Aral baut Ladeinfrastruktur im eigenen Netz aus: 500 Ladepunkte mit bis zu 350 kW an Tankstellen

Aral baut Ladeinfrastruktur im eigenen Netz aus: 500 Ladepunkte
mit bis zu 350 kW an Tankstellen
Bild 1 von 1

Aral baut Ladeinfrastruktur im eigenen Netz aus: 500 Ladepunkte mit bis zu 350 kW an Tankstellen

 © Aral

Der Tankstellenbetreiber Aral baut an eigenen Stationen bis Ende 2020 ein Netz von 500 Schnellladepunkten auf. Bis 350 kW Ladeleistung sollen möglich sein.

Die Tankstellenkette Aral, eine Tochter des BP-Konzerns, beschleunigt den Ausbau von Schnellladepunkten an den eigenen Stationen. Unter der neuen Marke "Aral Pulse" sollen die Tankstellen Fahrer von Elektroautos ebenso anlocken wie die von Verbrenner-Modellen.

500 Schnellladepunkte bis Ende 2020

An über 120 Aral-Tankstellen sollen bis Ende des Jahres 500 Ladepunkte installiert sein. Die Schnelllader bieten eine Leistung von bis zu 350 Kilowatt. Per Ende Februar will Aral 100 Schnellladepunkte, die eine Ladeleistung von 300 bis 350 kW bieten, an 25 Tankstellen in Betrieb haben.

"Unser E-Angebot nimmt Fahrt auf", sagt Aral Vorstand Patrick Wendeler. "Wir werden die Anzahl unserer Ladepunkte in diesem Jahr verfünffachen. Angesichts der steigenden Nachfrage nach Elektrofahrzeugen ist die Zeit reif, auch den Ausbau der Ladeinfrastruktur zu beschleunigen." Unter der Marke "Aral Pulse" will Aral für Gewerbekunden zusätzlich Ladelösungen wie eine Ladekarte anbieten.

Quelle: 2021 Motor-Presse Stuttgart
Top-Themen
Auto-Vergabe-Tag bei Real Madrid: Welcher Star hat sich welchen Audi geschnappt? Wer fährt rein elektrisch vom Hof? Und:mehr
Ein Broker lässt ein 139 Jahre altes Haus innerhalb von San Francisco um sechs Blocks weiter verlegen. Die ...mehr
Russen kaufen anders. Wir haben die Absatzzahlen aus Russland analysiert und daraus die Bestseller 2020 extrahiert.mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.