Weit, weit weg: Das sind die abgelegensten Orte der Welt

Weit, weit weg: Das sind die abgelegensten Orte der Welt
Reiseziele, die mitten im Nirgendwo liegen: 15 Vorschläge, wo Sie pure Abgeschiedenheit und Ruhe finden.
Bild 1 von 91

Weit, weit weg: Das sind die abgelegensten Orte der Welt

Reiseziele, die mitten im Nirgendwo liegen: 15 Vorschläge, wo Sie pure Abgeschiedenheit und Ruhe finden.

© imago/Kyodo News

Sie waren schon oft genug in Metropolen wie Paris oder Rom und suchen das Abenteuer? Dann sind Reiseziele, die mitten im Nirgendwo liegen, eine Alternative. Wir haben da ein paar Vorschläge.

Für manche Menschen ist schon ein Dörfchen vor den Toren von Berlin oder Hamburg weit ab vom Schuss. Zwei Worte: Komplette Fehleinschätzung! Es gibt nämlich Orte auf diesem Planeten, die liegen so weit irgendwo im Nirgendwo versteckt, dass sie praktisch keine Verbindung zur Außenwelt haben. Oder kaum jemand jemals von ihnen gehört hat. Wir stellen 15 Fleckchen Erde vor, die sich sprichwörtlich am Ende der Welt befinden, aber durchaus interessant sind.

Hier geht es direkt zur Bildershow mit den abgelegensten Orten der Erde.

Sind einsame Inseln wirklich ein Traum?

Haben Sie schon mal von Ittoqqortoormiit in Grönland gehört? Oder von Longyearbyen in Norwegen? Wer hier lebt, darf mit Einsamkeit kein Problem haben. Noch krasser sind Städte, die sogar komplett isoliert sind, wie etwa Mêdog County im Autonomen Gebiet Tibet. Dorthin führte bis 2013 nicht einmal eine Straße. Gerade bei Schnee war die Region oft monatelang nicht zu erreichen.

Und auch der Traum von der einsamen Insel erscheint in unserer Liste in neuem Licht. Zwar liegen manche wie Pitcairn oder die Cook Islands im Pazifik in einer paradiesischen Umgebung. Wenn der nächste Ort auf dem Festland aber mehrere Tausend Kilometer entfernt ist, nur ab und an ein Versorgungsschiff vorbeischaut und man mit allen Inselbewohnern verwandt ist, sieht die Sache schon anders aus. Kein Wunder also, dass einige dieser Siedlungen intensiv Bewohner anwerben müssen.

Von ewigem Eis, dünner Luft und Goldschätzen

Aber entscheiden Sie selbst, ob Sie die absolute Einsamkeit verlockend finden. Oder beim Anblick der entlegensten Orte der Welt eher Fluchtreflexe bekommen. Für eine Auszeit vom Alltag mit sehr viel Ruhe taugen sie allemal. Allerdings warnen wir Sie schon mal vor: Die Anreise zu den im Dschungel, in den Bergen, auf Inseln oder im ewigen Eis gelegenen Zielen ist oft beschwerlich.

Ironischerweise ist die Stadt, die den größten Boom erlebt, eine, in der es nicht einmal fließendes Wasser gibt und deren sauerstoffarme Luft auf 5100 Metern Höhe eigentlich unerträglich ist. Warum La Rinconada in Peru trotzdem so beliebt ist? Fest steht, dass es wohl nichts mit der bewussten Wahl der Einsamkeit zu tun hat, sondern damit, dass dort jährlich 100 Tonnen Gold abgebaut werden.

Kommentare
Top-Themen
Etwa zwei Drittel der Erde sind von Wasser bedeckt und teilweise so unerforscht, dass dort eine komplett fremde Welt ...mehr
Sie haben die Höhe von Wolkenkratzern und werden zur Erinnerung an große Persönlichkeiten, zu Ehren einer Gottheit ...mehr
In den letzten Jahren zieht es immer mehr Urlauber vom sonnigen Süden in den aufregenden Norden. Das skandinavische ...mehr
Anzeige
Anzeige
Top Bildershows
1
Betreten auf eigene Gefahr!
Selbst gebürtige New Yorker dürften ins Stocken geraten, wenn sie nach dem ...mehr
2
Von Mini-Insel bis Mega-Metropole
Dem Alltagsstress entfliehen, den Großstadtdschungel hinter sich lassen: Im ...mehr
3
Auf die Kufen, fertig, los!
Für viele gehört es zum Winter wie die Geschenke zu Weihnachten: das Eislaufen.mehr
4
Gute Gründe für einen Trip
Eigentlich ist Teneriffa vor allem für Sonne und seine Strände bekannt. Die ...mehr
5
Willkommen im Land der Gegensätze
Im dritten Anlauf hat es dann doch geklappt: Nach den gescheiterten ...mehr
Anzeige
Arztsuche