George Clooney altert mit Würde

Kein Botox von Nöten: George Clooney
Bild 1 von 1

Kein Botox von Nöten: George Clooney

 © Evan Agostini/Invision/AP

Lifting, Botox, Haarefärben? Für George Clooney kommt das gar nicht in die Tüte. Der Frauenschwarm plädiert für ein würdevolles Altern - denn wir können "entweder älter werden oder sterben".

George Clooney (54, "Tomorrowland") gehört auch jenseits der 50 zu den umschwärmtesten Stars in Hollywood. Nun hat er mit Amal Alamuddin (37) noch dazu eine deutlich jüngere Frau geheiratet. Sich unters Messer zu legen, um sich sein gutes Aussehen möglichst lange zu bewahren, kommt für Clooney jedoch nicht in Frage. Wie er dem Radiosender BBC Radio 4 nun erzählte, will er sich nicht einmal die Haare färben.

Sehen Sie auf MyVideo den Trailer zu George Clooneys aktuellem Film "Tomorrowland"

"Für mich war das nie eine Option", sagte Clooney. "Ich glaube nicht, dass es viel Sinn ergibt." Im Gegenteil: "Ich habe festgestellt - vor allem bei Männern - dass es nicht funktioniert. Ich finde, es lässt einen sogar älter wirken." Er glaube, dass man nicht versuchen könne, jünger auszusehen. "Man muss einfach seinem Alter entsprechend so gut aussehen wie man kann."

Er könne nachvollziehen, dass Kollegen sich Hollywoods Jugendwahn beugen, doch man müsse sich damit abfinden, dass die Rollenwahl sich mit dem Alter ändere. "Ich denke, wir alle müssen uns damit arrangieren, dass wir älter werden und nicht dagegen ankämpfen", sagte er. "Wir haben nur zwei Möglichkeiten - entweder älter zu werden oder zu sterben."

Quelle: spot on news
Kommentare
Top-Themen
Von asymmetrisch bis Cut-Outs – mit diesen Bikinis und Badeanzügen kommen Sie im Urlaub groß raus.mehr
Ob Selfie-Junkie oder Foodie – manche Leute können wir auf den Social-Media-Kanälen nicht ertragen.mehr
Sonne tut gut, schließlich fördert sie die Bildung von Vitamin D. Bei einigen Menschen sorgt zu viel allerdings für ...mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.