Penis-Bleaching: Der neue Trend aus Asien

Der neue Trend fürs beste Stück: Penis-Bleaching. Was es mit dem
Hype aus Asien auf sich hat
Bild 1 von 86

Der neue Trend fürs beste Stück: Penis-Bleaching. Was es mit dem Hype aus Asien auf sich hat

© Koldunov / Shutterstock.com
09.03.2018 - 10:00 Uhr

Man kann ihn verlängern, aufpumpen oder schmücken. Jetzt gibt es einen neuen Trend, um das beste Stück in besserem Licht erstrahlen zu lassen – das Penis-Bleaching.

So mancher Mann zweifelt an Form und Farbe seines besten Stücks. Er ist zu klein, zu schief, zu dunkel. Gegen letzteres "Problem" haben Ärzte aus Asien jetzt eine Lösung gefunden: das Penis-Bleaching. Eine Schönheitsklinik im thailändischen Bangkok bietet die Behandlung an, bei der Haut an Glied und Hoden aufgehellt wird. Der Eingriff erlangt in Asien immer größere Beliebtheit. Die Klinik postete ein Video der Behandlung bei Facebook und sorgte so für große Aufmerksamkeit.

Ist dunkle Haut am Penis nicht normal?
Doch. Und genau deswegen ist die Laser-Behandlung so umstritten. Die dunkle Färbung des Penis kommt vom männlichen Sexualhormon Testosteron. Das Hormon beeinflusst die Pigmentierung von Haut. Je nach Alter und Testosteron-Dosis kann die Färbung an bestimmten Stellen der Haut unterschiedlich dunkel ausfallen. Achtung gilt aber bei akuten Farbveränderungen: wenn sich die Farbe Ihres Penis in kurzer Zeit ändert, sollten Sie einen Arzt um Rat fragen. Die Verfärbung kann ein Hinweis auf eine mögliche Erkrankung sein.

Was passiert beim Penis-Bleaching?
Beim Penis-Bleaching wird die Verfärbung mittels eines Lasers aufgehellt. Der Laser zerstört den Farbstoff Melanin in der Haut. Die Prozedur ist schmerzfrei und wird ohne Betäubung durchgeführt. Der Patient liegt dabei auf einer Art Liege und winkelt die Beine an – ähnlich wie auf einem Stuhl beim Frauenarzt.

Was kostet Penis-Bleaching?
Eine Sitzung soll umgerechnet rund 500 Euro kosten. Häufig sind mehrere Sitzungen nötig.

Ist Penis-Bleaching gefährlich?
Experten beurteilen das Bleichen des Penis als unnötig und sprechen sogar von möglichen Risiken. Das thailändische Gesundheitsministerium warnt vor Entzündungen und Narben.

Kann ich selbst etwas gegen die brauen Stellen tun?
Wie beschrieben, ist die braune Pigmentierung völlig normal. Lassen Sie daher besser auch die Finger von Bleichcremes oder sonstigen Hausmitteln zur Aufhellung. Sie können aber etwas tun, damit die Verfärbung nicht noch dunkler wird: verzichten Sie auf zu enge Hosen. Durch Reibung verdickt sich an betroffenen Stellen die Haut. Besonders Sportler, wie zum Beispiel Radfahrer, sind betroffen. Die Haut am Hoden wirkt bei ihnen meist etwas dunkler. Eine häufige Intimrasur kann die Verfärbung ebenfalls negativ beeinflussen.

Quelle: 2018 Men’s Health – Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG
Kommentare
Top-Themen
Eigentlich ist Nereyda Bird eher zurückhaltend und steht nicht gern im Mittelpunkt. Für den Playboy macht sie eine ...mehr
Es gibt Sex-Praktiken, die klingen nach dem großen Abenteuer. Viele davon sind allerdings nur in der Theorie wirklich ...mehr
Die japanische Mafia-Organisation Yakuza verwendet seit hunderten von Jahren großflächige Tätowierungen als Ausdruck ...mehr
Ähnliche Artikel
Anzeige
Men's Health
Anzeige
Dass die Miss Tuning 2016 immer noch ein heißer Ofen ist, zeigt Veronika Klimovits in der April-Ausgabe des Playboys.mehr
Ihre Stimme zählt!
Voting
1
So überwinden Sie alle ...
2
13 Fragen, die Mann besser für ...
3
Der Sex-Weekend-Planer
4
Ihr Weg zum erfolgreichen Womanizer
5
Liebestipps der Philosophen