Tipps & Tricks für Android 10

Tipps & Tricks für Android 10
Bild 1 von 10

Tipps & Tricks für Android 10

© IDG

Android 10 ist ein noch recht junges Betriebssystem. Wir haben die besten Tricks für den alltäglichen Umgang mit Smartphone und Tablet für Sie zusammengestellt.

Alles neu macht Q

Seit September 2019 ist Android 10 auf diversen Smartphones bereits im Auslieferungszustand vorhanden, andere Geräte werden via Update damit versorgt. Der Namenszusatz einer Süßigkeit - in der Vergangenheit trugen die Android-Versionen Namen wie "Oreo" oder "Pie" - ist jetzt weggefallen. Möglicherweise ist Google einfach keine leckere Speise eingefallen, die mit einem Q beginnt.

Insgesamt tummeln sich ungefähr 50 neue Features sowie tausende kleiner Bugfixes unter dem Mantel von Android 10, wovon natürlich nicht alle im Alltag auch große Auswirkungen haben. Wir haben uns daher in diesem Artikel auch nur auf die wirklich wichtigen Neuerungen fokussiert, die die tägliche Nutzung verbessern können. Los geht's!

Die besten Tipps für Android 10 Q

  1. Der Dark Mode

    Sind Sie das helle Design von Android leid, können Sie nun in den dunklen Modus schalten. Das konnten einige Hersteller durch Software-Anpassungen schon vorher - wie etwa Huawei -, nun ist der Dark Mode jedoch offizieller Bestandteil von Android. Leider funktioniert der Effekt aber nicht in jeder App, was das Ergebnis ein wenig schmälert - aber ein guter Anfang ist trotzdem gemacht.

    Um diesen Modus einzuschalten, gehen Sie in die Einstellungen von Android und dann auf "Display" und "Dunkles Design". Das ist vor allem bei Dunkelheit nicht nur augenschonend, sondern mitunter auch praktisch: Verfügt Ihr Smartphone über einen OLED-Bildschirm, werden schwarze Pixel nämlich komplett abgeschaltet. Das sieht nicht nur gut aus, sondern spart auch Strom. Im Alltag hält das Handy also etwas länger durch.

  2. Der Fokus Modus

    Möchten Sie sich auf eine bestimmte Aufgabe konzentrieren, können Sie dies mit dem neuen Fokus Modus erreichen. Damit können Sie Mitteilungen bestimmter Apps blockieren - vielleicht FacebookInstagram und Nachrichten anderer, ähnlich mitteilungsbedürftiger Anwendungen - und Ablenkungen damit ausschalten. Sie können die Apps dann nicht einmal starten, bis Sie den Fokus Modus wieder deaktivieren. Auch hier führt Sie Ihr Weg wieder in die Einstellungen und zu "Digital Wellbeing" und "Fokusmodus". Da das ein wenig zu kompliziert ist, um den Modus schnell ein- und auszuschalten, empfehlen wir das Hinzufügen zu den Schnelleinstellungen.

  3. Verbesserte Gestennavigation

    Ein wenig hat Google beim Design der Gestennavigation nach Cupertino geschielt, denn beim iPhone funktionieren diese Gesten auf dieselbe Weise. Die drei Punkte am unteren Bildschirmrand auf dem Startbildschirm sind nämlich entfallen, stattdessen führen Sie die meisten Aktionen mit Gesten aus.

    Wischen Sie in einer App nach oben, gelangen Sie zum Startbildschirm. Wischen Sie nach oben, wenn Sie sich bereits auf dem Startbildschirm befinden, öffnen Sie hingegen das App-Menü. Wenn Sie den Finger während des Wischens kurz an Ort und Stelle halten, bekommen Sie eine Übersicht der aktuellen Apps. Die vielen verschiedenen Gesten, die auch den Google Assistant aufrufen oder die Schnellwahl zwischen Anwendungen erlauben, konfigurieren Sie in den Android-Einstellungen. Dort suchen Sie nach "System", "Gesten" und anschließend "Systemnavigation".

  4. Passwortweitergabe via QR-Code

    WLAN-Passwörter sind, wenn Sie es richtig machen, recht kompliziert und damit schwer mündlich weiterzugeben. QR-Codes können Abhilfe schaffen, um Freunden zu Hause den Zugang ins WLAN zu öffnen: Dazu gehen Sie in die Einstellungen und dann auf "Netzwerk & Internet" und weiter auf "WLAN". Tippen Sie dann das Netzwerk an, mit dem Sie verbunden sind. Nun gehen Sie auf "Teilen". Android 10 wird jetzt nach Ihrem Fingerabdruck oder Ihrer PIN fragen, je nach gewählter Sicherungsmethode. Danach wird Ihnen ein QR-Code auf dem Display angezeigt. Andere Nutzer können diesen jetzt von Ihrem Display ablesen und sind dann sofort mit dem Netzwerk verbunden. Die Eingabe langer Passwörter entfällt somit komplett.

