Fünf gute Gründe für einen Urlaub im Vorarlberg

Vorarlberg von seiner schönsten Seite: Sonne, Berge und urige
Hütten
Bild 1 von 3

Vorarlberg von seiner schönsten Seite: Sonne, Berge und urige Hütten

© LaMiaFotografia/Shutterstock.com
06.09.2017 - 16:25 Uhr

Es muss nicht ständig die Karibik sein, aber einfach nur Balkonien ist auch nicht immer das Wahre. Wer vom berühmten Fernweh geplagt wird und keine Lust hat, in das Flugzeug zu steigen, der kann in seinem nächsten Urlaub auch das nahe gelegene Vorarlberg erkunden.

Wenn der Bodensee auf Berge trifft, Shakespeare in luftigen Höhen aufgeführt wird und "alles Käse" ist, dann befinden wir uns im österreichischen Vorarlberg. Das "Ländle" im Westen der Alpenrepublik bietet neben Kultur und Küche einzigartige Naturerlebnisse, die zu einer Entdeckungsreise einladen.

  1. Dschungeltour ganz ohne Amazonas

    Das Rheindelta beispielsweise ist eines der schönsten Naturschutzgebiete am Bodensee mit vielen Tieren und Pflanzen, die auf den Halbinseln und in kleinen Buchten zu Hause sind. Es erstreckt sich zwischen Altem Rhein an der Schweizer Grenze über den Neuen Rhein bei Fußach bis hin zur Dornbirner Ache in Hard.
    Zwischen dichten Schilfgürteln und alten, knorrigen Weiden bahnt sich der Alte Rhein seinen Weg und führt in den Hartholz-Auwald, der ein beliebtes Ausflugsziel für Naturliebhaber ist. Wer dem Flusslauf folgt, kann unterwegs an Kieselstränden und Grillplätzen eine Pause einlegen. Da man mit dem Auto nicht direkt am Wasser parken kann, ist man auch an heißen Sommertagen meist ungestört.

  2. Wanderparadies Vorarlberg

    Frühling, Sommer, Herbst und Winter - das Montafon ist zu jeder Jahreszeit ein Besuch wert. Im Frühjahr und Sommer haben Tourengeher bei über 1.000 Kilometer markierten Wanderwegen die Qual der Wahl. Das Tal der Ill ist mit der Silvretta Hochalpenstraße aber auch ein wahres Paradies für Radfahrer: 14 Prozent Steigung und der alljährliche M3-Montafon Mountainbike Marathon locken Sportfreunde aus aller Welt an.
    Wer das Tal zur Sommerzeit bereits besucht hat, kann im Winter wiederkommen und im Snowpark Montafon seine Ski-Freestyle-Künste testen. Gemütlicher geht es aber auch: 121 Kilometer klassische Langlaufloipen bieten allerhand Abwechslung. Apropos Abwechslung: Die Vorarlberger verstehen nicht nur einiges vom Sport, sondern auch vom Genuss...

  3. Alles Käse - aber nicht nur

    Dass die österreichische Küche mehr kann als Kaiserschmarrn und Germknödel, wird jedem klar, der schon einmal die Käsetrasse des Bregenzerwalds besucht hat. "Von mild bis wild" - so wird der Vorarlberger Käse beschrieben. Über Spätzle gerieben oder knusprig auf der Suppe ist er neben den beliebten Desserts wie Apfelkücherl und Riebel (süßes Mais-Weizengericht) ein Muss für alle, die es gern "g'schmackig" mögen. Wer nicht nur kulinarisch, sondern auch geistig auf den Geschmack kommen will, sollte in die Bergarena gehen...

  4. Mit der Bergbahn ins Theater

    Denn Shakespeare-Freunde müssen für ein besonderes Theatererlebnis nicht erst ins "Globe Theatre" nach London, sondern einfach nur auf den Muttersberg bei Bludenz. Die Bergarena auf rund 1.400 Metern Höhe ist jedes Jahr Bühne für das Festival "Shakespeare am Berg", bei dem Stücke des englischen Dramatikers inszeniert werden.
    Nach "Romeo und Julia" 2016 und einer Variation der Verwechslungskomödie "Was ihr wollt" in diesem Jahr bleibt es spannend, was 2018 zu sehen sein wird. Immerhin geht bei 38 Dramen des britischen Meisters der Stoff nicht so schnell aus.

  5. Skyspace - ein Stück vom Himmel

    Wer es lieber etwas zeitgenössischer mag, der kann sich an den Künstler James Turrell halten. Der Amerikaner hat bereits überall auf der Welt sogenannte "Skyspaces" errichtet - etwa in seinem künstlichen Vulkan Roden Crater in Arizona oder in den argentinischen Anden. Bei den Kunstwerken handelt es sich um speziell proportionierte Räume, in die durch eine Öffnung in der Decke das Licht einfällt.
    Diese Bauten sollen im wahrsten Sinne des Worte Raum für Licht schaffen - und dies nun auch in Vorarlberg. Als Orte der Meditation, Entspannung und Entschleunigung sollen sie wirken. Damit wären sie der perfekte Abschluss nach einer Berg-Tour, einem üppigen Mahl oder aber nach dem etwas anderen Theaterbesuch, ganz nach dem Motto "Was ihr wollt".

Quelle: spot on news AG
Kommentare
Top-Themen
Diese Fotos zeigen pures Glück und beweisen: So schön sind Frauen, die ein Baby bekommen haben.mehr
Wer braucht schon Metropolen? Beschaulich ist entspannter. Wir haben für Sie zwölf kleine Orte zusammengestellt, die ...mehr
Treppe ist nicht gleich Treppe: Wir haben für Sie 16 fordernde oder spezielle Exemplare zusammengestellt, deren Besuch ...mehr
Anzeige
Anzeige
Top Bildershows
1
Wie aus "1001 Nacht"
Auch Fotograf Till Eitel weiß: "Eine Nacht im Grandhotel ist Luxus für den ...mehr
2
Das kommt nach Coachella und Co.
Coachella ist vorbei, das Hurricane-Festival steht an. Doch damit ist der ...mehr
3
QS Best Student Cities Ranking 2018
Was macht eine Stadt zu "the place to be" für Studenten? Uni, Atmosphäre, ...mehr
4
Tierische Begegnungen in ...
"Reiche Küste" heißt Costa Rica. Reich ist das Land in Mittelamerika vor allem ...mehr
5
Welcome to Windsor!
Dieses Mal wird nicht in Westminster Abbey geheiratet! Anders als William und ...mehr
Anzeige