Von extrem sonnig bis super stürmisch: Diese Reiseziele brechen alle Rekorde

Urlaubs-Extreme: Diese Reiseziele brechen alle Rekorde
Abenteuerziele der Superlative: Wir haben für Sie 15 Vorschläge vom trockensten bis zum entlegensten Ort der Erde zusammengestellt.
Bild 1 von 16

Urlaubs-Extreme: Diese Reiseziele brechen alle Rekorde

Abenteuerziele der Superlative: Wir haben für Sie 15 Vorschläge vom trockensten bis zum entlegensten Ort der Erde zusammengestellt.

© Thinkstock/iStock/Minerva Studio

Wenn dieses Coronavirus Sie nicht in Atem halten würde, hätten Sie Lust auf einen unglaublichen Urlaub? Hier kommen 15 Abenteuerziele der Superlative, vom trockensten bis zum entlegensten Ort auf der Weltkarte!

Purer Entspannungsurlaub in allen Ehren – aber manchmal darf es doch ein bisschen mehr sein. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Trip zu den Plätzen des Planeten, die besonders rekordverdächtig sind?

Weil dort die Sonne extrem viel scheint, das Thermometer irre hoch steigt oder sie eine verrückt tiefe Schlucht zu bieten haben. 15 Reiseziele der Superlative für Rekordjäger.

Hier geht es direkt zur großen Bildershow mit den extremsten Urlaubsabenteuern.

Extremer Abenteuerurlaub: Alles, nur nicht Durchschnitt

Eins ist sicher: Die Urlaubsorte, die wir jetzt vorstellen, sind definitiv nicht durchschnittlich. Am einen kann man im Winter bei bis zu minus 67,8 Grad Celcius bibbern. Der nächste bietet massig Schnee und stellte mit 28,5 Metern Neuschnee einen Weltrekord auf.

Oder wie wäre es mit einem Trip zu der entlegensten bewohnten Insel, einem See, der 25 Millionen Jahre alt ist oder zu den höchsten Wasserfällen der Erde?

Wo ist man dem Weltall am nächsten?

Es gibt erstaunlich viele Destinationen, die extrem sind. Manche sind besonders trocken, andere bescheren Touristen mit mehr als 4000 Stunden Sonnenschein pro Jahr einen Rekord. Das Gute: Wer sich auf diese extremen Urlaubsabenteuer einlässt, wird auch meistens mit einer Extradosis landschaftlicher Schönheit belohnt.

Darüber hinaus sind einige Superlative ziemlich ausgefallen. Oder hätten Sie gewusst, an welchen Punkt des Planeten man dem Weltall am nächsten ist? Vorsicht bei der Antwort – es ist nämlich überraschenderweise nicht der Mount Everest als höchster Berg der Welt.  

Quelle: freenet.de
Top-Themen
Die Corona-Neuinfektionen steigen weiter. Besonders stark zuletzt in europäischen Großstädten. Für einige davon gilt ...mehr
Erinnern Sie sich noch an den Merksatz: He, she, it - das s muss mit ? Dieser Ausruf und andere Eselsbrücken sollten ...mehr
Bei einem Umbau im Keller entdeckten Arbeiter zufällig einen Eingang in die unterirdische Stadt Derinkuyu in Kappadokien.mehr
Anzeige