Schneller DSL-Vertrag und langsame Verbindung? Daran liegt’s!

Schneller DSL-Vertrag und langsame Verbindung? Daran liegt’s
!
Bild 1 von 46

Schneller DSL-Vertrag und langsame Verbindung? Daran liegt’s !

© AVM

Aus unerklärlichen Gründen ist die Geschwindigkeit Ihrer DSL-Verbindung in der letzten Zeit stark eingebrochen? Wir zeigen Ihnen eine mögliche Fehlerquelle.

Langsames Internet trotz DSL

Downloads werden langsam oder pausieren kurz, der Ping in Spielen geht hoch, bei IPTV schlagen Sie sich mit Artefakten herum oder das Bild steht einfach für einige Sekunden? Ärgerlich, und zwar besonders dann, wenn Sie sich nicht wissen, warum das so ist. Wenn Sie eine FRITZ!Box besitzen, können wir uns zumindest auf die Fehlersuche begeben.

  1. Öffnen Sie zuerst die Benutzeroberfläche der FRITZ!Box.
  2. Gehen Sie im Menü auf "Internet" -> "DSL-Informationen" -> "DSL".
  3. Schauen Sie sich die Anzahl der Fehler auf. Eine gewisse Mindestquote ist unvermeidbar und normal - aber sehr viele nicht behebbare Fehler deuten auf ein Problem hin.

Gehen Sie dann zurück in die Übersicht der "DSL-Informationen". Möglicherweise sehen Sie hier einen viel zu hohen Downstream - etwa 100 Mbit/s, obwohl Sie nur einen 50 Mbit/s-Vertrag haben. Ist dies der Fall, führen Sie einen Speedtest im Internet durch (etwa, indem Sie "dsl speed test" in Google eingeben). Hier sollten Sie eben nicht jene angeblichen 100 Mbit/s sehen, sondern in etwa die Ihnen vertraglich zugesicherte Geschwindigkeit. Die hohe Fehlerquote und die falsch dargestellten Informationen hängen mit Ihren Internetproblemen zusammen.

DSLAM als Ursache

Möglicherweise liegt das Problem in der Umstellung eines DSLAMs begraben, der bei Ihnen irgendwo in der Straße steht und eine Art Verteilerkasten für Telekommunikationsunternehmen ist. Diese Geräte bieten normalerweise eine Synchronisationsrate von 100 Mbit/s an und die FRITZ!Box greift darauf dann zu. Bei Ihnen kommen aber nicht diese 100 Mbit/s an, sondern die Geschwindigkeit, die mit Ihnen vertraglich vereinbart wurde. In der Oberfläche der FRITZ!Box sehen Sie das unter "Internet" -> "DSL-Informationen" -> "DSL" -> "Aktuelle Datenrate".

Je länger die Leitung zwischen FRITZ!Box und DSLAM und je schlechter die Qualität dieser Leitung, desto häufiger kann es jedoch zu Fehlern bei der Übertragung kommen. Datenpakete kommen dann zwar noch immer mit der Ihnen zugesicherten Geschwindigkeit an, aber diese sind nicht mehr fehlerfrei und müssen erneut angefordert werden - und genau das sehen Sie in der Fehlerübersicht der FRITZ!Box. Die genaue Fehlerursache liegt in der Synchronisation zwischen DSLAM und FRITZ!Box begraben, denn der DSLAM möchte permanent 100 Mbit/s durch die Leitung prügeln, die bei Ihnen aber gar nicht ankommen können.

Was kann ich tun?

Eigentlich handelt es sich um ein Problem Ihres ISPs, das dieser wahrscheinlich auch lösen wird. Bis dahin können Sie aber selbst ein wenig aktiv werden: Gehen Sie im Menü der FRITZ!Box auf "Internet" -> "DSL-Informationen" -> "Störsicherheit". Dort finden Sie dann die "Angestrebte Störabstandsmarge". Normalerweise sind diese Optionen auf maximale Performance gesetzt. Stellen Sie sie stattdessen einen Punkt weiter in Richtung der maximalen Stabilität und bestätigen Sie die Auswahl.

Prüfen Sie dann, ob sich die Fehlerrate reduziert. Wenn keine Besserung eintritt, gehen Sie immer weiter nach links, bis Sie ein zufriedenstellendes Ergebnis haben. Jede Einstellung sollten Sie dabei ruhig einen Tag lang testen, um sicher gehen zu können.

Haben Sie mindestens FRITZ!OS 7.10 installiert, können Sie auch im Menü die neue Option "DSL Syncrate begrenzen auf verfügbare Bitrate" ausprobieren. Auch das sollte zu einer stabilen Verbindung führen, die nicht von Abbrüchen geplagt ist.

Warten und prüfen

Am Ende sind alle Tipps jedoch nur Flicken auf einem Fahrradreifen, der über kurz oder lang ersetzt werden soll - und genau das macht Ihr ISP. Nach wenigen Tagen sollten Sie normalerweise automatisch eine Besserung bemerken. Wenn Sie diese auch sichtbar machen möchten, gehen Sie wieder in das DSL-Menü der FRITZ!Box. Dort sollten Sie bei der DSL-Verbindung die Angaben bei "DSLAM-Datenrate Max." und "Aktuelle Datenrate" vergleichen.

Stimmen beide Werte ungefähr überein, sollte auch die Fehlerrate drastisch zurückgehen. Sind beide Raten noch immer weit voneinander entfernt, hat der Provider hat och immer nichts zur Besserung beigetragen. In diesem Fall sollte auch die Fehlerrate unverändert hoch bleiben. Viel können Sie dann nicht machen - außer bei der Hotline anrufen und auf das Problem hinweisen.

Quelle: In Zusammenarbeit mit PC-Welt
Top-Themen
Tausende Nutzer haben am Sonntagmittag von Störungen beim Chatdienst Whatsapp berichtet. Allein auf der Internetseite ...mehr
Eine Plattform wie Facebook - aber ohne Werbung. Das war der Plan von Wikipedia-Gründer Jimmy Wales. Nach keinen drei ...mehr
Bei der Digitalisierung ist oft von Chancen die Rede. Doch die globalen Herausforderungen sind riesig. Hass, Fake News ...mehr
Anzeige