Was Frauen morgens vor dem Spiegel denken

Sehen Sie jetzt in unserer Bildershow, was Frauen morgens vor dem Spiegel durch den Kopf geht.
Bild 1 von 22

Sehen Sie jetzt in unserer Bildershow, was Frauen morgens vor dem Spiegel durch den Kopf geht.

© Getty Images

Eines der ältesten Vorurteile ist, dass Frauen ewig vor dem Spiegel stehen. Das könnte daran liegen, dass uns vor allem bei der morgendlichen Bestandsaufnahme einiges durch den Kopf geht.

Spieglein, Spieglein an der Wand

Viele Frauen werden den morgendlichen Moment der Wahrheit kennen, wenn der Blick im Badezimmer auf den eigenen Antlitz im Spiegel fällt. Dabei geht uns so einiges durch den Kopf.

Die Haare sind zerzaust, die Augenringe haben Tellergröße dank der gestrigen Überstunden und Hautunreinheiten verraten, dass wir uns nicht ganz an unsere guten Ernährungs-Vorsätze gehalten haben.

Nun gilt es nicht allzu viel Selbstkritik zu üben und sich so zu akzeptieren, wie man ist. Etwas verschlafen, aber trotzdem wunderschön. Schließlich gibt es nichts, was man nicht mit etwas Make-Up wieder richten könnte!

Männer sind auch nicht besser

Also liebe Männer habt etwas Rücksicht, falls es einmal etwas länger dauern sollte. Stärkt lieber mit einem kleinen Kompliment unser Selbstvertrauen, anstatt zu Drängeln!

Umfragen und Studien haben übrigens ergeben, dass Männer oftmals noch länger als Frauen im Bad brauchen...Woran das wohl liegen mag?

Quelle: freenet.de
Top-Themen
Was gibt es Besseres als Sport im Freien? Wir zeigen in unserer Bildershow, was in diesem Jahr besonders angesagt ist.mehr
Ähnliche Artikel
Anzeige