bewegt wie wir auf der Eco-Runde; hier sank der Verbrauch im Schnitt auf 5,6 Liter. Im typischen Pendler-Zyklus verbraucht der Koreaner 6,9 Liter, eine sportliche Gangart resultiert in einem Schnitt von 9,2 Litern. Die Kraftstoffkosten errechnen sich anhand des tagesaktuellen Kraftstoff-Preises auf unserem Partner-Portal mehr-tanken.de.

Monatliche Unterhaltskosten

Gaspedal-Streichler werden für ihr Tun mit Spritkosten von nur 6,71 Euro pro 100 Kilometer belohnt, während sportliche Fahrernaturen bei 11,03 Euro landen. Die Kfz-Steuer beträgt im Jahr 106 Euro. Die Haftpflicht-Versicherung kostet jährlich 390 Euro, während für die Teil- und Vollkasko zusätzlich 100 beziehungsweise 310 Euro zu entrichten sind. Die monatlichen Unterhaltskosten belaufen sich auf 228 Euro, sofern die Jahres-Fahrleistung bei 15.000 Kilometern liegt. Wird der Kia Stonic im Jahr 30.000 Kilometer bewegt, werden jeden Monat 410 Euro fällig. Der Wertverlust bleibt in dieser Rechnung unberücksichtigt.

So wird getestet

Der auto motor und sport-Testverbrauch setzt sich aus drei unterschiedlich gewichteten Verbrauchsfahrten zusammen. 70 Prozent macht der sogenannte "Pendler-Verbrauch" aus. Dabei handelt es sich um eine Fahrt vom Wohnort zum Arbeitsplatz, die im Schnitt 21 Kilometer misst. Mit 15 Prozent geht eine besonders sparsam gefahrene, ca. 275 Kilometer lange Eco-Runde in die Wertung ein. Die übrigen 15 Prozent entfallen auf die Sportfahrer-Runde. Die Länge gleicht in etwa der Eco-Runde, die Routenführung enthält aber einen größeren Autobahn-Anteil und damit im Schnitt höhere Geschwindigkeiten. Die Berechnungsgrundlage für die Kraftstoffkosten bildet immer die Preisangabe des Portals "mehr Tanken" vom Tag der Artikel-Erstellung.

Die monatlichen Unterhaltskosten enthalten Wartung, Verschleißteilkosten und Kfz-Steuern bei einer angenommenen Jahresfahrleistung von 15.000 und 30.000 Kilometern ohne Wertverlust. Grundlage der Berechnung sind der Test-Verbrauch, eine dreijährige Haltedauer, Schadenfreiheitsklasse SF12 für Haftpflicht- und Vollkaskoversicherung bei der Allianz inklusive Vergünstigungen für Garagenparker und die Beschränkung auf bestimmte Fahrer (nicht unter 21). SF12 beutet bei der Allianz einen Rabattsatz von 34 Prozent für die Haftpflicht und 28 Prozent für die Vollkasko.

Technische Daten:

Stonic 1.0 T-GDI

Leistung: 88 KW (120 PS)
Drehmoment (bei U/min): 172
Höchstgeschwindigkeit:185 km/h
Grundpreis:23.850 €

Quelle: 2020 Motor-Presse Stuttgart
Top-Themen
Wer kein offensichtlicher Ökopionier sein will, könnte seinen Tesla tarnen. Wir haben ein paar Designs ausprobiert und ...mehr
Die Coupé-Version des VW Polo-SUV T-Cross startet in Südamerika. Wir haben die ersten Bilder und Infos zum Nivus, der ...mehr
Elon Musk ist zusammen mit Jay Leno den neuen Cybertruck gefahren – und hat dabei ein mögliches neues Modell angekündigt.mehr
Anzeige