  5. Schutz für Kinder

    Googles hauseigene Software "Family Link" ist nun fester Bestandteil von Android 10. Damit können Eltern den Smartphones ihrer Kinder einige Einschränkungen auferlegen. Beispielsweise können Sie die maximale Nutzungsdauer pro Tag definieren, bestimmte Apps blockieren oder auch die Nutzungsdauer für eine bestimmte App (vielleicht ein Spiel) beschränken. Dazu müssen Sie dann auch nicht das Gerät des Nachwuchses in der Hand haben, denn das geht alles via Software aus der Ferne. Um das Feature zu verwenden, gehen Sie erneut in die Einstellungen und dann unter "Digital Wellbeing" auf "Jugendschutzeinstellungen einrichten" und "Jetzt starten". Danach folgen Sie den Anweisungen auf dem Display. Die App " Family Link" brauchen Sie aber zwingend, damit das alles so funktioniert wie gedacht.

  6. Verbesserte Standort-Settings

    Überarbeitet hat Google auch die Standorteinstellungen, die sich jetzt etwas feiner definieren lassen. Das Tracking Ihres Standortes können Sie jetzt nämlich wahlweise ein- oder ausschalten und auch pro App deaktivieren. Das heißt, dass eine bestimmte App beispielsweise nur dann Zugang auf den Standort bekommt, wenn Sie sie aktiv nutzen - und nicht rund um die Uhr, wenn die App nur im Hintergrund läuft. Google Maps etwa würde dann nicht mehr permanent Ihren Standort aufzeichnen, sondern nur, wenn Sie sich zum Beispiel eine Route heraussuchen.

    Vor dem Hintergrund des Datenhandels mit personenbezogenen Informationen ist es keine schlechte Idee, Ihre Aktivitäten so gut wie möglich zu verschleiern. Um die Funktion zu nutzen, gehen Sie in den Einstellungen auf "Standort" und schalten die Berechtigungen dann so ein, wie Sie es für richtig halten.

  7. Mehr Privatsphäre

    Google hat Android 10 ein wenig mehr Datenschutz mit auf den Weg gegeben. Konkret wird das erreicht, indem Sie in den Einstellungen nun genau sehen, welche App zum Beispiel Kamerazugriff haben möchte oder welche Anwendung das Mikrofon einschalten kann. Gehen Sie dazu in die Sektion "Datenschutz" in den Einstellungen. Im darauffolgenden Fenster "Berechtigungsmanager" haben Sie einen Überblick über alle Apps auf dem Gerät und auf welche Elemente des Smartphones sie Zugriff haben. Jede Berechtigung lässt sich dann auch leicht ein- und ausschalten. Bedenken Sie, dass einige Apps dann vielleicht nicht mehr funktionieren.

  8. … und ein kleines Easteregg

    Eine kleine Spielerei konnte sich Google auch in Android 10 nicht verkneifen: In den Einstellungen tippen Sie auf "Über das Telefon" und "Android-Version". Danach tippen Sie mehrmals schnell hintereinander auf "Android-Version 10". Dann sehen Sie ein Logo von Android, das Sie in die richtige Ausrichtung bringen müssen. Halten Sie dazu einfach die Ziffern mit dem Finger fest und drehen Sie sie. Anschließend öffnet sich ein Spiel, in dem Sie Quadrate so anordnen müssen, dass sich diverse Android-typische Symbole ergeben. Ein Zeitvertreib für die Ewigkeit ist dies sicherlich nicht - aber einen kurzen Blick kann man schon darauf werfen.


Quelle: In Zusammenarbeit mit PC-Welt
Top-Themen
Netzwerke lassen sich heute schnell aufbauen, aber nicht immer läuft es auf Anhieb so, wie gewünscht. Wir zeigen, wie ...mehr
Tausende Nutzer haben am Sonntagmittag von Störungen beim Chatdienst Whatsapp berichtet. Allein auf der Internetseite ...mehr
Netflix hat Grund zur Freude: Weltweit ist die Anzahl der Bezahlabos gestiegen. Auf dem US-Heimatmarkt tut sich der ...mehr
Anzeige